Köln Nachrichten Köln Nachrichten

adenauer_02072017

Nach dem Abzug der britischen britischen Besatzung kommt Reichspräsident Paul von Hindenburg am 21. März 1926 nach Köln und genießt mit Konrad Adenauer eine Stadtrundfahrt. Eine gigantöse Henkelvase aus Porzellan als Geschenk des „dankbaren“ Preußen an das geduldige Köln ließ Adenauer im Depot verschwinden.

Ausstellung „Konrad der Große. Die Adenauerzeit in Köln 1917 – 1933“ endet am 19. November

Köln | Nur noch bis einschließlich Sonntag, 19. November, ist im Kölnischen Stadtmuseum, Zeughausstraße 1 -3, Köln-Innenstadt, die Ausstellung „Konrad der Große. Die Adenauerzeit in Köln 1917 – 1933“ zu sehen. Sie bietet ein Kaleidoskop der turbulenten Jahrewährend der Oberbürgermeisterzeit von Konrad Adenauer in Köln. Eindrucksvolle Objekte, Fotografien und Filmausschnitte lassen nicht nur die Person Konrad Adenauers lebendig werden, sondern werfen Schlaglichter auf die Umbrüche in Alltag, Architektur, Wirtschaft und Kultur. Die Ausstellung ist jeden Tag von 10 bis 17 Uhr zu sehen. Der Eintritt kostet 5 Euro, ermäßigt 3 Euro.

Zurück zur Rubrik Köln Nachrichten

Zurück zur Startseite

Weitere Nachrichten aus Köln Nachrichten

ns_dok_ehu_16072018

Köln | Ein Künstler ist in seinem Schaffen immer wieder auch auf der Suche nach sich selbst, auf der Suche nach Selbstvergewisserung. Diese Behauptung mag nicht auf alle zutreffen, doch für viele ist es unabdingbar. Etwa für den Maler Yury Kharchenko, den das NS-Dokumentationszentrum jetzt mit 50 Arbeiten vorstellt.

brunnen_ehu_01_15072018

Köln | Fast pünktlich wie geplant hieß es am Samstag um 16.30 Uhr auf dem Ebertplatz „Wasser marsch!“: Nach rund 20 Jahren floß wieder Wasser aus dem Nagelbrunnen – sehr zur Freude der Kinder, aber auch einige Erwachsene trauten sich mitten in das kühle Nass.

demo_ehu_01_14072018

Köln | Zu klein war am Freitag der Bahnhofsvorplatz für die rund 4.000 Menschen. Sie wollten unter dem Motto „Stoppt das Sterben im Mittelmeer“ für eine humane Flüchtlingspolitik demonstrieren. Nach Absprache mit der Polizei zogen sie zum Neumarkt, wo dann die geplante Kundgebung stattfand.

icons_sm_12092015w

(ruht aktuell)     |     Twitter     |     RSS