Köln Nachrichten Köln Nachrichten

gewalt_an_frauen_231112

Wurde wegen der schlechten Witterung frühzeitig abgebrochen: Schaufensterpuppen-Aktion zu häuslicher Gewalt auf der Schildergasse

Ausstellung zu häuslicher Gewalt: Amt für Gleichstellung geht mit Schaufensterpuppen auf die Straße – Regen beeinträchtigt Aktion

Köln | Mit einer Ausstellung zum Internationalen Tag gegen Gewalt an Frauen ging das Amt für Gleichstellung von Frauen und Männern zusammen mit Kölner Politikerinnen und Beraterinnen von Frauenprojekten auf die Straße. Mit einer Installation bestehend aus zwölf Schaufensterpuppen am Harzheimerbrunnen auf der Schildergasse machten sie auf das Thema häusliche Gewalt aufmerksam. Gleichzeitg informierten sie über die zahlreichen Beratungs- und Unterstützungsangebote in Köln für Frauen, die von Gewalt betroffen sind. Beeinträchtigt wurde die Aktion durch die schlechte Witterung am frühen Nachmittag, wodurch sie vorzeitig abgebrochen wurde.

Der Aktionstag sollte Passantinnen und Passanten für das Thema Gewalt gegen Frauen sensibilisieren und Betroffenen Mut machen. Allein in Köln sind statistisch gesehen rund 160.000 Frauen und Mädchen von Gewalt betroffen. Im Mittelpunkt der Aktion standen zwölf Schaufensterpuppen mit Botschaften von Frauen, die es geschafft haben, sich aus einer Gewaltsituation zu lösen. Darunter Frauen aller Altergruppen, die Opfer von Vergewaltigung, physischer sowie psychischer Gewalt wurden.  Zu jeder Puppe, die für eine Person aus dem realen Leben stand, gab es einen Plexiglasständer, auf dem das jeweilige Schicksal der symbolisierten Frau und ihr Profil nachzulesen waren.

Die Schaufensterpuppen sollen künftig als Ausstellung unter dem Titel "Angst trifft Mut" zur Verfügung gestellt werden, um auch künftig  auf das Thema häusliche Gewalt aufmerksam zu machen und Betroffenen Mut zu machen. Gleichzeitig soll die Ausstellung Hinweise darauf geben, von welchen Stellen professionelle Hilfe für Frauen angeboten wird.

Die Ausstellung ist ein gemeinsames Projekt des Amtes für Gleichstellung der Stadt Köln, der Diakonie Michaelshoven und dem Sozialdienst Katholischer Frauen Köln, die auch nähere Informationen zu der Ausstellung und ihrem Verleih geben.

Hintergrund:

Der Internationale Tag gegen Gewalt an Frauen geht zurück auf die Ermordung der
Schwestern Patria, Maria Teresa und Minerva Mirabal in der Dominikanischen Republik am 25. November 1960. An diesem Gedenktag werden weltweit Zeichen gegen Gewalt an Frauen gesetzt.

Zurück zur Rubrik Köln Nachrichten

Zurück zur Startseite

Weitere Nachrichten aus Köln Nachrichten

bombe_mapz_13092019

Köln | aktualisiert | In der Leybergstraße in Köln-Sülz ist heute eine 5-Zentner-Bombe aus dem Zweiten Weltkrieg mit Heckaufschlagzünder gefunden worden. Der Kampfmittelräumdienst entschied die Bombe heute noch zu entschärfen. Report-K berichtet über die weiteren Maßnahmen. Der Zeitpunkt der Entschärfung der Bombe steht noch nicht fest. 4.000 Menschen sind betroffen und die Stadt wird drei Klingelrundgänge machen. Gegen 18:30 Uhr ist die Bombe entschärft worden.

auspuff_22092015c

Köln | aktualisiert | Die Bezirksregierung Köln und die Landesregierung NRW erleiden zum zweiten Mal eine krachende Niederlage vor dem Oberverwaltungsgericht NRW in Münster. Nachdem schon der Aachener Luftreinhalteplan rechtswidrig war, stellt das Gericht heute fest, dass auch der Kölner Luftreinhalteplan rechtswidrig ist. Im Kölner Luftreinhalteplan müssen Fahrverbote für Euro 5/V-Dieselfahrzeuge und älter in den Luftreinhalteplan aufgenommen werden.

miqua_ehu_12092019

Köln | Während vor dem Spanischen Bau noch der Sand aus den Grabungen gesaugt wird, wächst nur wenige Meter entfernt das Miqua in die Höhe: Am Dienstagmorgen um 7 Uhr wurde das erste Tragwerk für das „Museum im Quartier“ auf dem ehemaligen Rathausvorplatz angeliefert und aufgestellt.

icons_sm_12092015w

(ruht aktuell)     |     Twitter     |     RSS

Kölner Karneval

karneval_Koeln_20012019

Karneval bei report-K

Aktuelles aus dem Kölner Karneval – das ist Karnevalzeitung, die jecke digitale Beilage von Kölns Internetzeitung report-K. Videoreportagen und Sitzungskritiken. In der Karnevalsplauderei finden sich Gespräche mit Musikern, Bands, Rednern, Zwiegesprächen, Traditionskorps, Karnevalsgesellschaften, Tanzgruppen und all denen, die im Kölner Karneval wichtig sind.

Zur jecken Beilage Karnevalzeitung >

Kölner Karneval

karneval_Koeln_20012019

Karneval bei report-K

Aktuelles aus dem Kölner Karneval – das ist Karnevalzeitung, die jecke digitale Beilage von Kölns Internetzeitung report-K. Videoreportagen und Sitzungskritiken. In der Karnevalsplauderei finden sich Gespräche mit Musikern, Bands, Rednern, Zwiegesprächen, Traditionskorps, Karnevalsgesellschaften, Tanzgruppen und all denen, die im Kölner Karneval wichtig sind.

Zur jecken Beilage Karnevalzeitung >

Designer*innen-Gespräche

designerinnen_gespraeche300_20012019

Design Parcour Ehrenfeld 2019 im Rahmen der Passagen. 18 Designer und Designer*innen traf report-K, Internetzeitung Köln, zum Gespräch im Video-Livestream.

Designer*innen Gespräche zum Nachsehen >