Köln Nachrichten Köln Nachrichten

11072018_Wandbemalung_Ehrenfeld_GoodbackFassadenkunst

So soll der Eingang des Bahnhofs Ehrenfeld aussehen, wenn er fertig ist.  Bild: Goodlack Fassadenkunst

Bahnhof Ehrenfeld bekommt neue Attraktion

Köln | Rund um den S-Bahnhof finden sich bereits einige Wandmalereien angesehener Künstler. Nun soll die Künstlergruppe „Goodlack Fassadenkunst“ die Eingänge des Bahnhofs neu gestalten. Die Arbeiten haben bereits begonnen.

Wie die Deutsche Bahn am heutigen Mittwoch bestätigte, sind derzeit ein Dutzend Künstler mit der Gestaltung der Eingänge zum Bahnhof Ehrenfeld beschäftigt. Die großflächigen Wandbemalungen an den Zugängen sind dabei das sichtbare Ergebnis einer Kooperation zwischen der Deutschen Bahn und der Künstlergruppe „Goodlack Fassadenkunst“. Die Arbeiten sind derzeit in vollem Gange und sollen im Laufe dieses Sommers abgeschlossen sein. Einen genauen Zeitpunkt nannte die Bahn allerdings nicht.

Die Firma „Goodlack Fassadenkunst" hat sprichwörtlich die Federführung übernommen: Im Auftrag der DB hat die Gruppe Konzepte und Ideen für den Bahnhof Ehrenfeld entwickelt. Noch im Laufe des Sommers entsteht hier ein buntes Streetart-Gemälde aus Acrylfarben, das die Reisenden beim Eintritt in den Bahnhof begrüßt: „Wir werden hier einen dunklen Raum in eine friedliche, visuelle Oase umwandeln", sagt John Iven von „Goodlack Fassadenkunst".

Positive Erfahrungen aus der Vergangenheit

Es ist nicht das erste Kunstprojekt für die Deutsche Bahn an diesem Standort. Bereits 2014 hat „Colorrevolution" die Außenmauer des Bahnhofs Ehrenfeld auf einer Länge von 300 Metern bemalt. „Motive von Künstlern aus Ehrenfeld für Ehrenfeld, statt Standardfarben! Wir wollen hier bewusst mit Konventionen brechen, um den Bahnhof als Teil des Veedels für unsere Kunden erlebbar zu machen. Wir sind gespannt, wie es am Ende aussieht", sagt Kai Rossmann, DB-Bahnhofmanager für den Raum Köln/Bonn.
Sowohl „Goodlack Fassadenkunst" als auch der Kulturverein „Colorrevolution" nutzen Fassaden in der Stadt Köln und gestalten diese großflächig. Die Grundidee: Wandgemälde verschönern das Aussehen, beleben das internationale Auftreten und inspirieren die Bürger der Stadt. Die DB möchte den Bahnhof mit diesem Projekt noch stärker in den Stadtteil Ehrenfeld integrieren, der für sein kulturelles Angebot und diverse Streetart-Projekte weit über Köln hinaus bekannt ist.

Zurück zur Rubrik Köln Nachrichten

Zurück zur Startseite

Weitere Nachrichten aus Köln Nachrichten

klichter01_ag_22072018

Köln | Um 23:36 Uhr starteten am gestrigen Abend die Kölner Lichter 2018, das Großfeuerwerk. Der Titel der Show: „Paintings – Die Feuermaler von Köln“. Eigentlich sollte es Punkt 23:30 Uhr losgehen, aber der Schiffskonvoi hatte ein wenig Verspätung, so dass das Schiff mit den Raketen erst später in der Mitte des Flusses zwischen Bastei und Tanzbrunnen festmachen konnte.

Minoritenkirch2_122010

Köln | Die Zahl der Katholiken im Erzbistum Köln ist auch im Jahr 2017 wieder gesunken – mit 21.141 war der Rückgang allerdings geringer als noch 2016. Da waren es 25.760. Nach Angaben des Erzbistum wurden im Vorjahr 1.971.823 Gläubige gezählt.

20072018_Bahnhofsvorplatz1

Der Ordnungsdienst der Stadt Köln wird am Samstagvormittag im Domumfeld Fahrräder und sonstige Gegenstände und Fahrzeuge rigoros beseitigen. Anlass für die Säuberungsaktion sind die bevorstehenden Kölner Lichter am Samstagabend.

icons_sm_12092015w

(ruht aktuell)     |     Twitter     |     RSS