Köln Nachrichten Köln Nachrichten

11072018_Wandbemalung_Ehrenfeld_GoodbackFassadenkunst

So soll der Eingang des Bahnhofs Ehrenfeld aussehen, wenn er fertig ist.  Bild: Goodlack Fassadenkunst

Bahnhof Ehrenfeld bekommt neue Attraktion

Köln | Rund um den S-Bahnhof finden sich bereits einige Wandmalereien angesehener Künstler. Nun soll die Künstlergruppe „Goodlack Fassadenkunst“ die Eingänge des Bahnhofs neu gestalten. Die Arbeiten haben bereits begonnen.

Wie die Deutsche Bahn am heutigen Mittwoch bestätigte, sind derzeit ein Dutzend Künstler mit der Gestaltung der Eingänge zum Bahnhof Ehrenfeld beschäftigt. Die großflächigen Wandbemalungen an den Zugängen sind dabei das sichtbare Ergebnis einer Kooperation zwischen der Deutschen Bahn und der Künstlergruppe „Goodlack Fassadenkunst“. Die Arbeiten sind derzeit in vollem Gange und sollen im Laufe dieses Sommers abgeschlossen sein. Einen genauen Zeitpunkt nannte die Bahn allerdings nicht.

Die Firma „Goodlack Fassadenkunst" hat sprichwörtlich die Federführung übernommen: Im Auftrag der DB hat die Gruppe Konzepte und Ideen für den Bahnhof Ehrenfeld entwickelt. Noch im Laufe des Sommers entsteht hier ein buntes Streetart-Gemälde aus Acrylfarben, das die Reisenden beim Eintritt in den Bahnhof begrüßt: „Wir werden hier einen dunklen Raum in eine friedliche, visuelle Oase umwandeln", sagt John Iven von „Goodlack Fassadenkunst".

Positive Erfahrungen aus der Vergangenheit

Es ist nicht das erste Kunstprojekt für die Deutsche Bahn an diesem Standort. Bereits 2014 hat „Colorrevolution" die Außenmauer des Bahnhofs Ehrenfeld auf einer Länge von 300 Metern bemalt. „Motive von Künstlern aus Ehrenfeld für Ehrenfeld, statt Standardfarben! Wir wollen hier bewusst mit Konventionen brechen, um den Bahnhof als Teil des Veedels für unsere Kunden erlebbar zu machen. Wir sind gespannt, wie es am Ende aussieht", sagt Kai Rossmann, DB-Bahnhofmanager für den Raum Köln/Bonn.
Sowohl „Goodlack Fassadenkunst" als auch der Kulturverein „Colorrevolution" nutzen Fassaden in der Stadt Köln und gestalten diese großflächig. Die Grundidee: Wandgemälde verschönern das Aussehen, beleben das internationale Auftreten und inspirieren die Bürger der Stadt. Die DB möchte den Bahnhof mit diesem Projekt noch stärker in den Stadtteil Ehrenfeld integrieren, der für sein kulturelles Angebot und diverse Streetart-Projekte weit über Köln hinaus bekannt ist.

Zurück zur Rubrik Köln Nachrichten

Zurück zur Startseite

Weitere Nachrichten aus Köln Nachrichten

Köln | Zweieinhalb Jahre schließt das Prätorium in Köln. Daher gibt es am 30. März einen Tag der offenen Tür für einen letzten Blick vor der Schließung. Das Archäologische Quartier geht in eine neue Bauphase und dafür ist die Schließung nötig. Bei der Wiedereröffnung wird es verbunden sein mit dem Jüdischen Museum.

Köln | Die Piratenpartei spricht von bundesweit 150.000 Teilnehmern an den Demonstrationen gegen den Artikel 13 der EU-Urheberrechtsreform. Kommt es zur Ratifizierung durch das Europäische Parlament in der kommenden Woche könnten Uploadfilter eine Option sein, um die Richtlinie durchzusetzen. In Köln waren rund 8.000 Menschen auf der Straße, in München sollen es sogar 40.000 gewesen sein. Die Proteste verliefen friedlich.

Köln | Die Abrissarbeiten am Friedrich-Ebert-Platz in Porz-Mitte sind abgeschlossen. Zeitnah sollen die Bauarbeiten für das erste Haus nach dem neuen Konzept beginnen.

icons_sm_12092015w

(ruht aktuell)     |     Twitter     |     RSS

Kölner Karneval

karneval_Koeln_20012019

Karneval bei report-K

Aktuelles aus dem Kölner Karneval – das ist Karnevalzeitung, die jecke digitale Beilage von Kölns Internetzeitung report-K. Videoreportagen und Sitzungskritiken. In der Karnevalsplauderei finden sich Gespräche mit Musikern, Bands, Rednern, Zwiegesprächen, Traditionskorps, Karnevalsgesellschaften, Tanzgruppen und all denen, die im Kölner Karneval wichtig sind.

Zur jecken Beilage Karnevalzeitung >

KARNEVAL NACHRICHTEN

Designer*innen-Gespräche

designerinnen_gespraeche300_20012019

Design Parcour Ehrenfeld 2019 im Rahmen der Passagen. 18 Designer und Designer*innen traf report-K, Internetzeitung Köln, zum Gespräch im Video-Livestream.

Designer*innen Gespräche zum Nachsehen >

Kölner Karneval

karneval_Koeln_20012019

Karneval bei report-K

Aktuelles aus dem Kölner Karneval – das ist Karnevalzeitung, die jecke digitale Beilage von Kölns Internetzeitung report-K. Videoreportagen und Sitzungskritiken. In der Karnevalsplauderei finden sich Gespräche mit Musikern, Bands, Rednern, Zwiegesprächen, Traditionskorps, Karnevalsgesellschaften, Tanzgruppen und all denen, die im Kölner Karneval wichtig sind.

Zur jecken Beilage Karnevalzeitung >

Designer*innen-Gespräche

designerinnen_gespraeche300_20012019

Design Parcour Ehrenfeld 2019 im Rahmen der Passagen. 18 Designer und Designer*innen traf report-K, Internetzeitung Köln, zum Gespräch im Video-Livestream.

Designer*innen Gespräche zum Nachsehen >