Köln Nachrichten Köln Nachrichten

23102018_Bahnhof_Hansaring_DeutscheBahn

Die ersten Kunstwerke der Künstlergruppe sind bereits zu sehen, weitere sollen folgen.  Bild: Deutsche Bahn

Bahnhof Hansaring: Künstlergruppe macht triste Unterführung bunt

Köln | Der S-Bahnhof Hansaring gehört mit seinen dunklen Unterführungen nicht unbedingt zu den städtebaulichen Highlights in Köln. Die Künstlergruppe Goodlack Fassadenkunst hat nun in Zusammenarbeit mit der Bahn Hand an den grauen Beton angelegt. Die ersten Motive sind bereits fertiggestellt.

„Bunte Bilder statt grauer Beton“, so umschreiben die Verantwortlichen der Deutsche Bahn AG das Konzept der Zusammenarbeit zwischen dem staatlichen Verkehrskonzern und der Kölner Künstlergruppe. Nun soll auch am Hansaring die Aufenthaltsqualität durch Graffitikunst erhöht werden, so die Hoffnung der Beteiligten.

Das Künstler-Duo „Goodlack", Henning Hüttner und Semor, arbeitet derzeit an den Kunstwerken am Bahnhof Hansaring. Schon nach einer Woche Arbeit ist klar: Es wird richtig bunt. Noch im Laufe des Herbsts entstehen hier viele bunte Streetart-Gemälde aus Acrylfarben. Bald werden Reisende beim Eintritt in den Bahnhof von bunten Motiven begrüßt: „Das Schöne an Streetart ist, dass sie die Sprache der Straßen spricht und somit jedermann anspricht, nicht nur den auserwählten Kunstkenner", betonte John Iven von „Goodlack Fassadenkunst".

Gute Erfahrungen mit Kunst an DB-Unterführungen

Es ist nicht das erste Kunstprojekt für die DB: Bereits im Jahr 2014 hat „Colorrevolution" die Außenmauer des Bahnhofs Ehrenfeld auf einer Länge von 300 Metern bemalt. In diesem Sommer hat sich DB Station&Service dann entschieden, die Personenunterführung des Ehrenfelder Bahnhofs in ein Gesamtkunstwerk zu verwandeln. „Wir haben noch während der laufenden Arbeit so viele positive Rückmeldungen von Reisenden bekommen, so dass schnell klar war: Das müssen wir fortsetzen", erklärte Kai Rossmann, DB-Bahnhofsmanager für den Raum Köln Bonn.

Sowohl „Goodlack Fassadenkunst" als auch der Kulturverein „Colorrevolution" nutzen Fassaden in der Stadt Köln und gestalten diese großflächig. Die Grundidee: Wandgemälde verschönern das Aussehen, beleben das internationale Auftreten und inspirieren die Bürger der Stadt. Die DB möchte den Bahnhof Hansaring mit diesem Projekt noch stärker in den Stadtteil integrieren, der für sein kulturelles Angebot und diverse Streetart-Projekte bekannt ist.

Zurück zur Rubrik Köln Nachrichten

Zurück zur Startseite

Weitere Nachrichten aus Köln Nachrichten

Köln | Die Türkisch Islamische Union wird morgen, so die DITIB, zu einer Gedenkveranstaltung vor der Kölner Zentralmoschee zusammenkommen. Das Gedenken soll um 12 Uhr vor dem Freitagsgebet erfolgen.

Köln | Wie geht es mit dem Kalkberg weiter? Hubschrauberstation ja oder nein? Gibt es Alternativen? Diese Fragen will die Stadt Köln zunächst, so eine Sprecherin intern beraten, nachdem neue Gutachten vorliegen. Dann werde dem Rat ein Vorschlag unterbreitet. Die Öffentlichkeit will die städtische Verwaltung anschließend in einer öffentlichen Dialogveranstaltung unterrichten.

Köln | aktualisiert | Die Stadt Köln teilte mit, dass der Kampfmittelräumdienst die in Porz-Eil gefundene Weltkriegsbombe zunächst zur Westhovener Aue transportieren werde und dort den Blindgänger kontrolliert sprengen will. Wann die Sprengung erfolgen soll ist noch nicht bekannt, sie soll aber vor Einbruch der Dunkelheit stattfinden. Ein Bereich von 300 Metern wird rund um die Sprengung evakuiert und gesperrt. Die Schifffahrt auf dem Rhein angehalten und der Luftraum ebenfalls abgeriegelt. Gegen 17 Uhr konnte die Bombe erfolgreich gesprengt werden.

icons_sm_12092015w

(ruht aktuell)     |     Twitter     |     RSS

Kölner Karneval

karneval_Koeln_20012019

Karneval bei report-K

Aktuelles aus dem Kölner Karneval – das ist Karnevalzeitung, die jecke digitale Beilage von Kölns Internetzeitung report-K. Videoreportagen und Sitzungskritiken. In der Karnevalsplauderei finden sich Gespräche mit Musikern, Bands, Rednern, Zwiegesprächen, Traditionskorps, Karnevalsgesellschaften, Tanzgruppen und all denen, die im Kölner Karneval wichtig sind.

Zur jecken Beilage Karnevalzeitung >

KARNEVAL NACHRICHTEN

Designer*innen-Gespräche

designerinnen_gespraeche300_20012019

Design Parcour Ehrenfeld 2019 im Rahmen der Passagen. 18 Designer und Designer*innen traf report-K, Internetzeitung Köln, zum Gespräch im Video-Livestream.

Designer*innen Gespräche zum Nachsehen >

Kölner Karneval

karneval_Koeln_20012019

Karneval bei report-K

Aktuelles aus dem Kölner Karneval – das ist Karnevalzeitung, die jecke digitale Beilage von Kölns Internetzeitung report-K. Videoreportagen und Sitzungskritiken. In der Karnevalsplauderei finden sich Gespräche mit Musikern, Bands, Rednern, Zwiegesprächen, Traditionskorps, Karnevalsgesellschaften, Tanzgruppen und all denen, die im Kölner Karneval wichtig sind.

Zur jecken Beilage Karnevalzeitung >

Designer*innen-Gespräche

designerinnen_gespraeche300_20012019

Design Parcour Ehrenfeld 2019 im Rahmen der Passagen. 18 Designer und Designer*innen traf report-K, Internetzeitung Köln, zum Gespräch im Video-Livestream.

Designer*innen Gespräche zum Nachsehen >