Köln Nachrichten Köln Nachrichten

koffer_HBF_17102018

Mit diesem Foto eines Koffers und einer Aktentasche, die die Polizei dem mutmasslichen Täter zuordnet, suchen die Beamten nach Zeugen.

Behörden zur Geiselnahme im Kölner Hauptbahnhof

Köln | Ein Tag nach einer Geiselnahme im Kölner Hauptbahnhof, die durch Spezialkräfte der Kölner Polizei beendet wurde, machten die Kölner Polizei und die Stadt Köln detaillierte Angaben zur Tat und zum Täter, der nun identifiziert ist. Der Täter habe die Notoperation überlebt und läge im Koma. Die junge Frau, die in einem Schnellrestaurant verletzt wurde, sei zum zweiten Mal operiert worden. Die Polizei Köln veröffentlichte Fotos von Gepäckstücken und sucht nach Zeugen, die Angaben zur Person des Täters und den Abläufen im Hauptbahnhof machen können.

Die Stadt Köln machte detaillierte Angaben zu dem mutmaßlichen Täter. Der Mann hält sich als anerkannter Flüchtling legal in Deutschland auf. Er ist syrischer Staatsangehöriger, der am 2. März 2015 in Deutschland einreiste und am 12. Juni 2015 die Anerkennung durch das BAMF erfuhr. Die Stadt Köln erteilte eine Aufenthaltsgenehmigung bis Juli 2018, die nach erneuter Überprüfung durch das BAMF bis 2021 verlängert wurde. Die Ausländerbehörde der Stadt Köln gab allerdings ein negatives Votum für das Einreiseverfahren der Ehefrau ab, da Vorraussetzungen wie die Sicherung des Lebensunterhalts und die Teilnahme an Integrationskursen nicht gegeben waren.

Polizei sucht weitere Zeugen

Die Kölner Polizei veröffentlichte Fotos der Gepäckstücke, die sie dem mutmaßlichen Täter zuordnet. Die Beamten wollen wissen, ob es Zeugen gibt, die den Mann vor der Tat am Hauptbahnhof oder dem Weg dorthin sowie im Umfeld seines Lebensmittelpunktes in Neuehrenfeld sahen. Zudem bittet die Polizei Zeugen des Tatablaufs sich zu melden oder Videos und Fotos auf einem Hinweisportal einzuschicken. Bekannt ist folgender Ablauf: „Der Täter betrat gegen 12.30 Uhr das Schnellrestaurant im Bahnhofsgebäude. Hier zündete er einen Molotowcocktail auf dem Boden. Bei dem anschließenden Feuer erlitt eine Jugendliche erhebliche Brandverletzungen. Der Täter wechselte nun zu der benachbarten Apotheke und nahm dort eine Angestellte als Geisel.“

Die Polizei Köln beschreibt den Mann so: „Der vom äußeren Erscheinungsbild her etwa 55 bis 60 Jahre alte Geiselnehmer hat längere graue Haare, einen Dreitagebart und machte einen verwahrlosten Eindruck. Er war dunkel gekleidet und nach Zeugenaussagen wahrnehmbar alkoholisiert. Er dürfte einen Koffer und eine Tasche mitgeführt haben.“

Die Polizei hat ein Telefon für Zeugen geschaltet: 0221 229-4444

Das Portal auf das Videos und Fotos hochgeladen werden können ist so zu erreichen: nrw.hinweisportal.de

Zurück zur Rubrik Köln Nachrichten

Zurück zur Startseite

Weitere Nachrichten aus Köln Nachrichten

Verwaltungsgericht_20112018

Köln | Das Telekommunikationsuntenehmen Deutsche Telekom AG musste am heutigen Dienstag vor dem Verwaltungsgericht Köln eine Schlappe einstecken. Die Kölner Richter wiesen einen Eilantrag des Bonner Unternehmens gegen eine Feststellung der Bundesnetzagentur zurück. Die hatte europarechtliche Bedenken geäußert und den Dienst untersagt.

AmtsgerichtKoeln_080317

Köln | Der Prozess um die Aufarbeitung des Einsturzes des Kölner Stadtarchivs ist um ein Verfahren reduziert. Am heutigen Dienstag bestätigte die 10. große Strafkammer, dass gegen den Polier keine neue Hauptverhandlung eröffnet werde. Der Mann ist weiterhin gesundheitlich schwer angeschlagen und die Verjährung tritt nach Ablauf des 2. März 2019 in Kraft, hieß es zur Begründung.

20112018_Evakuierungskarte_StadtKoeln

Köln | aktualisiert | Am heutigen Dienstagmittag haben Arbeiter bei Sondierungsbohrungen gleich zwei nicht detonierte Sprengkörper aus dem Zweiten Weltkrieg gefunden. Beide Blindgänger sollen noch heute entschärft werden. Der Evakuierungsradius beträgt 500 Meter.

Report-K Karnevalsplauderei

karnevalsplauderei

Karnevalsplauderei 2018

Der Oktober ist die Zeit der Vorstellabende und der Künstler, die Ihre neuen Programme oder Titel zeigen. Report-K stellt rund 40 Künstler im Videointerview vor, jeden Tag ein anderer Redner, Band oder Musiker.

Mathias Nelles

Knubbelisch vum Klingelpütz

Hanak – Micha Hirsch

Volker Weininger – Der Sitzungspräsident

Thomas Cüpper – Et Klimpermännchen

Zwiegespräch – Botz un Bötzje

Ne joode Jung – Holger Quast

Cat Ballou

Druckluft – Dicke Backen

Planschemalöör

Beckendorfer Knallköpp

Schlappkappe

Ehrenamtspreis Köln 2018

ehrenamtspreis_zusammen_31082108neu_klein

Die Kölner Ehrenamtspreisträger 2018

In einer Multimedia-Reportagereihe beschäftigte sich report-K Redakteur Ralph Kruppa im Vorfeld des Kölner Ehrenamtstages am 2. September 2018 mit den Gewinnern des Ehrenamtspreises der Stadt Köln in den Kategorien Einzelpersonen und Vereine/Initiativen. Ergebnis ist eine Serie, die eine beeindruckende Vielfalt an Themen sowie einen Einblick in die Geschichten der einzelnen gewürdigten Persönlichkeiten zeigt.

icons_sm_12092015w

(ruht aktuell)     |     Twitter     |     RSS

KARNEVAL NACHRICHTEN