Köln Nachrichten Köln Nachrichten

Bombe auf Acker in Junkersdorf gefunden - Bombe in Rekordzeit entschärft

Köln | aktualisiert | Die Stadt Köln meldet einen Bombenfund auf einer Ackerfläche in Junkersdorf. Die Sperrungen seien bereits eingerichtet und die Entschärfung beginne in wenigen Minuten. Aktuell: Die Bombe ist bereits nach wenigen Minuten entschärft. Der Zünder wurde von Hand herausgedreht, alle Straßensperren sind aufgehoben.

Bombenfund auf Ackerfläche in Köln-Junkersdorf

Bei einer gezielten Suche nach Blindgängern ist am heutigen Donnerstagmittag, 27. Au-gust 2015, eine 5-Zentner-Fliegerbombe englischer Bauart gefunden worden. Die Bombe liegt am südlichen Rand des Stadtteils Junkersdorf auf einer landwirtschaftlich ge-nutzten Fläche in rund eineinhalb Meter Tiefe. Der genaue Fundort befindet sich an der Gleueler Straße, etwa 300 Meter westlich der Autobrücke, die über die Autobahn A4 führt. Der Kampfmittelbeseitigungsdienst der Bezirksregierung Düsseldorf und das Ord-nungsamt der Stadt Köln sind vor Ort.

Aufgrund der Lage der Bombe sind keine Evakuierungen erforderlich, auch die Autobahn A4 muss nicht gesperrt werden. Allerdings muss für die Zeit der Bombenentschärfung der Verkehr auf der Gleueler Straße, zwischen Horbeller Straße und Militärringstraße, von der Polizei angehalten werden.

Die Sperrung der Gleueler Straße zwischen Militärringstraße und Horbeller Straße ist eingerichtet. Der Kampfmittelbeseitigungsdienst kann in wenigen Minuten mit der Ent-schärfung des 5-Zentner-Blindgängers beginnen. Üblicherweise dauert die Entschärfung einer Bombe durch das Herausdrehen des Zünders rund 15 bis 20 Minuten. Die Stadt Köln informiert, sobald die Gefahr durch die Bombe gebannt ist und die Sperrung der Gleueler Straße wieder aufgehoben werden kann.

Zurück zur Rubrik Köln Nachrichten

Zurück zur Startseite

Weitere Nachrichten aus Köln Nachrichten

reker_26022016

Köln | Die Stadt Köln hat heute mitgeteilt, dass Oberbürgermeisterin Henriette Reker die Schirmherrschaft über die Menschenkette zur Abschaltung der Atomreaktoren in Tihange übernommen habe. Die Forderung: Stillegung des belgischen Atomreaktors Tihange 2. Die Kölner Parteien CDU, FDP, Grüne, Linke und SPD fordern die Bürger Kölns auf, sich an der Menschenkette zu beteiligen.

nachklick_22_06_17

Köln | NACHKLICK 21. -22. Juni, 17-17 Uhr | Der report-K Rückblick auf die Nachrichten der vergangenen 24 Stunden aus Köln, Deutschland und der Welt | Vermisster Jugendlicher aus Rodenkirchen tot am linksrheinischen Ufer in Köln-Niehl geborgen. Spielzeit 2017/18 am Freie Werkstatt-Theater. Ozonwerte am 22. Juni überschreiten Informationsschwelle in NRW. Der Musiker Gunter Gabriel ist tot. Kölner SPD äußert sich zum Koalitionsvertrag CDU und FDP. Person im Rhein: Rettungseinsätze der Feuerwehr Köln. Person im Rhein - So verhalten Sie sich richtig. Am Samstag eröffnet Lukas Podolski die Eisdiele Ice Cream United. Hochwasserschutzübungen mit mobilen Wänden am Rheinboulevard. Menschen mit ausländischen Namen werden laut einer Studie bei der Wohnungssuche in Deutschland benachteiligt. Die Kölner Feuerwehr meldet einen Waldbrand am Höhenfelder Mauspfad in Köln-Dellbrück. Kölnbäder mit Zertifikat ausgezeichnet. Das NS-Dok wird räumlich und thematisch erweitert. Alle weiteren Nachrichten des Tages hier im Überbklick: Nachklick report-K.

gross_st_martin1742012

Köln l  Das Münchner Start-up TimeRide bezieht nach eigenen Angaben ab Herbst 2017 am Kölner Alter Markt gegenüber dem Jan-von-Werth-Denkmal ein Ladenlokal und dort bietet dort Virtual Reality über Köln an.

icons_sm_12092015w

Facebook     |     Twitter     |     RSS

digital_21122014

Aktuelle Nachrichten zur Netzpolitik und Netzökonomie in Deutschland.
---
Digitale Gadgets