Köln Nachrichten Köln Nachrichten

Bombenfund-Porz-Gremberghoven_18052107

Die Karte der Stadt Köln zeigt den  Evakuierungsradius; Karte: Stadt Köln

Bombe in der Cheruskerstraße in Köln-Gremberghoven gefunden - Weltkriegsbombe entschärft

Köln | aktualisiert | Die Stadt Köln meldet den Fund einer Fünf-Zentner-Bombe mit Heckzünder in der Cheruskerstraße in Köln-Gremberghoven. Die Bombe stammt aus englischer Produktion. Der Blindgänger wurde bei Sondierungsarbeiten gefunden. Der Zünder im Heck der Bombe ist intakt. Rund um den Fundort wird im Radius von 300 Metern evakuiert. Der Kampfmittelräumdienst hat die Bombe um 15:55 Uhr entschärfen können.

16:03 Uhr > Weltkriegsbombe entschärft

Die Fünf-Zentner-Bombe in Köln-Gremberghoven wurde durch den Kampfmittelbeseitigungsdienst entschärft. Um 15:55 Uhr meldeten die Sprengstoffexperten dem Ordnungsamt Entwarnung. Die Fliegerbombe wird nun verladen und in einem darauf spezialisierten Fachbetrieb zerlegt und entsorgt. Alle Sperrungen rund um die Cheruskerstraße werden nun so schnell wie möglich wieder aufgehoben. Die Anwohner können in ihre Häuser und Wohnungen zurückkehren. Der Bahnverkehr wird wieder aufgenommen, die KVB-Buslinien 151 und 152 werden wie gewohnt fahren. Die Sperrung des Luftraums wird aufgehoben.

In der Anlaufstelle in der Lise-Meitner-Gesamtschule befanden sich zum Zeitpunkt der Entschärfung 60 Erwachsene und 17 Kleinkinder. Sie können nun nach Hause. Eine Kita und ein Kindergarten sowie die Friedrich-List-Schule waren zuvor evakuiert worden.

15:28 Uhr > Entschärfung beginn

Da der Bereich rund um die Cheruskerstraße in Köln-Gremberghoven evakuiert ist, beginnt nun die Entschärfung.

14:27 Uhr > Zweiter Klingelrundgang startet

Der erste Klingelrundgang sei nun beendet und der zweite habe bereits gestartet. Elf Krankentransporte seien bislang durchgeführt worden, meldet die Stadt. In der Anlaufstelle in der Lisa-Meitner-Gesamtschule, Stresemannstraße 36, seien derzeit rund 40 Personen, darunter viele Kinder. Eine Kita und ein Kindergarten sowie die Friedrich-List-Schule wurden bereits evakuiert.

Die S-Bahnen und Fernzüge, die auf der Strecke zwischen Köln und Troisdorf fahren, werden ab Beginn der Entschärfung gestoppt. Betroffen ist auch der Güterverkehr. Die KVB-Buslinien 151 und 152 werden umgeleitet. Der Luftraum wird von der Deutschen Flugsicherung gesperrt. Wann das jeweils sein wird, stehe noch nicht fest. Auch der Zeitpunkt der Entschärfung der Bombe sei noch unklar.

13:22 Uhr > Evakuierungsrundgang gestartet / Luftraum wird gesperrt / Anlaufstelle eingerichtet 

Im Evakuierungsbereich liegen die Straßen Mathäusstraße, Cheruskerstraße, Breitenbachstraße, Alemannenstraße, Hohenstaufenstraße, Teutonenstraße, Cimbernstraße,Im Brücherfeld sowie teilweise Frankenplatz und Auf dem Streitacker. Anwohner der Stresemannstraße und teilweise der Steinstraße müssen sich luftschutzsicher verhalten, dürfenzum Beispiel ihre Häuser nicht verlassen. Das Ordnungsamt habe den ersten Rundgang durch das zu evakuierende Gebiet gestartet. Betroffen seien  etwa 2.500 Anwohner. Für sie ist eine Anlaufstelle in der Aula der Lisa-Meitner-Gesamtschule, Stresemannstraße 36, eingerichtet. Im Evakuierungsbereich liegt auch die Friedrich-List-Schule, die bereits evakuiert ist. Die S-Bahnen und Fernzüge, die auf der Strecke zwischen Köln und Troisdorf fahren, werden ab Beginn der Entschärfung gestoppt. Betroffen ist auch der Güterverkehr. Die KVB-Buslinien 151 und 152 werden umgeleitet. Der Luftraum wird von der Flugsicherung gesperrt. Wann das jeweils sein wird, steht noch nicht fest.

Der Ordnungsdienst der Stadt Köln, Polizei und Feuerwehr sind vor Ort und sichern die Fundstelle.

12:00 Uhr > Es wird zu Beeinträchtigungen des Bahn-, Bus- und Güterverkehrs kommen. Die S-Bahnen und Fernzüge, die zwischen Köln und Troisdorf fahren, werden ab Beginn der Entschärfung gestoppt. Betroffen ist auch der Güterverkehr auf dieser Strecke. Die KVB- Buslinien 151 und 152 werden umgeleitet. Wann das genau sein wird, stehe noch nicht fest.

11:07 Uhr > Betroffen seinen rund 2.500 Anwohner nach Angaben der Stadt Köln. In der Aula der Lisa-Meitner-Gesamtschule in der Stresemannstraße 36 wird eine Anlaufstelle für betroffene Anwohner eingerichtet. Die Eltern der Kinder in der Schule wurden unterrichtet, dass sie ihre Kinder um 12 Uhr abholen müssen.

Zurück zur Rubrik Köln Nachrichten

Zurück zur Startseite

Weitere Nachrichten aus Köln Nachrichten

AWB

Köln | Die Abfallwirtschaftsbetriebe Köln (AWB) warnen vor falschen Mitarbeitern, die orangefarbige Kleidung tragen und Geldspenden sammeln. Die echten AWB-Mitarbeiter dürfen kein Geld von Kunden oder Geschäftspartnern annehmen, ihnen drohen sogar arbeitsrechtliche Konsequenzen, wenn sie dagegen verstoßen.

lentpark_eisflaeche_koelnbaeder

Köln | Ab dem 1. Januar 2018 gelten im Lentpark neue Tarife für die Eis- und Saunabereiche. Aufgrund der allgemeinen Preissteigerung sei diese Tarifanpassung notwendig. Die Veränderungen hier im Überblick:

nachklick_15_12_17

Köln | NACHKLICK 14. - 15. Dezember 2017, 17-17 Uhr | Der report-K Rückblick auf die Nachrichten der vergangenen 24 Stunden aus Köln, Deutschland und der Welt | Kinderwagenbande klaut Kaffee und Süssigkeiten im Discounter in großen Mengen. Frank Aehlig kommt zum 1. FC Köln. IG Bau: Streik am Flughafen Düsseldorf geht weiter. Schulz bestätigt: SPD will ergebnisoffene Sondierung mit der Union. Circus Roncalli auf Tournee 2018 – Weihnachtsgutscheine – Gewinnspiel von Eintrittskarten. Geschäftsführer Berthold Schmitt verlässt die Kölnbäder GmbH. Runder Tisch zum „Straßenkarneval“ zieht Bühnenprogramm auf Zülpicher Straße in Erwägung. „Trainerlexikon“: 398 Bundesligatrainer auf einen Streich. Mindestens vier Tote bei Zugunglück in Frankreich. Hanns-Schaefer-Preis 2017 geht an Dr. Peter Bach. Alle weiteren Nachrichten des Tages hier im Überbklick: Nachklick report-K.

KARNEVAL NACHRICHTEN

Weihnachtsmärkte in Köln 2017

icons_sm_12092015w

Facebook     |     Twitter     |     RSS