Köln Nachrichten Köln Nachrichten

ditib_sb_09072019

Bombendrohung gegen Kölner Ditib-Moschee auf der Venloer Straße

Köln | Heute Vormittag gegen 9:45 Uhr hat die Kölner Zentralmoschee der Ditib eine Bombendrohung per E-Mail erhalten. Die Polizei sperrte das Gelände und die Gebäude weiträumig ab und durchsuchte die Moschee nach Sprengstoffen. Gefunden wurden keine gefährlichen Stoffe. Das Gebäude wurde gegen 14 Uhr wieder freigegeben.

Die Polizei teilt mit, dass die Kriminalinspektion Staatsschutz mit den Ermittlungen begonnen habe. Der Tatvorwurf lautet: Störung des öffentlichen Friedens durch Androhung von Straftaten. Bei ihrer Suche nach einer möglichen Bombe setzte die Kölner Polizei Spürhunde ein.

Die Ditib schreibt zu dem Vorfall: „Die heutige Bombendrohung gegenüber der DITIB Zentralmoschee bildet einen vorläufigen traurigen Höhepunkt von Angriffen auf Moscheen, die sich in den letzten Tagen häufen. Am 4. Juli hatten bereits unbekannte die DITIB-Moschee in Schleswig verwüstet und zerrissene Koranseiten in der Toilette verteilt. In dieser Nacht zum Dienstag hatte es auch einen Angriff auf die DITIB-Moscheegemeinde in Karlsruhe gegeben, bei der die DITIB-Fahne vom Flaggenmast abgenommen und verbrannt wurde. Die DITIB-Gemeinden sind in höchstem Maße besorgt von den Entwicklungen der letzten Wochen. Hierbei zeigen sich erneut Korrelationen zwischen gesellschaftlichen Debatten und Angriffen auf Moscheen und Muslime, auf die DITIB bereits seit Jahren auch mit wissenschaftlichen Evaluationen und Untersuchungen hingewiesen hatte.“

Zurück zur Rubrik Köln Nachrichten

Zurück zur Startseite

Weitere Nachrichten aus Köln Nachrichten

flug_12082018-41

Köln | Bei einer routinemäßigen Sicherheitskontrolle fanden die Sicherheitsmitarbeiter des Köln Bonn Flughafen ein Loch in einem Außenzaun. Sie alarmierten die dafür zuständige Bundespolizei, die ihre Sicherheitskontrollen verstärkte.

restle_screenshot_1872019

Köln | Georg Restle leitet die Monitor-Redaktion beim Westdeuschten Rundfunk (WDR). Nach einem kritischen Kommentar in den Tagesthemen und Beitrag in der letzten Monitorsendung über die Verquickung von Identitärer Bewegung und der AfD diesen Donnerstag erhielt Georg Restle eine Morddrohung. Sein Sender, der WDR stellte Strafanzeige. Der DJV-NRW fordert – zu Recht – Solidarität mit Georg Restle ein.

Hausbesetzung_19072019

Köln | aktualisiert | Seit heute Abend gegen 21 Uhr ist in Köln-Ehrenfeld in der Vogelsanger Straße 230 ein leerstehendes Haus besetzt. Die Besetzer demonstrieren damit gegen eine verfehlte Stadtpolitik und sprechen von einer neoliberalen Verwertungspolitik der Stadt Köln, die nicht den Bedürfnissen der Bewohnerinnen und Bewohner der Stadt entspräche. Die Besetzerinnen und Besetzer sprechen davon einen Kultur- und Sozialraum in einem leerstehendem Gebäude zu öffnen.

icons_sm_12092015w

(ruht aktuell)     |     Twitter     |     RSS

Kölner Karneval

karneval_Koeln_20012019

Karneval bei report-K

Aktuelles aus dem Kölner Karneval – das ist Karnevalzeitung, die jecke digitale Beilage von Kölns Internetzeitung report-K. Videoreportagen und Sitzungskritiken. In der Karnevalsplauderei finden sich Gespräche mit Musikern, Bands, Rednern, Zwiegesprächen, Traditionskorps, Karnevalsgesellschaften, Tanzgruppen und all denen, die im Kölner Karneval wichtig sind.

Zur jecken Beilage Karnevalzeitung >

Kölner Karneval

karneval_Koeln_20012019

Karneval bei report-K

Aktuelles aus dem Kölner Karneval – das ist Karnevalzeitung, die jecke digitale Beilage von Kölns Internetzeitung report-K. Videoreportagen und Sitzungskritiken. In der Karnevalsplauderei finden sich Gespräche mit Musikern, Bands, Rednern, Zwiegesprächen, Traditionskorps, Karnevalsgesellschaften, Tanzgruppen und all denen, die im Kölner Karneval wichtig sind.

Zur jecken Beilage Karnevalzeitung >

Designer*innen-Gespräche

designerinnen_gespraeche300_20012019

Design Parcour Ehrenfeld 2019 im Rahmen der Passagen. 18 Designer und Designer*innen traf report-K, Internetzeitung Köln, zum Gespräch im Video-Livestream.

Designer*innen Gespräche zum Nachsehen >