Köln Nachrichten Köln Nachrichten

unfall_aachener_10072015

Unfallstelle auf der Aachener Straße am 10. Juli 2015

Bundesgerichtshof bestätigt Gefängnisstrafe für Kölner Autofahrer

Köln | Der Bundesgerichtshof (BGH) hat die Verurteilung eines Autofahrers wegen fahrlässiger Tötung bestätigt. Dieser hatte am 10. Juli 2015 mit mindestens 109 Stundenkilometern auf der Aachener Straße in Köln die Kontrolle über sein Fahrzeug verloren. Dabei kollidierte das Auto mit einem Radfahrer, der drei Tage nach dem Unfall an den Folgen der Verletzungen verstarb.

Das Landgericht Köln hatte den damals 26-jährigen Autofahrer im Mai 2016 wegen fahrlässiger Tötung in Tateinheit mit vorsätzlicher Gefährdung des Straßenverkehrs zu einer Freiheitsstrafe von zwei Jahren und neun Monaten verurteilt. Gegen das Urteil legte der Angeklagte Revision bei dem Bundesgerichtshof (BGH) ein. Der BGH hat das Urteil des Kölner Landgerichts nun bestätigt. Der Unfall ereignete sich am 10. Juli 2015 auf der Aachener Straße in Köln. Der Fahrer war mit einem geliehenen BMW laut dem BGH mit mindestens 109 Stundenkilometern auf der Straße unterwegs. Dabei soll der Fahrer die Kontrolle über sein Fahrzeug verloren haben und dadurch ins Schleudern geraten sein. Der BMW schleuderte über die Kreuzung und erfasste den 26-jährigen Radfahrer Gianluca. Dieser verstarb drei Tage nach dem Unfall in Folge seiner Verletzungen im Krankenhaus.

Lesen Sie hier alle Artikel zu diesem Thema bei report-K:
Juli 2016: Aachener Straße sicherer machen – viel beschlossen – wenig umgesetzt >>>
--- --- ---
Mai 2016: "Ride of Silence" - Ein "Geisterrad" für Gianluca >>>
--- --- ---
Mai 2016:  Freunde von Gianluca suchen weitere Zeugen >>>
--- --- ---
Oktober 2015: Radfahrer demonstrieren für mehr Sicherheit >>>
--- --- ---
September 2015: Stadt intensiviert Aktivitäten gegen Raser in Köln >>>
--- --- ---
Juli 2015: Hunderte bei ADFC Mahnwache an der Aachener Straße >>>
--- --- ---
Juli 2015: Köln geht gegen Raser aktiv vor >>>
--- --- ---
Juli 2015: Polizei und Stadt rufen „Null Toleranz“ aus >>>
--- --- ---
Juli 2015: Kölner SPD will härtere Strafen bei illegalen Straßenrennen – Bundesregierung sieht keinen Handlungsbedarf >>>
--- --- ---
Juli 2015: BV-Innenstadt: Grüner kritisiert „Rennstreckeneigenschaften“ der Aachener Straße >>>
--- --- ---
14. Juli 2015: Unfall Aachener Straße: Polizei nahm Blutprobe >>>
--- --- ---
13. Juli 2015: Radfahrer erliegt seinen schweren Verletzungen >>>
--- --- ---
11. Juli 2015: Polizei schließt ein illegales Rennen nicht aus >>>
--- --- ---
10. Juli 2015: Schwerer Verkehrsunfall an der Aachener Straße >>>

Zurück zur Rubrik Köln Nachrichten

Zurück zur Startseite

Weitere Nachrichten aus Köln Nachrichten

D_Polizeiabsperrung_03012017

Köln | aktualisiert | Am heutigen Donnerstagvormittag, 29. Juni, ist im Bereich westlich der Fygen-Lützenkirchen-Straße in Köln-Niehl ein Blindgänger aus dem Zweiten Weltkrieg gefunden worden. Es handle sich um eine Zehn-Zentner-Bombe amerikanischer Bauart. Der Ordnungs- und Verkehrsdienst der Stadt Köln ist vor Ort und sichert die Fundstelle. Der Evakuierungsradius wurde mit 500 Metern rund um den Fundort festgelegt. Die Bombe wurde gegen 14 Uhr entschärft.

stadtmuseum_ehu_29_06_17

Köln | Nach einem Wasserschaden bleibt das Kölnische Stadtmuseum im Zeughaus für drei Monate geschlossen. In der Nacht zum vergangenen Montag war es durch einen technischen Defekt zu einem Wasserrohrbruch gekommen, das Wasser stand knöchelhoch in der Dauerausstellung.

panorama_esten_koeln2005

Köln | Anlässlich der Räumung eines Hochhauses in Wuppertal gibt die Stadt Köln einen Überblick über die Situation bei den Hochhäusern in Köln. In Köln gibt es rund 420 Hochhäuser, mit mehr als 22 Metern Höhe. Diese werden, nach Angaben der Stadt, in der so genannten Brandverhütungsschau durch die Berufsfeuerwehr regelmäßig, in der Regel alle drei Jahre, kontrolliert.

icons_sm_12092015w

Facebook     |     Twitter     |     RSS

digital_21122014

Aktuelle Nachrichten zur Netzpolitik und Netzökonomie in Deutschland.
---
Digitale Gadgets