Köln Nachrichten Köln Nachrichten

Demonstration zur RWE-Zentrale in Köln

Köln | Die RWE Zentrale liegt idyllisch mitten im Grünen, eine ganz andere Natur als die das Unternehmen nach deren Ausbeutung zurücklässt, am Stüttgenhof in Köln. Aktivisten waren zur RWE Zentrale, früher Rheinbraun, gepilgert und demonstrierten dort.

Die Demonstration startete am Aachener Weiher und tanzend bewegten sich die Aktivistinnen und Aktivisten von "Fridays for Future" und "AufBäumen" über die Dürener Straße hin zum Stüttgenhof. Dort demonstrierten sie gegen RWE.
Zum Inhalt der Demonstration schreibt der Pressesprecher Dominic da Silva Cordeiro von "AufBäumen": "Der notwendige gesellschaftliche Wandel ist nur ohne profitorientierte Großkonzerne wie RWE möglich. Der Energiesektor muss entprivatisiert und demokratisiert werden, um ein wirklich nachhaltiges und soziales Wirtschaften zu ermöglichen. Deswegen handeln wir jetzt und enteignen RWE." Derzeit verfolgen die Aktivistinnen und Aktivisten eine Kampagne die darauf abzielt RWE zu enteignen und die Energieproduktion zu vergesellschaften.
Paula Moser von "AufBäumen" ergänzt: „Auf die Bedürfnisse der Menschen - sowie die immer weiter voranschreitende Klimakrise - nahm und nimmt RWE keine Rücksicht. Wir sehen Energieversorgung als Grundbedürfnis an, nicht als Ware. Deshalb sollten alle Menschen Zugang zu Energie bekommen und mitentscheiden können, wie diese produziert und verteilt wird."
Die Demonstrantinnen und Demonstranten versuchten die Zentrale von RWE zu erreichen. Die Polizei hinderte sie daran. Ein Sprecher der Polizei spricht davon, dass Rauchtöpfe gezündet wurden. Allerdings konnte keine Urheberin oder Urheber der Aktion festgestellt werden. Die Polizei stellte Anzeige gegen Unbekannt. Zu Ingewahrsamnahmen kam es nicht. Die Demonstrantinnen und Demonstranten sprechen davon, dass die Polizei im Rahmen der Demonstration in Teilen unverhältnismäßig agiert habe.

Zurück zur Rubrik Köln Nachrichten

Zurück zur Startseite

Weitere Nachrichten aus Köln Nachrichten

blome_stadt_koeln_10082020

Menschen sind mehr mit dem Rad oder zu Fuß unterwegs

Köln | Die Corona-Krise hat auch auf den Verkehr einer Großstadt wie Köln deutliche Auswirkungen. Im Interview sprechen Verkehrsdezernentin Andrea Blome und der Leiter des Amtes für Verkehrsmanagement, Patric Stieler, über die Folgen.

marktstrasse_25062020

Köln | Am 25. Juni rückte die Stadt Köln mit einem massiven Polizeiaufgebot vor dem besetzten Haus an der Marktstraße im Kölner Süden an. Sie wollte räumen. Die Räumung wurde nach massiven Protesten abgebrochen – jetzt bietet die Stadt den Hausbesetzern ein alternatives Gebäude in Köln-Deutz für eine Übergangszeit von zwei Jahren an.

2000 Jahre Kölner Geschichte in Bildern

Köln | Die Geschichte der großen Rheinmetropole Köln ist so einzigartig wie umfangreich. Mehr als 2000 Jahre gibt es die Stadt, die einst von den Römern an der Grenze ihres Imperiums gegründet worden ist. Im Mittelalter erlebte Köln vor allem durch die Ankunft der Heiligen Drei Könige einen ganz neuen Glanz und wurde zum Zentrum für Pilger aus der ganzen christlichen Welt – eine heilige Stadt. Später prägten der 30-jährige Krieg sowie die Franzosen- und die Preußenzeit die Entwicklung der Domstadt. Heute gehört Köln mit ihren mehr als einer Million Einwohnern zu den größten Städten Deutschlands. Noch immer finden sich auf dem Stadtgebiet zahlreiche historische Monumente wie das Prätorium oder die romanischen Kirchen sowie dem prächtigen gotischen Dom.

KOMMUNALWAHL 2020

wahlbox

Report-K berichtet intensiv über die Kommunalwahl am 13. September 2020. Hier finden Sie alle Informationen rund um die Kommunalwahl, Interviews mit Kandidatinnen und Kandidaten. 2020 wählt Köln einen neuen Rat, 9 Bezirksvertretungen, den Integrationsrat und eine oder einen Oberbürgermeisterin oder Oberbürgermeister. Hier finden Sie alle Infos zur Kommunalwahl 2020 in NRW >

icons_sm_12092015w

Facebook     |     Twitter     |     RSS

Kölner Karneval

3_g_10012020klein

Karneval bei report-K

Aktuelles aus dem Kölner Karneval – das ist Karnevalzeitung, die jecke digitale Beilage von Kölns Internetzeitung report-K. Videoreportagen und Sitzungskritiken. In der Karnevalsplauderei finden sich Gespräche mit Musikern, Bands, Rednern, Zwiegesprächen, Traditionskorps, Karnevalsgesellschaften, Tanzgruppen und all denen, die im Kölner Karneval wichtig sind.

Zur jecken Beilage Karnevalzeitung >

Designer*innen-Gespräche

designerinnen_gespraeche300_20012019

Design Parcour Ehrenfeld 2019 im Rahmen der Passagen. 18 Designer und Designer*innen traf report-K, Internetzeitung Köln, zum Gespräch im Video-Livestream.

Designer*innen Gespräche zum Nachsehen >