Köln Nachrichten Köln Nachrichten

ehrenamtspreis_zusammen_31082108

Alle Jahre wieder. Bereits zum 18. Mal werden am 2. September wieder die Ehrenamtspreise der Stadt Köln verliehen. Report-k.de begleitet die Preisverleihung und vor allem die Preisträger.

Der Ehrenamtspreis der Stadt Köln 2018: Aller guten Dinge sind elf

Köln | Seit 2001 vergibt die Stadt Köln im jährlichen Turnus den Kölner Ehrenamtspreis. Die Redaktion Report-k.de stellt in einer Serie in diesem Jahr alle Einzelpreisträger und Vereine mit ausführlichen Videobeiträgen vor, die für ihr Engagement gewürdigt werden. Damit wollen wir die Menschen mit herausragendem ehrenamtlichen Engagement würdigen und so das Bewusstsein und Interesse für bürgerschaftliches Engagement stärken und gleichzeitig auf die verschiedenen Tätigkeitsfelder der ehrenamtlich Aktiven aufmerksam machen.

Auch 2018 wird der Preis wieder an vier Einzelpersonen, drei Vereine und Initiativen, zwei Schulen sowie ein Unternehmen verliehen. Die potenziellen Betätigungsfelder erstrecken sich über das gesamte Spektrum städtischen Lebens, soziale Tätigkeiten, für eine lebendige Stadt, Sport, Musik, Kultur bis hin Umwelt und nachhaltiger Entwicklung. Außerdem wird in diesem Jahr ein Sonderpreis vergeben. Über den Preis entscheidet eine unabhängige Jury unter dem Vorsitz der Kölner Oberbürgermeisterin Henriette Reker.

Die Verleihung der Ehrenamtspreise findet am Sonntag, den 2. September 2018, im Rahmen des Ehrenamtstages auf dem Kölner Heumarkt statt. Die rot markierten Namen sind verlinkt zu den Beiträgen auf Report-k.de zu den jeweiligen Einzelpreisträgern.

Als Einzelpersonen werden in diesem Jahr gewürdigt:

Karin Voigt

Richard Zeranski

Manfred Hebborn und

Sharif Abujabir

Folgende Vereine und Initiativen werden ausgezeichnet:

Förderverein für krebskranke Kinder e.V. Köln

Runder Tisch für Integration e.V.

Kölner Community der Wikipedia

Den Ehrenamtspreis in der Kategorie Schulen erhalten 2018:

Die Gemeinschaftsgrundschule GGS Konrad-Adenauer-Straße und

die Elly-Heuss-Knapp-Realschule

In der Kategorie Unternehmen geht der Ehrenamtspreis 2018 an:

Cologne Intelligence

Der Sonderpreis des Ehrenamtspreises geht 2018 an:

das Evangelische Jugendbüro / HöVi-Land

Zurück zur Rubrik Köln Nachrichten

Zurück zur Startseite

Weitere Nachrichten aus Köln Nachrichten

ecosign_fastfashion_ehu_16012018

Köln | Die Ausstellung „Fast Fashion“ im Rautenstrauch-Joest-Museum zeigt die unmenschlichen Arbeitsbedingungen, mit den vor allem in Asien Billig-Textilien für Europa produziert werden. Gezeigt werden auch Gegenmodelle, entwickelt von Studentinnen und Studenten der Design-Akademie ecosign. Die Besucher dürfen noch bis Ausstellungsende am 24. Februar ihre „Slow Fashion“-Liebling wählen. Jetzt wurden die drei aktuellen Spitzenreiter vorgestellt.

Köln | Es ist der 19. Januar 2001 als gegen 7 Uhr morgens in der Probsteigasse die damals 19 Jahre alte Tochter des Geschäftsmannes den Deckel einer Stollendose anhebt, die zwischen dem 18. und 21. Dezember 2000 in dem kleinen Laden der Familie „vergessen“ wurde. Der darin verborgene Sprengsatz explodiert. Der Generalbundesanwalt legt den Sprengstoffanschlag den mutmaßlichen Rechtsterroristen Uwe Böhnhardt und Uwe Mundlos zur Last. Diese Theorie ziehen auch heute noch viele Menschen in Zweifel. Am 17. Januar um 19 Uhr gedenkt die Initiative „Keupstrasse ist überall“ dem 18. Jahrestag des Anschlags.

Köln | 211 Spitzahorne, Vogelkirschen und Stieleichen werden von der Stadt Köln im Zeitraum zwischen 21. Januar und 15. März an der Verlängerung der Industriestraße in Köln Fühlingen gepflanzt. Dies teilte die Stadt Köln heute mit. Die Bäume werden am Fuß der Böschung und hinter den Lärmschutzwällen gesetzt.

icons_sm_12092015w

(ruht aktuell)     |     Twitter     |     RSS

KARNEVAL NACHRICHTEN

Studierende beleuchten Europawahl 2019

europawahl2019_studentengruppe01

Studierende der Kölner Hochschule für Medien, Kommunikation und Wirtschaft (HMKW) beschäftigten sich im November 2018 mit europäischen Themen, wie Flüchtlings- oder Umweltpolitk sowie regionalen Förderprogrammen oder dem "Erasmus+"-Programm der EU. Am 26. Mai 2019 wählt Europa ein neues Parlament.

Hier gehts zum Spezial: Kölner Studierende blicken auf die Europawahl 2019 >