Köln Nachrichten Köln Nachrichten

meurer

Preisträger Deutscher Fundraising-Preis 2015: Pfarrer Franz Meurer aus Köln

Deutscher Fundraising-Preis 2015 geht an Pfarrer Franz Meurer aus Köln

Berlin/Köln | Der Kölner Pfarrer Franz Meurer ist zusammen mit dem Klinikum Dortmund Preisträger des Deutschen Fundraising-Preis 2015. Dafür hat sich die Jury des Deutschen Fundraising-Preises auf ihrer jährlichen Sitzung entschieden. Sie würdigt mit der Vergabe an die Preisträger deren besondere Leistungen bei der Mittelbeschaffung für gemeinnützige Zwecke.

Ausgezeichnet mit dem Jurypreis werden Pfarrer Franz Meurer als herausragende Fundraising-Persönlichkeit sowie die Klinikum Dortmund gGmbH für die Kampagne zur Finanzierung ihres Kinder-MRT. Überreicht werden die Preise am 20. Mai auf dem Deutschen Fundraising Kongress, der vom 19. bis 21. Mai in Berlin stattfindet. Neben den Jurypreisen wird dort ein Sonderpreis des Vorstands des Deutschen Fundraising Verbands an die Aktion „Rechts-gegen-Rechts – Der unfreiwilligste Spendenlauf Deutschlands“ verliehen.

Hier die Begründung des Deutschen Fundraising-Verbandes zur Auszeichnung von Pfarrer Franz Meurer (Originalwortlaut):

„Mit seinen Aktivitäten, seiner Kreativität, seinem Humor und dem Mut, auch gegen Widerstände für die gute Sache zu kämpfen, lebt Franz Meurer Tag für Tag eine Kultur des Gebens und ist damit herausragendes Vorbild für die Gesellschaft“, begründet Juryvorsitzender Dr. Christoph Müllerleile die Entscheidung der Jury.

Franz Meurer ist Pfarrer der Katholischen Gemeinde St. Theodor und St. Elisabeth in den Kölner Stadtteilen Höhenberg und Vingst. In dem sozialen Brennpunkt-Viertel leistet er seit vielen Jahren eine umfangreiche Stadtteilsozialarbeit, die er mit großer Kreativität finanziert und bei der er stark auf freiwillige Unterstützung setzt. In seiner Gemeinde gibt es nicht nur Kleiderkammer und Fahrradlager, er handelt auch gerne mal beim Blumenladen um die Ecke einen Sozialrabatt für Bedürftige aus und bringt Mitglieder des Kölner Lions-Clubs dazu, zugunsten seines jährlichen Kinder-Sommercamps „HöVi-Land“ satte 300 Kilo Spargel zu schälen. Dabei geht sein Blick auch über den Tellerrand der eigenen Kirche hinaus: Vor einiger Zeit unterstützte er mit einer Kollekte seines stets voll besetzten Gottesdienstes demonstrativ den Bau einer Großmoschee in Köln.

Infobox:

Deutscher Fundraising Verband

Dem Deutschen Fundraising Verband gehören rund 1300 Mitglieder an. Er vertritt die Interessen sowohl der einzelnen Fundraiser als auch der im Dritten Sektor tätigen gemeinnützigen Organisationen und der sie unterstützenden Dienstleister in Deutschland, fördert die Professionalisierung des Berufszweigs sowie die Umsetzung ethischer Prinzipien in der Branche.

Zurück zur Rubrik Köln Nachrichten

Zurück zur Startseite

Weitere Nachrichten aus Köln Nachrichten

sirene_fot_bildpix_1242012500

Köln | In regelmäßigen Abständen werden die Sirenen in den Städten und Kreisen in der Region getestet. Der nächste Probelauf für die Sirenen auf Kölner Stadtgebiet findet am Samstag, 1. April 2017, statt. Dann werden die Systeme von der Kölner Berufsfeuerwehr wieder auf Funktionalität überprüft. Außerdem vermittelt der Probealarm den Bürgern, wie sie sich im Notfall verhalten sollen. Um 12 Uhr löst die Berufsfeuerwehr alle 103 Kölner Sirenen aus. In Köln sind die Warnsignale probeweise vier Mal im Jahr zu hören.

dom_colonius_mediapark_philharmonie_030913klein

Köln | Köln wächst weiter: Die aktuellen Bevölkerungszahlen für das Jahr 2016 hat das Amt für Stadtentwicklung und Statistik der Stadt Köln am heutigen Montag veröffentlicht. Die Zahl der Kölner Bevölkerung ist im Jahr 2016 um 12.509 Personen oder 1,2 Prozent auf insgesamt 1.081.701 gestiegen. Dieser Zuwachs entspreche etwa der Einwohnerzahl eines mittelgroßen Kölner Stadtteils, so das Amt für Stadtentwicklung und Statistiken. Köln wachse also weiter und dieser Trend soll sich laut aktueller Prognose auch in den kommenden Jahren fortsetzten.

Bosporus_ehu_27_03_17

Köln | Jahrelang war die Weidengasse bundesweites Symbol für ein friedliches Miteinander der deutschen und der türkischen Kultur. Mittendrin „Bosporus“ – mehr als nur ein mehrfach ausgezeichnetes Restaurant, sondern auch Begegnungs- und Veranstaltungsort. 30 Jahre lang – bis es 2013 geschlossen wurde. Eine Kubus-Ausstellung im Stadtmuseum erinnert jetzt daran.

AfD-Bundesparteitag 2017 in Köln

KARNEVAL NACHRICHTEN

icons_sm_12092015w

Facebook     |     Twitter     |     RSS

digital_21122014

Aktuelle Nachrichten zur Netzpolitik und Netzökonomie in Deutschland.
---
Digitale Gadgets