Köln Nachrichten Köln Nachrichten

aabf_10112016a

Die Alevitische Gemeinde mit großer Protestkundgebung auf der Deutzer Werft

Köln | Die Alevitische Union Europa (AABK) hat für Samstag zur Protestkundgebung "Ja zu Demokratie, Freiheit und Frieden - Nein zur Diktatur!" aufgerufen. Sie wird ab 13 Uhr an der Deutzer Werft stattfinden. Der Protest richtet sich gegen die Regierung von Recep Tayyip Erdogan in der Türkei die die AABK als undemokratisch bezeichnet.

Die AABK ist die europäische Dachorganisation von 14 nationalen Alevitischen Verbänden mit 260 Ortsgemeinden in ganz Europa. Sie vertritt über eine Million Menschen alevitischen Glaubens auf dem europäischen Kontinent. Es gibt eine ganze Reihe von Redebeiträgen unter anderem von Melek Yildiz, stellvertretende Generalsekräterin der AABF, Hüseyin Mat, Europavorsitzender der AABK, Ümit Sari, Jugendvorsitzender der AABK, Prof. Dr. Frank Überall, Bundesvorsitzender des Deutschen Journalisten Verbands, Hozan Cömert, Abgeordneter der HDP, Sevim Dagdelen, MdB, die Linke, Mehmet Kılıç, Bündnis 90/Die Grünen und anderen.  
Im Aufruf zur Demonstration heißt es: "Wir möchten ein klares Zeichen setzen für ein friedliches Zusammenleben aller ethnischen und religiösen Gruppen in Europa und der Türkei."

Die Stadt Köln hat Informationen zur Verkehrsführung rund um das Kundgebungsgelände veröffentlicht. Sie bittet das Gebiet Deutz und Poll weiträumig zu umfahren. Die Stadt rechnet mit 20.-30.000 Teilnehmern, die Polizei spricht von 10.000 Teilnehmern die angemeldet sind. Allerdings korrigiert die Polizei die Zahl nach oben, weil ein kurdischer Verein seine Demonstration am gleichen Tag in Düsseldorf abgesagt habe und nun für Köln mobilisiere. Die Stadt rechnet mit der Anfahrt von rund 300 Bussen, die die Teilnehmer zur Kundgebung bringen werden.

Auf der Siegburger Straße zwischen Deutzer Brücke und Tempel Straße werden beidseitig Halt-verbotszonen eingerichtet, ebenso auf der Alfred-Schütte-Allee zwischen Am Schnellert und Müllergasse sowie auf dem Poller Kirchweg zwischen Siegburger Straße und Am Schnellert. Anwohner können ihre Wohnungen grundsätzlich erreichen. Die Kölner Innenstadt bleibe erreichbar, so die Stadt und mit einer Sperrung der Brücken sei nicht zu rechnen.

Die Daten zur Kundgebung

Samstag, 12.11.2016
Uhrzeit: 13:00 – 16:00 Uhr
Kundgebungs-Ort: Deutzer Werft
Siegburger Str. (Rheinufer)
50679 Köln

Zurück zur Rubrik Köln Nachrichten

Zurück zur Startseite

Weitere Nachrichten aus Köln Nachrichten

flug_12082018-39

Köln | Das Unternehmen „Air Help“, die Fluggästen anbietet bei einer Provision von 25 Prozent deren Fluggastrechte durchzusetzen, hat ein Ranking veröffentlicht, dass zeigt an welchen Flughäfen Flüge besonders oft verspätet sind oder gecancelt werden. 13 Flughäfen untersuchte das Unternehmen, darunter den Flughafen Köln Bonn bei dem 29,9 Prozent aller Flüge verspätet oder ausgefallen waren. Damit belegt Köln Bonn nach Frankfurt und München den dritten Platz in der Liste der negativ auffallenden Flughäfen.

lehrer_lightpoet_fotolia_892012

Köln | Die Gesamtschule im Stadtteil Lindenthal soll ihre Anmeldefrist für das Schuljahr 2019/2020 verlängert haben.

bau_pixabay_15032018

Köln | Der Rat der Stadt Köln beschloss am 14. Februar den Verkauf einer sieben Hektar großen Fläche an die Investoren der GAG Immobilien und  AG Dornieden Gruppe in Volkhoven/Weiler, um dort Wohnungen und Häuser zu bauen.

Kölner Karneval

karneval_Koeln_20012019

Karneval bei report-K

Aktuelles aus dem Kölner Karneval – das ist Karnevalzeitung, die jecke digitale Beilage von Kölns Internetzeitung report-K. Videoreportagen und Sitzungskritiken. In der Karnevalsplauderei finden sich Gespräche mit Musikern, Bands, Rednern, Zwiegesprächen, Traditionskorps, Karnevalsgesellschaften, Tanzgruppen und all denen, die im Kölner Karneval wichtig sind.

Zur jecken Beilage Karnevalzeitung >

icons_sm_12092015w

(ruht aktuell)     |     Twitter     |     RSS

KARNEVAL NACHRICHTEN

Designer*innen-Gespräche

designerinnen_gespraeche300_20012019

Design Parcour Ehrenfeld 2019 im Rahmen der Passagen. 18 Designer und Designer*innen traf report-K, Internetzeitung Köln, zum Gespräch im Video-Livestream.

Designer*innen Gespräche zum Nachsehen >

Studierende beleuchten Europawahl 2019

europawahl2019_studentengruppe01

Studierende der Kölner Hochschule für Medien, Kommunikation und Wirtschaft (HMKW) beschäftigten sich im November 2018 mit europäischen Themen, wie Flüchtlings- oder Umweltpolitk sowie regionalen Förderprogrammen oder dem "Erasmus+"-Programm der EU. Am 26. Mai 2019 wählt Europa ein neues Parlament.

Hier gehts zum Spezial: Kölner Studierende blicken auf die Europawahl 2019 >

Kölner Karneval

karneval_Koeln_20012019

Karneval bei report-K

Aktuelles aus dem Kölner Karneval – das ist Karnevalzeitung, die jecke digitale Beilage von Kölns Internetzeitung report-K. Videoreportagen und Sitzungskritiken. In der Karnevalsplauderei finden sich Gespräche mit Musikern, Bands, Rednern, Zwiegesprächen, Traditionskorps, Karnevalsgesellschaften, Tanzgruppen und all denen, die im Kölner Karneval wichtig sind.

Zur jecken Beilage Karnevalzeitung >

Designer*innen-Gespräche

designerinnen_gespraeche300_20012019

Design Parcour Ehrenfeld 2019 im Rahmen der Passagen. 18 Designer und Designer*innen traf report-K, Internetzeitung Köln, zum Gespräch im Video-Livestream.

Designer*innen Gespräche zum Nachsehen >