Köln Nachrichten Köln Nachrichten

zahlen_koeln_242020

Die Zahl der am Coronavirus Erkrankten steigt in Köln linear weiter an

Köln | Aktuell sind 980 Menschen am Coronavirus in Köln erkrankt. Die Zahl steigt weiter linear an. 23 Kölnerinnen und Kölner sind im Zusammenhang mit dem Coronavirus gestorben. Die Zahlen für Köln, die Lage in NRW und in Deutschland.

Die Gesamtzahl der Infizierten in Köln liegt aktuell mit Stand 2. April, 16 Uhr, bei 1.666 Fällen. 663 Menschen sind wieder genesen. 980 Menschen sind aktuell krank. 23 Menschen sind am Coronavirus verstorben, dass sind fünf mehr als am Vortag. Drei Männer im Alter von 78, 83 und 90 Jahren und zwei Frauen im Alter von 95 und 100 Jahren. Alle lebten in Senioreneinrichtungen und seien, so die Stadt Köln vorerkrankt gewesen.

In den Kölner Kliniken befinden sich derzeit 130 Menschen aus Köln, dem Um- und Ausland, die mit dem Coronavirus infiziert sind. 60 Corona-Patienten befinden sich auf Kölner Intensivstationen.
--- --- ---

Die Lage in NRW

Die Gesamtzahl in NRW von Menschen, die mit dem Coronavirus infiziert sind oder waren liegt bei 17.254. 197 Menschen verstarben in NRW mit Stand 2. April, 10:00 Uhr.
--- --- ---

Über 1.000 Corona-Tote in Deutschland

Die Zahl der Corona-Todesfälle in Deutschland ist seit Donnerstag vierstellig. Nach Angaben aus den Städten und Landkreisen erlagen bis zum Nachmittag mindestens 1.005 Menschen einer Infektion mit dem Coronavirus. Das waren bereits über hundert mehr als am Mittwochabend.

Alleine in Bayern wurden 286 Corona-Tote gemeldet, in Baden-Württemberg 274. In Nordrhein-Westfalen wurden 203 Todesopfer verzeichnet. Die Zahl der insgesamt bestätigten Coronavirus-Infektionen liegt in der Bundesrepublik aktuell bei rund 81.000, fast 25.000 davon sind aber auch schon wieder gesund.
--- --- ---

Bericht: Tausende Ärzte und Pfleger mit Coronavirus infiziert

In Deutschland haben sich offenbar bereits tausende Ärzte und Pfleger mit dem Coronavirus infiziert. Das schreibt die "Süddeutsche Zeitung" am Donnerstag auf ihrer Internetseite. Das Robert-Koch-Institut habe auf Anfrage bestätigt, dass bundesweit "2.300 Personen des medizinischen Personals in Krankenhäusern mit Sars-CoV-2 infiziert" seien.

Die Dunkelziffer sei aber mutmaßlich höher. "Es muss von einer Untererfassung ausgegangen werden", zitiert die SZ das Institut. Erfasst werden in dieser Zählung nur die Mitarbeiter von Krankenhäusern, nicht die von Arztpraxen, Laboren, Senioren- und Pflegeheimen oder ambulanten Pflegediensten.

Insgesamt hatten sich laut Recherchen der dts Nachrichtenagentur bei den Landesministerien, Städten und Landkreisen bis Donnerstagabend 82.791 Personen in Deutschland mit dem Coronavirus infiziert. Das entspricht ziemlich genau 100 Infizierten je 100.000 Einwohner. Mindestens 1.042 Menschen starben an der Infektion.

Zurück zur Rubrik Köln Nachrichten

Zurück zur Startseite

Weitere Nachrichten aus Köln Nachrichten

laurenz_carree_04062020

Köln | Es ist eine prominente Stelle in der Kölner Stadtlandschaft – das Laurenz Carré. Jetzt zeigt der Projektentwickler Gerchgroup aus Düsseldorf wie der nördliche Teil gestaltet werden soll. Das Kölner Architekturbüro kister scheithauer gross schuf den Siegerentwurf, der sich laut Entwickler „behutsam“ in die Umgebung einfüge und Stilelemente aus dem Beginn des letzten Jahrhunderts der 1900er Jahre aufgreife.

pandemie_bez_regierung_03062020

Köln | Vor genau 12 Jahren setzten sich vier Kölner Studierende des Studiengangs Rettungsingenieurwesen im Lehrfach Epidemiologie an der Fachhochschule Köln mit dem Thema Pandemie auseinander. Das Thema ihrer Hausarbeit: "Anregungen zur betrieblichen Pandemieplanung der Bezirksregierung Köln“. Die Empfehlungen lesen sich wie eine Blaupause für die aktuelle Coronavirus-Pandemie-Situation. Hat die Behörde davon etwas umgesetzt, wollte report-K wissen.

NS_DOK_03062020

NS-Dok zeigt bis zum 9. August eine Ausstellung von Grigory Berstein zum kurzen Leben von Felix Nussbaum, der in Auschwitz ermordet wurde.

Köln | „Felix Nussbaum war ein Maler, der großen Mut gehabt hat. Seine Malerei war Widerstand gegen Angst, Terror und Hass in der NS-Zeit. Er hat gegen diese Pest gekämpft und schließlich hat er gewonnen. Heute bewundern Menschen aus aller Welt seine Kunstwerke“, sagt der in Köln lebende Künstler Grigory Berstein. In seinen Werken hat er sich immer wieder mit den Schicksalen von Opfern der NS-Terrorherrschaft befasst, um sich dem Vergessenen und Verdrängten anzunähern.

KOMMUNALWAHL 2020

wahlbox

Report-K berichtet intensiv über die Kommunalwahl am 13. September 2020. Hier finden Sie alle Informationen rund um die Kommunalwahl, Interviews mit Kandidatinnen und Kandidaten. 2020 wählt Köln einen neuen Rat, 9 Bezirksvertretungen, den Integrationsrat und eine oder einen Oberbürgermeisterin oder Oberbürgermeister. Hier finden Sie alle Infos zur Kommunalwahl 2020 in NRW >

icons_sm_12092015w

Facebook     |     Twitter     |     RSS

Kölner Karneval

3_g_10012020klein

Karneval bei report-K

Aktuelles aus dem Kölner Karneval – das ist Karnevalzeitung, die jecke digitale Beilage von Kölns Internetzeitung report-K. Videoreportagen und Sitzungskritiken. In der Karnevalsplauderei finden sich Gespräche mit Musikern, Bands, Rednern, Zwiegesprächen, Traditionskorps, Karnevalsgesellschaften, Tanzgruppen und all denen, die im Kölner Karneval wichtig sind.

Zur jecken Beilage Karnevalzeitung >

Designer*innen-Gespräche

designerinnen_gespraeche300_20012019

Design Parcour Ehrenfeld 2019 im Rahmen der Passagen. 18 Designer und Designer*innen traf report-K, Internetzeitung Köln, zum Gespräch im Video-Livestream.

Designer*innen Gespräche zum Nachsehen >