Köln Nachrichten Köln Nachrichten

erzbistum_bachner

Prälat Bachner wurde zum neuen Kölner Domprobst gewählt (Foto: Erzbistum Köln)

Dompropst Köln: Prälat Gerd Bachner ist Feldhoff-Nachfolger

Köln |  Prälat Gerd Bachner wird neuer Kölner Dompropst. Dies teilte der Kölner Domdechant Robert Kleine heute Vormittag mit. Die Mitglieder des Domkapitels hatten Bachner gestern gewählt. Bachner soll am Sonntag, dem 19. April 2015, im  Rahmen des Kapitelsamtes im Kölner Dom von Domdechant Robert Kleine in sein Amt eingeführt werden.

Zum 1. März 2015 hatte der Kölner Erzbischof Rainer Maria Kardinal Woelki den Amtsverzicht des bisherigen Dompropstes, Dr. Norbert Feldhoff, anlässlich der Vollendung seines 75. Lebensjahres angenommen.

Prälat Bachner (69) leitet momentan im Erzbischöflichen Generalvikariat die Hauptabteilung Schule/Hochschule. Geboren wurde er am 23. April 1945 in Burgstädt (Sachsen). Nach seiner Priesterweihe am 14. Juni 1972  wurde er Kaplan in St. Theodor in Köln-Vingst. In der Folge war er Repetent im Erzbischöflichen Theologenkonvikt Bonn, Hochschulpfarrer an der Katholischen Hochschulgemeinde Wuppertal und Direktor des Theologenkonviktes Bonn sowie im Anschluss Regens des Erzbischöflichen Priesterseminars .

Seit 2001 ist Gerd Bachner Hauptabteilungsleiter der Hauptabteilung Schule/ Hochschule im Kölner Generalvikariat und seit 2005 stellvertretender Generalvikar. Diese Aufgaben wird er Mitte des Jahres mit Erreichung des 70. Lebensjahres aufgeben. Seit 2005 gehört er als residierender Domkapitular dem Metropolitankapitel an.
 

Zurück zur Rubrik Köln Nachrichten

Zurück zur Startseite

Weitere Nachrichten aus Köln Nachrichten

AmtsgerichtKoeln_080317

Köln | Die 5. Strafkammer des Kölner Landgerichts hat einen 31-jährigen Kölner freigesprochen. Der Mann vor rund fünf Jahren eine Frau sexuell belästigt und vergewaltigt haben. Das Verfahren erregte öffentliche Aufmerksamkeit, weil das Gericht erst vier Jahre nach Anklageerhebung das Verfahren aufnahm.

11122018_KlausSchneider_RJM

Köln | Prof. Dr. Klaus Schneider stand 18 Jahre lang an der Spitze des Rautenstrauch-Joest-Museums. Der 2011 fertiggestellte Museumsneubau auf dem ehemaligen „Kölner Loch“ ist dabei sowohl sein größter, persönlicher Triumph, wie auch seine schmerzlichste Niederlage. Im Interview mit Report-k.de-Redakteur Ralph Kruppa blickt er zurück auf ein bewegtes Berufsleben.

chancengleichheit_pixabay_11122018

Köln | Gastbeitrag | Auf der „wir helfen“-Seite des "Kölner Stadt-Anzeigers" vom 1.12.2018 spricht die Soziologin Jutta Almendinger über verlorene Chancen und verschenkte Potenziale: „Darüber, dass Kinder in Verhältnisse hineingeboren werden, und sich der Staat zu sehr zurückhält, um annähernd gleiche Ausgangssituationen, also Chancengleichheit zu schaffen.“ (Den Originalbericht des "Kölner Stadtanzeiger" finden sie hier >) Klaus Jünschke stellt sich der Frage nach der Chancengleichheit in Köln in einem Gastbeitrag auf report-K.de

Ehrenamtspreis Köln 2018

ehrenamtspreis_zusammen_31082108neu_klein

Die Kölner Ehrenamtspreisträger 2018

In einer Multimedia-Reportagereihe beschäftigte sich report-K Redakteur Ralph Kruppa im Vorfeld des Kölner Ehrenamtstages am 2. September 2018 mit den Gewinnern des Ehrenamtspreises der Stadt Köln in den Kategorien Einzelpersonen und Vereine/Initiativen. Ergebnis ist eine Serie, die eine beeindruckende Vielfalt an Themen sowie einen Einblick in die Geschichten der einzelnen gewürdigten Persönlichkeiten zeigt.

icons_sm_12092015w

(ruht aktuell)     |     Twitter     |     RSS

KARNEVAL NACHRICHTEN