Köln Nachrichten Köln Nachrichten

Dritte Runde des Kölner "Markenprozesses" im Gerling-Quartier

Köln | Oberbürgermeister Jürgen Roters und Wirtschaftsdezernentin Ute Berg trafen sich mit 140 Entscheiderinnen und Entscheidern aus Wirtschaft, Wissenschaft, Forschung, Tourismus und Politik am Donnerstag, 28. Februar 2013, zur dritten Runde des "Markenprozesses" im Gerling-Quartier. Im Focus der Veranstaltung stand das Kölner Marken- Managementsystem.

Die Brandmeyer Markenberatung, die den Prozess von Anfang an professionell begleitet hatte, stellte das Kölner Marken-Managementsystem vor. Die Stärken, das was die Zielgruppen nach Köln zieht, stünden nun fest. In Zukunft werde es darum gehen, den Kölner Außenauftritt konsequent darauf auszurichten und die Stärken herauszustellen. Ein Lenkungskreis steuert die Marketing-Maßnahmen und die Außenkommunikation. Am 19. April trifft sich der Lenkungskreis zum ersten Mal. Der Kölner Markenbeirat unterstützt den Lenkungskreis bei seiner Arbeit. Er gibt Anregungen und Impulse zum Markenprozess und spricht Empfehlungen aus. Vorsitzender des Markenbeirats ist Oberbürgermeister Jürgen Roters. Dieser betonte, dass es besonders wichtig sei, die Stadt nach außen hin deutlicher darzustellen. „Vielen ist unsere tatsächliche dynamische Entwicklung längst bekannt. Das erleben wir mit ungebremsten Zuzügen, Ansiedlungen und großem Interesse zum Beispiel auf Immobilienmessen. Aber an unserer allgemeinen Außenwahrnehmung müssen wir konzentrierter arbeiten, damit sich dieses positive Bild noch wesentlich breiter in den Köpfen festsetzt. Nur so können wir Unternehmen und Menschen für uns gewinnen“, so Roters.

Die höchste Anziehungskraft für Unternehmen im In- und Ausland habe die starke Wirtschaft Kölns, stellt die Brandmeyer Studie fest. Das von der Kölner Wissenschaftsrunde ausgerufene Themenjahr Luft- und Raumfahrt 2013 bot eine ideale Gelegenheit, die Forschungshighlights und -kompetenzen einer breiten Öffentlichkeit zu präsentieren, Akteure am Wissenschafts-und Innovationsstandort Köln miteinander ins Gespräch zu bringen und gemeinsam neue Erkenntnisse und Lösungen "made in Cologne" zu erarbeiten.

Zurück zur Rubrik Köln Nachrichten

Zurück zur Startseite

Weitere Nachrichten aus Köln Nachrichten

ecosign_fastfashion_ehu_16012018

Köln | Die Ausstellung „Fast Fashion“ im Rautenstrauch-Joest-Museum zeigt die unmenschlichen Arbeitsbedingungen, mit den vor allem in Asien Billig-Textilien für Europa produziert werden. Gezeigt werden auch Gegenmodelle, entwickelt von Studentinnen und Studenten der Design-Akademie ecosign. Die Besucher dürfen noch bis Ausstellungsende am 24. Februar ihre „Slow Fashion“-Liebling wählen. Jetzt wurden die drei aktuellen Spitzenreiter vorgestellt.

Köln | Es ist der 19. Januar 2001 als gegen 7 Uhr morgens in der Probsteigasse die damals 19 Jahre alte Tochter des Geschäftsmannes den Deckel einer Stollendose anhebt, die zwischen dem 18. und 21. Dezember 2000 in dem kleinen Laden der Familie „vergessen“ wurde. Der darin verborgene Sprengsatz explodiert. Der Generalbundesanwalt legt den Sprengstoffanschlag den mutmaßlichen Rechtsterroristen Uwe Böhnhardt und Uwe Mundlos zur Last. Diese Theorie ziehen auch heute noch viele Menschen in Zweifel. Am 17. Januar um 19 Uhr gedenkt die Initiative „Keupstrasse ist überall“ dem 18. Jahrestag des Anschlags.

Köln | 211 Spitzahorne, Vogelkirschen und Stieleichen werden von der Stadt Köln im Zeitraum zwischen 21. Januar und 15. März an der Verlängerung der Industriestraße in Köln Fühlingen gepflanzt. Dies teilte die Stadt Köln heute mit. Die Bäume werden am Fuß der Böschung und hinter den Lärmschutzwällen gesetzt.

icons_sm_12092015w

(ruht aktuell)     |     Twitter     |     RSS

KARNEVAL NACHRICHTEN

Studierende beleuchten Europawahl 2019

europawahl2019_studentengruppe01

Studierende der Kölner Hochschule für Medien, Kommunikation und Wirtschaft (HMKW) beschäftigten sich im November 2018 mit europäischen Themen, wie Flüchtlings- oder Umweltpolitk sowie regionalen Förderprogrammen oder dem "Erasmus+"-Programm der EU. Am 26. Mai 2019 wählt Europa ein neues Parlament.

Hier gehts zum Spezial: Kölner Studierende blicken auf die Europawahl 2019 >