Köln Nachrichten Köln Nachrichten

ehefueralle_02_10_17

Dagmar Krull und Angela Keßel. Sie sind das erste getraute Kölner Ehepaar.

Ehe für alle – Die erste gleichgeschlechtliche Ehe in Köln

Köln | Am gestrigen Sonntag, 1. Oktober 2017, ist das neue Gesetzt in Kraft getreten: Die Ehe für alle. Auch im Kölner Rathaus fanden bereits heute die ersten Trauungen, aber auch die Umwandlungen der eingetragenen Lebenspartnerschaft, statt. Im Videobeitrag von report-K sehen sie das erste gleichgeschlechtliche Kölner Ehepaar Dagmar Krull und Angela Keßel. Die beiden sind bereits seit drei Jahren zusammen und ab heute offiziell ein Ehepaar. Außerdem spricht Angelika Barg, Leiterin des Standesamtes Köln, mit report-K im Interview.

Gleich sechs Umwandlungen von einer bestehenden Lebenspartnerschaft in eine Ehe standen im Kölner Rathaus heute an. Drei von ihnen mit einer Zeremonie und drei als Bürotermin. Zudem wurden die beiden ersten gleichgeschlechtlichen Ehepaare Dagmar Krull und Angela Keßel getraut.

Bis Ende 2017: 225 Umwandlungen einer eingetragenen Lebenspartnerschaften und 50 Trauungen

In Köln haben sich bisher für eine Umwandlung ihrer eingetragenen Lebenspartnerschaften 225 Paare gemeldet. 23 Paare davon haben sich für eine Zeremonie im Rathaus entschieden. 202 Paare für einen schlichten Bürotermin im Standesamt. Für eine Trauung sind bis Jahresende 50 gleichgeschlechtliche Paare angemeldet. „Diese Zahl kann sich allerdings jeden Tag ändern“, betont Standesamtsleiterin Barg, denn offene Termine soll es noch geben.

ehefueralle2_02_10_17

In Köln sind seit dem 1. August 2001 eingetragene Lebenspartnerschaften möglich. Eingeführt durch die damalige rot-grüne Koalition – von Regierungspräsident Jürgen Roters.

Was ändert sich?

Von nun an haben gleichgeschlechtliche Ehepaare die selben Rechte und Pflichten wie in einer Ehe zwischen Mann und Frau. Bislang durften homosexuelle Paare kein Kind adoptieren. Von nun an wird dies möglich sein. In allen anderen Bereich sind Ehe und Lebenspartnerschaft bereits gleichgestellt.

Umwandlung einer bestehenden Lebenspartnerschaft

Für eine Eheschließung oder auch die Umwandlung einer bestehenden Lebenspartnerschaft mit Zeremonie im Trauzimmer kann man sich frühestens sechs Monate im Voraus anmelden. Umwandlungen im Büro können ab sofort ohne Frist terminiert werden. Mehr zur Ehe für gleichgeschlechtliche Paare sowie ein entsprechendes Kontaktformular sind auf der Startseite der Stadt Köln im Internet platziert.

Zurück zur Rubrik Köln Nachrichten

Zurück zur Startseite

Weitere Nachrichten aus Köln Nachrichten

reker_attentat_17102015c

Köln | 17 Menschen wurden von Ministerin Ina Scharrenbach mit der Rettungsmedaille des Landes Nordrhein-Westfalen ausgezeichnet. Darunter die Retter und Couragierten beim Attentat auf die damalige Oberbürgermeisterkandidatin und heutige Oberbürgermeisterin Henriette Reker. Es sind Martin Bachmann, Roland Schüler und Marliese Berthmann aus Köln sowie Florian Kröger aus Pulheim und Matthias Krings aus Wesseling.

Volksgarten-Eis_18117_articleimage

Köln | An vielen Stellen im Stadtgebiet haben sich bereits auf den Wasserflächen dünne und nicht tragfähige Eissichten gebildet. Die Stadt Köln warnt ausdrücklich vor dem Betreten von diesen zugefrorenen Wasserflächen. Auch auf dem Fühlinger See hat sich bereits eine dünne geschlossene Eisdecke gebildet. Um die Sicherheit der aktiven Sportler nicht zu gefährden, wird der Trainingsbetrieb für Ruderer, Kanuten und Wassersportler ab sofort eingestellt. Für Taucher gilt bis auf Weiteres ein Tauchverbot. Ein Verstoß gegen das Tauchverbot kann mit einer Geldbuße bis zu 500 Euro geahndet werden, betont die Stadt. Die Einstellung des Trainingsbetriebs und das Tauchverbot gelten bis auf Widerruf. Die Verwaltung des Fühlinger Sees in formiert Vereine und die Öffentlichkeit, sobald der See wieder freigegeben werden kann.

rheinenergie_nachtflug_pixabay_23022018

Köln | Kontrollflug über Köln. Für das Kölner Fernwärmenetz. Heute Nacht ab 21:00 Uhr lässt die Kölner Rheinenergie ein Spezialflugzeug ihr Fernwärmenetz abfliegen. Mit Infrarot-Technik wird der Zustand der Fernwärmeleitungen und die Dämmeigenschaften erkundet werden. Zudem will man eventuelle Betriebsstörungen erkennen. Der Flieger kann nur Nachts arbeiten, um den Flugverkehr am Köln/Bonner Flughafen nicht zu stören.

icons_sm_12092015w

Facebook     |     Twitter     |     RSS

KARNEVAL NACHRICHTEN