Köln Nachrichten Köln Nachrichten

dom2007

Einbruch im Kölner Dom – Unbekannte verschaffen sich Zugang

Köln | aktualisiert | In der Nacht zu Montag soll in den Kölner Dom eingebrochen worden sein. Das bestätigt auch ein Sprecher der Kölner Polizei auf Anfrage von report-K. Die alarmierten Beamten durchsuchten den Dom in vergangenen Nacht mit zwei Spürhunden. Nach derzeitigem Ermittlungsstand der Polizei hatten es die Männer offenbar auf Werkzeuge der Dombauhütte im Südturm abgesehen. Ihre Beute blieb jedoch auf der Flucht zurück. Die Polizei Köln sucht Zeugen.

Die Polizei ist gegen 2:30 Uhr von einem 42-jährigen Mitarbeiter der Sicherheitsfirma, nach einer Alarmauslösung im Kölner Dom, informiert worden. Auf der Videoüberwachung sollen zwei männliche Personen zu sehen gewesen sein. Daraufhin rückten die Beamten mit zwei Diensthunden an. „Bei unserer Durchsuchung konnten wir Einbruchsspuren im Bereich des Turms feststellen“, sagt ein Polizeisprecher.

Zuvor hatten die Unbekannten einen Einbruchsmeldealarm an dem im Tiefgeschoss außengelegenen Besucherzugang des Südturms ausgelöst. Auf der Videoüberwachung sei erkennbar, dass zwei Männer mittleren Alters um 2.05 Uhr aus der beschädigten Tür flüchten. Die Bilder werden derzeit von der Kriminalpolizei ausgewertet.

Die alarmierte Polizei umstellte den Dom mit mehreren Streifenwagen. Da die eingesetzten Beamten nicht ausschließen konnten, dass sich im Dom noch weitere Verdächtige aufhielten, wurde das gesamte Gebäude zunächst unter Hinzuziehung von Diensthunden durchsucht. Demzufolge waren die Einbrecher jedoch nicht ins Kirchenschiff vorgedrungen, so die Kölner Polizei. Vielmehr hatten sie sich über die Wendeltreppe im Südturm zu einer hochgelegenen Bauhüttenwerkstatt begeben. Nachdem sie deren Tür und dahinterstehende Schränke ebenfalls aufgebrochen hatten, flüchteten die Männer mit ihrer Beute aus dem Dom, sagt die Polizei Köln.

Zeugensuche

Der Erste war bekleidet mit einem hellen Muskel-Shirt und einem auffälligen Aufdruck vorn, Jeans und hellen Sneakers. Dieser Mann führte außerdem einen Werkzeugkoffer und einen Rucksack mit sich. Beides ließ der Unbekannte allerdings bei seiner Flucht auf der ins Freie führenden Treppe und auf dem Roncalliplatz zurück. Der ebenfalls flüchtige Komplize trug eine schwarze Jacke, Jeans und helle Sneakers.

Die Polizisten stellten die auf dem Fluchtweg zurückgelassenen Gegenstände sicher. Inhalt: Werkzeuge und Funkgeräte der Dombauhütte. Der Erkennungsdienst wurde hinzugezogen. Das ermittelnde Kriminalkommissariat bittet Zeugen dringend um Hinweise.

Zurück zur Rubrik Köln Nachrichten

Zurück zur Startseite

Weitere Nachrichten aus Köln Nachrichten

Kanaldecke_12102012

Köln | Im linksrheinischen Stadtteil Neuehrenfeld muss ein vorhanender Mischwasserkanal aus baulichen Gründen saniert werden. Der liegt im Bereich des vielbefahrenen Parkgürtels.

klarissenkloster_ehu_07112017

Köln | Bei der 16. Ausgabe des jährlich ausgeschriebenen KfW Award Bauen wurde das Kölner Projekt „Klarissenkloster“ mit dem ersten Preis ausgezeichnet. Aus einem ehemaligen Rückzugsort für Nonnen wurde ein gemischtes Ensemble mit insgesamt 43 preisgünstigen Wohnungen.

18052018_TagdesGutenLebens_GregorTheis_Agora

Köln | Im Vorjahr lagen Eigelstein- und Agnesviertel nur einen Punkt hinter Deutz, als es um die Entscheidung ging: Wo findet der nächste „Tag des guten Lebens“ statt? Nach Deutz ist am kommenden 1. Juli also Kölns Norden rings um den Ebertplatz an der Reihe. So die folgerichtige Entscheidung des Vereins „agora“, der auch schon die Tage des guten Lebens in Ehrenfeld und Sülz organisierte.

icons_sm_12092015w

Facebook     |     Twitter     |     RSS

KARNEVAL NACHRICHTEN