Köln Nachrichten Köln Nachrichten

dom2007

Einbruch im Kölner Dom – Unbekannte verschaffen sich Zugang

Köln | aktualisiert | In der Nacht zu Montag soll in den Kölner Dom eingebrochen worden sein. Das bestätigt auch ein Sprecher der Kölner Polizei auf Anfrage von report-K. Die alarmierten Beamten durchsuchten den Dom in vergangenen Nacht mit zwei Spürhunden. Nach derzeitigem Ermittlungsstand der Polizei hatten es die Männer offenbar auf Werkzeuge der Dombauhütte im Südturm abgesehen. Ihre Beute blieb jedoch auf der Flucht zurück. Die Polizei Köln sucht Zeugen.

Die Polizei ist gegen 2:30 Uhr von einem 42-jährigen Mitarbeiter der Sicherheitsfirma, nach einer Alarmauslösung im Kölner Dom, informiert worden. Auf der Videoüberwachung sollen zwei männliche Personen zu sehen gewesen sein. Daraufhin rückten die Beamten mit zwei Diensthunden an. „Bei unserer Durchsuchung konnten wir Einbruchsspuren im Bereich des Turms feststellen“, sagt ein Polizeisprecher.

Zuvor hatten die Unbekannten einen Einbruchsmeldealarm an dem im Tiefgeschoss außengelegenen Besucherzugang des Südturms ausgelöst. Auf der Videoüberwachung sei erkennbar, dass zwei Männer mittleren Alters um 2.05 Uhr aus der beschädigten Tür flüchten. Die Bilder werden derzeit von der Kriminalpolizei ausgewertet.

Die alarmierte Polizei umstellte den Dom mit mehreren Streifenwagen. Da die eingesetzten Beamten nicht ausschließen konnten, dass sich im Dom noch weitere Verdächtige aufhielten, wurde das gesamte Gebäude zunächst unter Hinzuziehung von Diensthunden durchsucht. Demzufolge waren die Einbrecher jedoch nicht ins Kirchenschiff vorgedrungen, so die Kölner Polizei. Vielmehr hatten sie sich über die Wendeltreppe im Südturm zu einer hochgelegenen Bauhüttenwerkstatt begeben. Nachdem sie deren Tür und dahinterstehende Schränke ebenfalls aufgebrochen hatten, flüchteten die Männer mit ihrer Beute aus dem Dom, sagt die Polizei Köln.

Zeugensuche

Der Erste war bekleidet mit einem hellen Muskel-Shirt und einem auffälligen Aufdruck vorn, Jeans und hellen Sneakers. Dieser Mann führte außerdem einen Werkzeugkoffer und einen Rucksack mit sich. Beides ließ der Unbekannte allerdings bei seiner Flucht auf der ins Freie führenden Treppe und auf dem Roncalliplatz zurück. Der ebenfalls flüchtige Komplize trug eine schwarze Jacke, Jeans und helle Sneakers.

Die Polizisten stellten die auf dem Fluchtweg zurückgelassenen Gegenstände sicher. Inhalt: Werkzeuge und Funkgeräte der Dombauhütte. Der Erkennungsdienst wurde hinzugezogen. Das ermittelnde Kriminalkommissariat bittet Zeugen dringend um Hinweise.

Zurück zur Rubrik Köln Nachrichten

Zurück zur Startseite

Weitere Nachrichten aus Köln Nachrichten

peter_h_fuerst_18_01_17

Köln | Peter H. Fürst ist am 12. Januar 2018 nach kurzer, schwerer Krankheit in seiner Wahlheimat Köln verstorben. Das teilt die Stadt Köln am heutigen Nachmittag mit. Der in Österreich geborene Fotograf wurde 84 Jahre alt.

D_Polizeiabsperrung_03012017

Köln | Der Blindgänger aus dem 2. Weltkrieg im Wasserturmviertel (Auf dem Wasserfeld) in Köln-Westhoven wird am morgigen Freitagvormittag, 19. Januar, durch den Kampfmittelbeseitigungsdienst freigelegt und identifiziert. Das teilt die Stadt Köln heute mit. Erst dann stehe fest, welches Gewicht und welchen Zünder die Bombe hat. Alle weiteren Maßnahmen orientieren sich daran. Mit der Entschärfung der Fliegerbombe ist am Freitagnachmittag zu rechnen. Eigentlich sollte die Fliegerbombe bereits heute entschärft werden. Diese Maßnahmen mussten wegen der aktuellen Sturmwarnung zum Schutz der zu evakuierenden Anwohnerinnen und Anwohner sowie der Einsatzkräfte verschoben werden, sagt die Stadt. Was passiert nach einem Bombenfund?

pegelkoeln_04_01_17

Köln | Die Stadtentwässerungsbetriebe (StEB) melden einen langsamen Anstieg des Rheinpegels Köln. Derzeit steige der Wasserstand um rund zwei Zentimeter an. Bis Montag könnte der Rheinpegel auf bis zu sieben Meter ansteigen.

Report-K Karneval-Livestream

Jeden Tag von Montag bis Freitag von 18:30-19 Uhr eine halbe Stunde Kölner Karneval auf report-K. Nachrichten aus dem jecken Geschehen und Interviews mit Kölner und Karnevalsgesellschaften aus der Region. 

Am Donnerstag 18.1. zu Gast am jecken roten report-K Fass:
Rote Funken
Die Band Druckluft
Sr. Tollität Luftflotte

icons_sm_12092015w

Facebook     |     Twitter     |     RSS

KARNEVAL NACHRICHTEN