Köln Nachrichten Köln Nachrichten

Eisbahn_heumarkt_step_28122016

Pyrotechniker Markus Katterle und Veranstalter Rodney Ranz (v.l.)

Eisbahn am Heumarkt bekommt ihr eigenes Feuerwerk

Köln | An Silvester wird auf der Eisbahn am Heumarkt groß gefeiert. Neu ist dabei das eigene Feuerwerk der Heinzel. In Szene gesetzt wird dieses von dem renommierten Pyrotechniker Markus Katterle. Seine Firma Flash Art ist weltweit im Einsatz. So war man für das Abschlussfeuerwerk beim letzten Formel-1-Rennen in Dubai zuständig. Auch bei der Fußball-WM im eigenen Land und beim Thronjubiläum des thailändischen Königs sorgten Katterle und sein Team für ein großes Pyrospektakel.

Eines seiner ersten Feuerwerke in Köln gab es im großen Ballsaal des Maritim-Hotels am Heumarkt. Nun ist Katterle nur einige Meter entfernt an der Eisbahn tätig. Und ähnlich wie in einem geschlossenen Raum stellt auch das Feuerwerk an einer Eisbahn mit vielen Besuchern und den Holzhütten in direkter Nachbarschaft eine Herausforderung für den Pyrotechniker dar.

„Man muss sich wegen der Sicherheitsabstände genau überlegen, wo man die Abschussstationen positioniert“, sagt Katterle. Fündig wurde er bei den Lichterbäumen entlang der Bahn sowie an vier weiteren Positionen. Insgesamt dauert das musiksynchrone Feuerwerk, das zu den Klängen des Kaiserwalzers gezündet wird, fünf Minuten. Los geht es um 0.03 Uhr. „Damit wollen wir den Leuten die Chance geben, sich vorher noch alles Gute zum neuen Jahr zu wünschen“, sagt Veranstalter Rodney Ranz.

Zu sehen gibt es von den 16 Abschusspositionen zum neuen Jahr Goldweiden, Fontänen, kleine Kometen, rot blinkende Sternchen und acht Meter hohe Vulkane. „Wir haben das Feuerwerk genau an die Umgebung und deren nächtliche Beleuchtung angepasst“, sagt Katterle.

Gefeiert wird am Heumarkt den ganzen Silvestertag. Tagsüber malen Schornsteinfeger schwarze Glücksnasen, abends folgen Auftritte der kanadischen Eistanzgruppe „Le Patin Libre“. Die Eisbahn hat genauso wie die gastronomischen Angebote bis 1 Uhr geöffnet. Es wird zur Silvesterparty neben Bier und Glühwein auch Sekt und Cocktails geben.

Die Eisbahn und der sie umgebende Markt in der Altstadt hat noch bis zum 8. Januar für die Besucher geöffnet. In der Gesamtlaufzeit werden wohl mehr als 50 000 Menschen die Eisbahn besucht haben.

Zurück zur Rubrik Köln Nachrichten

Zurück zur Startseite

Weitere Nachrichten aus Köln Nachrichten

D_Polizeiabsperrung_03012017

Köln | aktualisiert | Am heutigen Donnerstagvormittag, 29. Juni, ist im Bereich westlich der Fygen-Lützenkirchen-Straße in Köln-Niehl ein Blindgänger aus dem Zweiten Weltkrieg gefunden worden. Es handle sich um eine Zehn-Zentner-Bombe amerikanischer Bauart. Der Ordnungs- und Verkehrsdienst der Stadt Köln ist vor Ort und sichert die Fundstelle. Der Evakuierungsradius wurde mit 500 Metern rund um den Fundort festgelegt. Die Bombe wurde gegen 14 Uhr entschärft.

stadtmuseum_ehu_29_06_17

Köln | Nach einem Wasserschaden bleibt das Kölnische Stadtmuseum im Zeughaus für drei Monate geschlossen. In der Nacht zum vergangenen Montag war es durch einen technischen Defekt zu einem Wasserrohrbruch gekommen, das Wasser stand knöchelhoch in der Dauerausstellung.

panorama_esten_koeln2005

Köln | Anlässlich der Räumung eines Hochhauses in Wuppertal gibt die Stadt Köln einen Überblick über die Situation bei den Hochhäusern in Köln. In Köln gibt es rund 420 Hochhäuser, mit mehr als 22 Metern Höhe. Diese werden, nach Angaben der Stadt, in der so genannten Brandverhütungsschau durch die Berufsfeuerwehr regelmäßig, in der Regel alle drei Jahre, kontrolliert.

icons_sm_12092015w

Facebook     |     Twitter     |     RSS

digital_21122014

Aktuelle Nachrichten zur Netzpolitik und Netzökonomie in Deutschland.
---
Digitale Gadgets