Köln Nachrichten Köln Nachrichten

e_schlepper_airport_25_08_17

Der neue Elektro-Schlepper TPX-100E vom Hersteller TLD im Push-Vorgang

Elektrisch betriebene Flugzeugschlepper am Flughafen Köln/Bonn

Köln | Der Flughafen Köln/Bonn habe für den Einsatz auf dem Vorfeld zwei neue Flugzeugschlepper angeschafft, die voll elektrisch betrieben werden. Die neuen Großgeräte, für die der Flughafen rund 300.000 Euro investiert haben soll, ersetzen herkömmliche Schlepper mit Diesel-Antrieb. Dadurch sollen pro Jahr bis zu 15 Tonnen CO2 eingespart werden können, erklärt der Flughafen Köln/Bonn.

Der TPX-100E vom Hersteller TLD ist ein elektrisch betriebener Flugzeugschlepper und hat die Aufgabe, Maschinen vor dem Start aus der Parkposition zu pushen oder über das Vorfeld zu schleppen. Das 6,7 Meter lange und zwei Meter hohe, rund 8.420 Kilogramm schwere Fahrzeug verfügt über genügend Kraft, das 12-fache seines Gewichtes zu pushen, zum Beispiel eine Boeing 737 oder einen Airbus A320. Dabei sei der Motor kaum zu hören.

Seit Kurzem verwendet der Flughafen auch ein neues E-Mobil, den „Streetscooter Work“, zur Auslieferung von Paketen und anderen größeren Sendungen auf dem Flughafengelände.

Die E-Flotte am Köln Bonn Airport

Luftfahrtbodengeräte

  • 2 Flugzeugschlepper (Batterie)
  • 12 Gepäckschlepper (Batterie)
  • 14 Gepäckschlepper (Diesel-Hybrid)
  • 3 Gepäckwagenschlepper
  • 3 Palettentransporter (Batterie)
  • 6 Förderbandwagen (Batterie)
  • 17 Treppen (Batterie, davon fünf selbstfahrend, der Rest mit Hilfsantrieb)

PKW

  • 9 rein elektrisch
  • 5 Hybrid (Benzin)
  • 1 Brennstoffzelle

Unterstützende Geräte (Hubbühnen, Stapler etc.)

  • 11 (Batterie)

Zurück zur Rubrik Köln Nachrichten

Zurück zur Startseite

Weitere Nachrichten aus Köln Nachrichten

scho_01042020

Köln | Im Hi-Tech-Land Deutschland werden jetzt wieder an elektrischen Nähmaschinen Schutzmasken genäht. Auch in den Kliniken der Stadt Köln. Jetzt unterstützte die 1. Bürgermeisterin der Stadt Köln Elfi Scho-Antwerpes die Nähaktion, wie die Kliniken  mitteilten.

Köln | Die Corona-Pandemie führt zu einem Mangel an Fachkräften in den Kölner Alten- und Pflegeheimen, da Pflegerinnen und Pfleger die aktuell im Einsatz sind, selbst oft in Quarantäne müssen oder erkranken können. Daher sucht die Stadt Köln aktuell Pflegekräfte.

reker_01042020

Köln | Köln wird fünf weitere Corona-Patienten aus Italien aufnehmen, teilte Kölns Oberbürgermeisterin Henriette Reker mit. Zudem sei aus Kölns Partnerstadt Peking ein Hilfspaket mit Schutzkleidung auf dem Weg nach Köln. Es gibt 17 Todesfälle und damit drei mehr als gestern. Köln bereitet die 3. Stufe des Corona-Szenarios in den Kölner Messehallen vor.

NACHRICHTEN + THEMEN AKTUELL

karnevals

Über 80 Karnevalsgesellschaften, Bands, Rednerinnen und Redner folgten der Einladung von report-K und plauderten am Roten Fass über die Session, das Motto, ihre Lieblingsveedel und mehr:

Der Kölner Karneval plaudert am Roten Fass von report-K.de, Kölns Internetzeitung über die Session 2020.

icons_sm_12092015w

Facebook     |     Twitter     |     RSS

Fleumes filettiert

fleumes_filettiert

In der Gastkolumne „Fleumes filettiert“ blickt Gisbert Fleumes bei report-K auf liebevoll charmante Art und mit spitzer Feder auf Köln, das Stadtleben am Nabel des Rheins und mehr ...

Folge Eins: Wir sind Weiberfastnacht breit

KARNEVAL NACHRICHTEN

Kölner Karneval

3_g_10012020klein

Karneval bei report-K

Aktuelles aus dem Kölner Karneval – das ist Karnevalzeitung, die jecke digitale Beilage von Kölns Internetzeitung report-K. Videoreportagen und Sitzungskritiken. In der Karnevalsplauderei finden sich Gespräche mit Musikern, Bands, Rednern, Zwiegesprächen, Traditionskorps, Karnevalsgesellschaften, Tanzgruppen und all denen, die im Kölner Karneval wichtig sind.

Zur jecken Beilage Karnevalzeitung >

Kölner Karneval

3_g_10012020klein

Karneval bei report-K

Aktuelles aus dem Kölner Karneval – das ist Karnevalzeitung, die jecke digitale Beilage von Kölns Internetzeitung report-K. Videoreportagen und Sitzungskritiken. In der Karnevalsplauderei finden sich Gespräche mit Musikern, Bands, Rednern, Zwiegesprächen, Traditionskorps, Karnevalsgesellschaften, Tanzgruppen und all denen, die im Kölner Karneval wichtig sind.

Zur jecken Beilage Karnevalzeitung >

Designer*innen-Gespräche

designerinnen_gespraeche300_20012019

Design Parcour Ehrenfeld 2019 im Rahmen der Passagen. 18 Designer und Designer*innen traf report-K, Internetzeitung Köln, zum Gespräch im Video-Livestream.

Designer*innen Gespräche zum Nachsehen >