Köln Nachrichten Köln Nachrichten

flghfn_kbn_2009j

Ermittlungen der Bundespolizei am Köln/Bonn Flughafen – Einsatz beendet

Köln | aktualisiert | Aufgrund eines Sicherheitsvorfalls ermittelt die Bundespolizei derzeit am Flughafen Köln/Bonn. Auf Anfrage von report-K bestätigt ein Sprecher der Bundespolizeiinspektion Flughafen Köln/Bonn die Sperrung rund um den Bahnhof Köln/Bonn Flughafen. Der Einsatz wurde inzwischen beendet. Grund für den Einsatz waren Unregelmäßigkeiten, die eine Streife der Bundespolizei an mehreren Feuerlöschern im Bahnhofsbereich festgestellt hat. Um eine Gefährdung für Reisende auszuschließen, wurde der Bahnhofsbereich vorsorglich gesperrt und der Entschärferdienst der Bundespolizei sowie die Feuerwehr hinzugezogen.

15:20 Uhr > Einsatz beendet

Während der Untersuchung der im Bahnhof befindlichen Feuerlöscher, hat eine weitere Streife ebenfalls Unregelmäßigkeiten an einem weiteren Feuerlöscher im Terminalbereich festgestellt. Daraufhin wurde auch dieser Bereich abgesperrt. Nach fachlicher Begutachtung aller relevanten Feuerlöscher durch Experten der Bundespolizei und Feuerwehr konnten diese schließlich Entwarnung gegeben.

11:47 Uhr > Spezialisten der Bundespolizei im Einsatz 

Spezialisten der Bundespolizei sind derzeit vor Ort, um die Situation zu beurteilen und zu bewerten. Der Bahnhof Köln/Bonn Flughafen wird seit 11:21 Uhr nicht mehr angefahren. Die Folge: Es kommt zu Teilausfälle zwischen Köln Hbf und Köln/Bonn Flughafen. Grund für die Sperrung seien verdächtige Gegenstände, die sich im Flughafenbahnhof befinden. Diese Gegenstände werden zurzeit durch den Entschärfungsdienst der Bundespolizei begutachtet und bewertet. Da ein weiterer auffälliger Gegenstand in Terminalnähe aufgefunden wurde, wird die Sperrung ab sofort ausgeweitet, sagt die Bundespolizei. Dazu werde der Teilbereich B des ersten Terminals nun geräumt und abgesperrt, wo sich unter anderem Check-In-Schalter von Eurowings und Lufthansa befinden. Das Check-In der beiden Airlines wird nun in den Terminalbereich C verlegt. Der Flugverkehr wird durch die Maßnahmen nicht beeinträchtigt.

Die betroffenen Züge

  • Die Züge der Linie RE 8 werden zwischen Köln Messe/Deutz und Troisdorf über Porz(Rhein) umgeleitet. Die Züge halten nicht in Köln/Bonn Flughafen.
  • Die Züge der Linie RE 6 aus Richtung Minden(Westf) enden vorzeitig in Köln Hbf. Die Folge sind Teilausfälle zwischen Köln Hbf und Köln/Bonn Flughafen.
  • Die Züge der Linie S 13/S19 werden zwischen Köln Trimbornstr und Porz-Wahn über Porz(Rhein) umgeleitet.
  • Die Züge halten nicht in Köln Frankfurter Straße und Köln/Bonn Flughafen. Die DB empfiehlt: Nutzen Sie den Bus 161 zwischen Porz(Rhein) und Köln/Bonn Flughafen. Die Fahrzeit beträgt 13 bis 16 Minuten. Genaue Informationen zur Dauer der Störung liegen leider noch nicht vor.

Zurück zur Rubrik Köln Nachrichten

Zurück zur Startseite

Weitere Nachrichten aus Köln Nachrichten

peter_h_fuerst_18_01_17

Köln | Peter H. Fürst ist am 12. Januar 2018 nach kurzer, schwerer Krankheit in seiner Wahlheimat Köln verstorben. Das teilt die Stadt Köln am heutigen Nachmittag mit. Der in Österreich geborene Fotograf wurde 84 Jahre alt.

D_Polizeiabsperrung_03012017

Köln | Der Blindgänger aus dem 2. Weltkrieg im Wasserturmviertel (Auf dem Wasserfeld) in Köln-Westhoven wird am morgigen Freitagvormittag, 19. Januar, durch den Kampfmittelbeseitigungsdienst freigelegt und identifiziert. Das teilt die Stadt Köln heute mit. Erst dann stehe fest, welches Gewicht und welchen Zünder die Bombe hat. Alle weiteren Maßnahmen orientieren sich daran. Mit der Entschärfung der Fliegerbombe ist am Freitagnachmittag zu rechnen. Eigentlich sollte die Fliegerbombe bereits heute entschärft werden. Diese Maßnahmen mussten wegen der aktuellen Sturmwarnung zum Schutz der zu evakuierenden Anwohnerinnen und Anwohner sowie der Einsatzkräfte verschoben werden, sagt die Stadt. Was passiert nach einem Bombenfund?

pegelkoeln_04_01_17

Köln | Die Stadtentwässerungsbetriebe (StEB) melden einen langsamen Anstieg des Rheinpegels Köln. Derzeit steige der Wasserstand um rund zwei Zentimeter an. Bis Montag könnte der Rheinpegel auf bis zu sieben Meter ansteigen.

Report-K Karneval-Livestream

Jeden Tag von Montag bis Freitag von 18:30-19 Uhr eine halbe Stunde Kölner Karneval auf report-K. Nachrichten aus dem jecken Geschehen und Interviews mit Kölner und Karnevalsgesellschaften aus der Region. 

Am Donnerstag 18.1. zu Gast am jecken roten report-K Fass:
Rote Funken
Die Band Druckluft
Sr. Tollität Luftflotte

icons_sm_12092015w

Facebook     |     Twitter     |     RSS

KARNEVAL NACHRICHTEN