Köln Nachrichten Köln Nachrichten

woelki_02102014

Erzbistum Köln will Journalistinnen Verschwiegenheitserklärungen unterschreiben lassen

Köln | Das Erzbistum Köln hat eine von ihm selbst ausgewählte Schar an Journalistinnen und Journalisten zum Hintergrundgespräch geladen. Diese Internetzeitung war nicht eingeladen. Das Thema: Die Missbrauchsfälle im Erzbistum Köln. Die geladenen Journalistinnen und Journalisten sollten eine Verschwiegenheitserklärung unterschreiben. Der Deutsche Journalistenverband NRW (DJV-NRW) kritisiert die Vorgehensweise des Erzbistums Köln.

Bei diesem Hintergrundgespräch ging es um ein Gutachten der Kanzlei Westpfahl Spilker Wastl zu den Missbrauchsfällen im Kölner Erzbistum und deren Aufarbeitung oder nicht Aufarbeitung. Die geladenen Journalistinnen und Journalisten sollten einen Blick auf das Gutachten werfen dürfen, wenn sie zuvor eine Verschwiegenheitserklärung unterschreiben. Daraus zitiert der DJV-NRW: "Der Journalist verpflichtet sich, die Inhalte des ihm darin offenbarten Gutachtens der Kanzlei Westpfahl Spilker Wastl vertraulich zu behandeln". Weiter sollte unterzeichnet werden: "Der Journalist verpflichtet sich, über diese Informationen vollständiges Stillschweigen zu bewahren". Dabei waren die Namen im Gutachten vom Erzbistum bereits geschwärzt worden und die Journalistinnen und Journalisten durften keine Kopien anfertigen.

„Das ist nachvollziehbar. Es ist in Ordnung, wenn man darum bittet, dass aus Gründen des Opferschutzes bestimmte Tatsachen möglichst geheim gehalten werden sollen“, urteilt Landesvorsitzende des DJV-NRW Stach in einer schriftlichen Mitteilung und ergänzt: „Aber schriftliche Geheimhaltungsvereinbarungen in einem solchen Umfang sind für Journalist*innen vollkommen unüblich.“

Genau dieses Gutachten zog der Kölner Erzbischof Kardinal Rainer Maria Woelki aus der Veröffentlichung vor zwei Monaten zurück, da es seiner Auffassung nach nicht "gerichtsfest" sei. Dieses Vorgehen wurde massiv kritisiert und der Kardinal selbst stand massiv in der Kritik. Der Kardinal gab beim Kölner Strafrechtler Björn Gercke ein neues Gutachten in Auftrag.

Das Hintergrundgespräch fand nicht statt, die Journalistinnen und Journalisten weigerten sich die Erklärung zu unterschreiben. Das Erzbistum will nun prüfen, ob es das Gespräch erneut ansetzt ohne, dass eine Verschwiegenheitserklärung unterzeichnet werden muss.

Zurück zur Rubrik Köln Nachrichten

Zurück zur Startseite

Weitere Nachrichten aus Köln Nachrichten

razzia_staatsanwaltschaft_27012021

Köln | Die Staatsanwaltschaft Köln lässt 37 Objekte in Deutschland seit den frühen Morgenstunden – auch in Köln – durchsuchen und geht mit der großangelegten Razzia gegen mutmaßliche Geldwäscher vor.

triage_27012021

Köln | In der vergangenen Woche und am Wochenende ist in Deutschland eine Debatte über eine versteckte Triage bei alten Covid-19-Patienten in Altenpflegeheimen entbrannt. Unter anderem die Grünen und auch Bundesjustizministerin Christine Lambrecht, SPD, äußerten sich. Report-K fragte nach der Situation in Köln und ob es hier Hinweise auf eine versteckte Triage gebe.

2712021_corona

Köln | 129 Kölnerinnen und Kölner erhielten am Dienstag die Bestätigung einer Coronavirus-Infektion. Das meldet das Robert Koch-Institut (RKI). Fünf Menschen verstarben im Zusammenhang mit dem Virus. Die 7-Tage-Inzidenz für Köln liegt im Zeitraum 20. bis 26. Januar bei 77,2. Deutschlandweit lag die Zahl der Neuinfektionen bei 13.202. Ein Berater von Bundeskanzlerin Merkel rechnet mit weniger Corona-Todesfällen und der Virologe Alexander Kekulé spricht sich für ein Ende des Lockdowns ab Mitte Februar aus. Die Übersicht zur Corona-Pandemie am Morgen.

icons_sm_12092015w

Facebook     |     Twitter     |     RSS

KOMMUNALWAHL 2020

wahlbox

Report-K berichtet intensiv über die Kommunalwahl am 13. September 2020. Hier finden Sie alle Informationen rund um die Kommunalwahl, Interviews mit Kandidatinnen und Kandidaten. 2020 wählt Köln einen neuen Rat, 9 Bezirksvertretungen, den Integrationsrat und eine oder einen Oberbürgermeisterin oder Oberbürgermeister. Hier finden Sie alle Infos zur Kommunalwahl 2020 in NRW >

Kölner Karneval

3_g_10012020klein

Karneval bei report-K

Aktuelles aus dem Kölner Karneval – das ist Karnevalzeitung, die jecke digitale Beilage von Kölns Internetzeitung report-K. Videoreportagen und Sitzungskritiken. In der Karnevalsplauderei finden sich Gespräche mit Musikern, Bands, Rednern, Zwiegesprächen, Traditionskorps, Karnevalsgesellschaften, Tanzgruppen und all denen, die im Kölner Karneval wichtig sind.

Zur jecken Beilage Karnevalzeitung >

Designer*innen-Gespräche

designerinnen_gespraeche300_20012019

Design Parcour Ehrenfeld 2019 im Rahmen der Passagen. 18 Designer und Designer*innen traf report-K, Internetzeitung Köln, zum Gespräch im Video-Livestream.

Designer*innen Gespräche zum Nachsehen >