Köln Nachrichten Köln Nachrichten

bartsch_tremblau_251013klein

Bezirksbürgermeister Hans-Werner Bartsch (li.) und Vorsitzender des FHPD Thomas-Georg Tremblau bei feierlicher Urkundenübergabe

FHPD erhält Urkunde über Patenschaft für Kastell Divitia in Deutz

Köln | Erhaltung und Schutz der Archäologie von Deutz und deren Pflege sind zentrale Themen, mit denen sich der Förderverein Historischer Park Deutz einsetzt. Für die Übernahme der Patenschaft über die Reste der östlichen Toranlage des spätrömischen Kastells Divitia wurde dem Verein heute vom Bürgermeister Hans-Werner Bartsch eine Urkunde überreicht.

Das spätrömische Kastell Divitia ist einer der wichtigsten spätantiken Militärplätze am Rhein. Im Rahmen von vorangehenden Notgrabungen und den Baumaßnahmen bezüglich des Hochwasserschutzes und des geplanten Rheinboulevards in Deutz, machten Archäologen des Römisch-Germanischen Museums Köln in den vergangenen drei Jahren Funde aus mehr als 1700 Jahren Deutzer Geschichte. Deutz sei für Köln eine wichtige rechtsrheinische archäologische Zone, die gepflegt werden müsse, so  Thomas-Georg Tremblau, Vorsitzender des Fördervereins Historischer Park Deutz e.V. (FHPD).  Diese Aufgabe nimmt sich die FHPD zu Herzen und sammelt mit Hilfe von Experten Meinungen, für die Erhaltung der historischen Bauten. Der jetztige Zustand der Bausubstanz sei in Gefahr und es herrsche dringender Handlungsbedarf, so Tremblau weiter.

Die Geschichte von Deutz soll gewahrt und den Bürgern und Besuchern der Domstadt näher gebracht werden. Angedacht sind für die Zukunft Hinweistafeln mit Beschreibungen der historisch wertvollen Bauwerke in Deutz. Das Ziel sei die Schaffung des Historischen Parks in Deutz und die Anerkennung dessen als Teil des zukünftigen UNESCO-Weltkulturerbes „Niedergermanischer Limes“. Es sei keine Frage ob, sondern vielmehr wann es zum Weltkulturerbe werde, so der Bezirksbürgermeister Hans-Werner Bartsch.

Anlässlich der Aktionstage "Gelebte Patenschaft" am 25. und 26. Oktober wurde dem Förderverin Historischer Park Deutz eine Urkunde für die Patenschaftsübernahme übergeben. Im historischen Gewölbekeller der ehemaligen Abtei St. Heribert fand die feierliche Urkundenübergabe statt.

Zurück zur Rubrik Köln Nachrichten

Zurück zur Startseite

Weitere Nachrichten aus Köln Nachrichten

2000 Jahre Kölner Geschichte in Bildern

Köln | Die Geschichte der großen Rheinmetropole Köln ist so einzigartig wie umfangreich. Mehr als 2000 Jahre gibt es die Stadt, die einst von den Römern an der Grenze ihres Imperiums gegründet worden ist. Im Mittelalter erlebte Köln vor allem durch die Ankunft der Heiligen Drei Könige einen ganz neuen Glanz und wurde zum Zentrum für Pilger aus der ganzen christlichen Welt – eine heilige Stadt. Später prägten der 30-jährige Krieg sowie die Franzosen- und die Preußenzeit die Entwicklung der Domstadt. Heute gehört Köln mit ihren mehr als einer Million Einwohnern zu den größten Städten Deutschlands. Noch immer finden sich auf dem Stadtgebiet zahlreiche historische Monumente wie das Prätorium oder die romanischen Kirchen sowie dem prächtigen gotischen Dom.

Köln | Die Kölner Polizei und das Ordnungsamt der Stadt Köln räumten in den Nächten dieses Wochenendes mehrere Straßen, Plätze und Parks. Es sind immer die gleichen Hotspots: Rheinboulevard, Zülpicher Straße, Zülpicher Platz, Schaafenstraße und Stadtgarten.

Köln | In Ehrenfeld hat ein Bagger ein Stromkabel beschädigt. Dadurch kam es zu einer Störung in dem westlichen Kölner Stadtteil. Teile von Köln-Ehrenfeld waren heute ohne Strom.

KOMMUNALWAHL 2020

wahlbox

Report-K berichtet intensiv über die Kommunalwahl am 13. September 2020. Hier finden Sie alle Informationen rund um die Kommunalwahl, Interviews mit Kandidatinnen und Kandidaten. 2020 wählt Köln einen neuen Rat, 9 Bezirksvertretungen, den Integrationsrat und eine oder einen Oberbürgermeisterin oder Oberbürgermeister. Hier finden Sie alle Infos zur Kommunalwahl 2020 in NRW >

icons_sm_12092015w

Facebook     |     Twitter     |     RSS

Kölner Karneval

3_g_10012020klein

Karneval bei report-K

Aktuelles aus dem Kölner Karneval – das ist Karnevalzeitung, die jecke digitale Beilage von Kölns Internetzeitung report-K. Videoreportagen und Sitzungskritiken. In der Karnevalsplauderei finden sich Gespräche mit Musikern, Bands, Rednern, Zwiegesprächen, Traditionskorps, Karnevalsgesellschaften, Tanzgruppen und all denen, die im Kölner Karneval wichtig sind.

Zur jecken Beilage Karnevalzeitung >

Designer*innen-Gespräche

designerinnen_gespraeche300_20012019

Design Parcour Ehrenfeld 2019 im Rahmen der Passagen. 18 Designer und Designer*innen traf report-K, Internetzeitung Köln, zum Gespräch im Video-Livestream.

Designer*innen Gespräche zum Nachsehen >