Köln Nachrichten Köln Nachrichten

bartsch_tremblau_251013klein

Bezirksbürgermeister Hans-Werner Bartsch (li.) und Vorsitzender des FHPD Thomas-Georg Tremblau bei feierlicher Urkundenübergabe

FHPD erhält Urkunde über Patenschaft für Kastell Divitia in Deutz

Köln | Erhaltung und Schutz der Archäologie von Deutz und deren Pflege sind zentrale Themen, mit denen sich der Förderverein Historischer Park Deutz einsetzt. Für die Übernahme der Patenschaft über die Reste der östlichen Toranlage des spätrömischen Kastells Divitia wurde dem Verein heute vom Bürgermeister Hans-Werner Bartsch eine Urkunde überreicht.

Das spätrömische Kastell Divitia ist einer der wichtigsten spätantiken Militärplätze am Rhein. Im Rahmen von vorangehenden Notgrabungen und den Baumaßnahmen bezüglich des Hochwasserschutzes und des geplanten Rheinboulevards in Deutz, machten Archäologen des Römisch-Germanischen Museums Köln in den vergangenen drei Jahren Funde aus mehr als 1700 Jahren Deutzer Geschichte. Deutz sei für Köln eine wichtige rechtsrheinische archäologische Zone, die gepflegt werden müsse, so  Thomas-Georg Tremblau, Vorsitzender des Fördervereins Historischer Park Deutz e.V. (FHPD).  Diese Aufgabe nimmt sich die FHPD zu Herzen und sammelt mit Hilfe von Experten Meinungen, für die Erhaltung der historischen Bauten. Der jetztige Zustand der Bausubstanz sei in Gefahr und es herrsche dringender Handlungsbedarf, so Tremblau weiter.

Die Geschichte von Deutz soll gewahrt und den Bürgern und Besuchern der Domstadt näher gebracht werden. Angedacht sind für die Zukunft Hinweistafeln mit Beschreibungen der historisch wertvollen Bauwerke in Deutz. Das Ziel sei die Schaffung des Historischen Parks in Deutz und die Anerkennung dessen als Teil des zukünftigen UNESCO-Weltkulturerbes „Niedergermanischer Limes“. Es sei keine Frage ob, sondern vielmehr wann es zum Weltkulturerbe werde, so der Bezirksbürgermeister Hans-Werner Bartsch.

Anlässlich der Aktionstage "Gelebte Patenschaft" am 25. und 26. Oktober wurde dem Förderverin Historischer Park Deutz eine Urkunde für die Patenschaftsübernahme übergeben. Im historischen Gewölbekeller der ehemaligen Abtei St. Heribert fand die feierliche Urkundenübergabe statt.

Zurück zur Rubrik Köln Nachrichten

Zurück zur Startseite

Weitere Nachrichten aus Köln Nachrichten

rheinboulevard_30062015

Köln | Der Rat der Stadt Köln will seit 2016 einen städtischen Kiosk am Rheinboulevard. So beschloss es die Politik. Drei Jahre später sagt die Verwaltung nein zum Kiosk, die eigentlich die Entscheidungen der Politik umsetzen sollte. Besucher des Rheinboulevards sollen sich nach Auffassung der städtischen Verwaltung an der Außengastronomie eines Luxushotels versorgen, dessen Preise die Verwaltung als derzeit moderat bezeichnet.

tonne_pixabay_18112019

Köln | Im Dezember soll der Kölner Rat über höhere Abfall- und Straßenreinigungsgebühren entscheiden, die ab 2020 in Kraft treten sollen. Die Abfallgebühren steigen um 2,94 Prozent und die Straßenreinigungsgebühren um 4,63 Prozent.

hoecker_jkb_18112019

Köln | Mehrere hundert Demonstranten versammelten sich am Donnerstagabend in der Linzer Straße in Sülz, wo der der Medienrechtsanwalt und Pressesprecher der „Werteunion“ der CDU/CSU Ralf Höcker zu Gast bei der Sülzer Burschenschaft Wartburg Suevia Leipzig war. „Wie man Journalisten mit Zuckerbrot und Peitsche begegnet“, lautete der Titel des Burschenschafts-Abends, von dem das Bündnis „Köln gegen Rechts“ erfuhr und zur Demo unter dem Motto „Mal eben nach de(n)m Rechten sehen“ aufrief.

icons_sm_12092015w

(ruht aktuell)     |     Twitter     |     RSS

Kölner Karneval

karneval_Koeln_20012019

Karneval bei report-K

Aktuelles aus dem Kölner Karneval – das ist Karnevalzeitung, die jecke digitale Beilage von Kölns Internetzeitung report-K. Videoreportagen und Sitzungskritiken. In der Karnevalsplauderei finden sich Gespräche mit Musikern, Bands, Rednern, Zwiegesprächen, Traditionskorps, Karnevalsgesellschaften, Tanzgruppen und all denen, die im Kölner Karneval wichtig sind.

Zur jecken Beilage Karnevalzeitung >

Kölner Karneval

karneval_Koeln_20012019

Karneval bei report-K

Aktuelles aus dem Kölner Karneval – das ist Karnevalzeitung, die jecke digitale Beilage von Kölns Internetzeitung report-K. Videoreportagen und Sitzungskritiken. In der Karnevalsplauderei finden sich Gespräche mit Musikern, Bands, Rednern, Zwiegesprächen, Traditionskorps, Karnevalsgesellschaften, Tanzgruppen und all denen, die im Kölner Karneval wichtig sind.

Zur jecken Beilage Karnevalzeitung >

Designer*innen-Gespräche

designerinnen_gespraeche300_20012019

Design Parcour Ehrenfeld 2019 im Rahmen der Passagen. 18 Designer und Designer*innen traf report-K, Internetzeitung Köln, zum Gespräch im Video-Livestream.

Designer*innen Gespräche zum Nachsehen >