Köln Nachrichten Köln Nachrichten

rheinland_raffinerie15102012

Symbolfoto Fackeltätigkeit bei einem Chemieunternehmen

Fackeltätigkeit bei Shell in Godorf – Geruchsbelästigung

Köln | aktualisiert | Gegen 18:15 Uhr gab es im Umfeld der Shell Raffinerie in Köln Godorf eine Fackeltätigkeit, die im Kölner Süden für Geruchsbelästigungen sorgte. Zudem war eine schwarze Rauchwolke zu sehen. Das Unternehmen teilte mit, dass die Feuerwehren in Köln und im Rhein-Erft-Kreis Luftmessungen vornahm und zudem Wischproben durchführte. Ergebnisse teilte zumindest die Kölner Berufsfeuerwehr nicht mit.

Die Rheinland Raffinerie der Shell Deutschland Oil spricht von einer Störung im Werk Nord. Was sich genau ereignete ist bislang unklar. Auch eine Lärmbelästigung sei nicht auszuschließen. Allerdings so Shell, sei eine Gefährdung der Nachbarschaft auszuschließen.

Die Feuerwehr forderte die Kölner Bevölkerung auf, die Fenster und Türen geschlossen zu halten. Dies, so die Shell sei mittlerweile aufgehoben. Allerdings zieht durch die Fackeltätigkeit weiterhin eine Rußwolke über Köln.
Mittlerweile gab die Shell den Grund für die Störung bekannt:"Grund für die Warnung ist ein Ereignis im Werk Godorf der Rheinland Raffinerie. Gegen 17.30 Uhr war es am Freitag zu einem Stromausfall gekommen. Durch den darauf folgenden Ausfall des Kraftwerks kam es zu einem Dampfmangel. Daraufhin trat eine Fackeltätigkeit mit deutlich sichtbarer Rauchentwicklung ein."

Zurück zur Rubrik Köln Nachrichten

Zurück zur Startseite

Weitere Nachrichten aus Köln Nachrichten

KVB_2532010

Köln | Ober- und unterirdisch wird geplant könnte auch falsch verstanden werden. Im Fall der Ost-West-Achse bedeutet dies, dass der Rat der Stadt Köln sich gestern in seiner Sitzung nicht für eine Variante entscheiden konnte und daher beide Varianten für die Strecke zwischen Heumarkt und Aachener Straße/Moltkestraße planen lässt. Voraussichtliche Kosten für die Doppelplanung, so die Schätzung: 29,4 Millionen Euro. Diese Kosten ermittelten die Kölner Verkehrs Betriebe (KVB).

Köln | Die Stadt Köln hat den Architektenvertrag mit dem Büro hrist & Gantenbein aus Basel über die Erweiterung des Wallraf-Richartz-Museums & Fondation Corboud ist unterzeichnet. Die Stadt plant 2020 eine Beantragung der Baugenehmigung und die Fertigstellung bis Ende 2023 beziehungsweise Anfang 2024.

1_JR_Essen

Köln | Vor 100 Jahren wurde das Bauhaus gegründet. Doch nicht alles, was heute als Bauhaus gefeiert wird, ist auch Bauhaus. Aus aktuellem Anlass erinnert das NS-Dokumentationszentrum jetzt mit seiner Ausstellung „Neues Bauen im Rheinland und in Palästina – Erez Israel“ an die beiden Architekten Josef Rings und Erich Mendelsohn. Auch sie waren Vertreter eines modernen, sachlichen Baustils.

icons_sm_12092015w

(ruht aktuell)     |     Twitter     |     RSS

Kölner Karneval

karneval_Koeln_20012019

Karneval bei report-K

Aktuelles aus dem Kölner Karneval – das ist Karnevalzeitung, die jecke digitale Beilage von Kölns Internetzeitung report-K. Videoreportagen und Sitzungskritiken. In der Karnevalsplauderei finden sich Gespräche mit Musikern, Bands, Rednern, Zwiegesprächen, Traditionskorps, Karnevalsgesellschaften, Tanzgruppen und all denen, die im Kölner Karneval wichtig sind.

Zur jecken Beilage Karnevalzeitung >

Designer*innen-Gespräche

designerinnen_gespraeche300_20012019

Design Parcour Ehrenfeld 2019 im Rahmen der Passagen. 18 Designer und Designer*innen traf report-K, Internetzeitung Köln, zum Gespräch im Video-Livestream.

Designer*innen Gespräche zum Nachsehen >

Kölner Karneval

karneval_Koeln_20012019

Karneval bei report-K

Aktuelles aus dem Kölner Karneval – das ist Karnevalzeitung, die jecke digitale Beilage von Kölns Internetzeitung report-K. Videoreportagen und Sitzungskritiken. In der Karnevalsplauderei finden sich Gespräche mit Musikern, Bands, Rednern, Zwiegesprächen, Traditionskorps, Karnevalsgesellschaften, Tanzgruppen und all denen, die im Kölner Karneval wichtig sind.

Zur jecken Beilage Karnevalzeitung >

Designer*innen-Gespräche

designerinnen_gespraeche300_20012019

Design Parcour Ehrenfeld 2019 im Rahmen der Passagen. 18 Designer und Designer*innen traf report-K, Internetzeitung Köln, zum Gespräch im Video-Livestream.

Designer*innen Gespräche zum Nachsehen >