Köln Nachrichten Köln Nachrichten

soldatengottesdienst_demo2_11_01_17

Friedlicher Protest gegen Soldatengottesdienst im Dom

Köln | Begleitet von friedlichen Protesten vor dem Dom fand am Donnerstag in der Kathedrale der traditionelle „Soldatengottesdienst“ statt. Rund 1.200 Soldaten nahmen daran teil. Anlass ist der „Internationale Weltfriedenstag“. Kardinal Rainer Maria Woelki mahnte in seiner Predigt, in der Hilfe für Flüchtlinge nicht nachzulassen.

soldatengottesdienst_demo_11_01_17

Mit Friedensliedern und einer Unterschriftensammlung für Abrüstung protestierten etwa 50 Friedensaktivisten und Kriegsgegner auf der Domplatte gegen die Eucharistiefeier. Mit satirischen Transparenten und Verkleidungen wandten sie sich unter anderem gegen die Aufnahme von Minderjährigen in die Bundeswehr. Sie forderten keine Soldatengottesdienste mehr im Dom, keine Erhöhung der Rüstungsausgaben, keine Bundeswehr-Einsätze im Ausland und die Unterzeichnung des UN-Atomwaffen-Verbots durch die Bundesregierung.

solldatengottesdienst_demo5_11_01_17

Den Internationalen Soldatengottesdienst in Köln gibt es seit 1977. Der erste fand noch in der Apostelkirche statt. Weil sie zu klein war, wechselte man im Folgejahr in den Dom. Zeitweise nahmen bis zu 3.000 Soldaten daran teil. Die Gottesdienstteilnehmer in diesem Jahr kamen us den Seelsorgebezirken Aachen, Nörvenich, Köln, Bonn, Wahn, Siegburg, Düsseldorf und Brunssum (NL), auch Soldaten ausländischer Streitkräfte und Beamte der Bundespolizei waren dabei. Ebenso der Generalinspekteur der Bundeswehr, Volker Wieker aus dem Verteidigungsministerium, ist unter den Teilnehmern. Im Anschluss waren Abordnungen der Soldaten zu einem Gedankenaustausch mit dem Kardinal ins Maternushaus eingeladen.

solldatengottesdienst_demo4_11_01_17
solldatengottesdienst_demo_3_11_01_17
solldatengottesdienst_demo6_11_01_17

Zurück zur Rubrik Köln Nachrichten

Zurück zur Startseite

Weitere Nachrichten aus Köln Nachrichten

Uniklinik-Bettenhaus_step_272012

Köln | aktualisiert | Der Heinsberger Patient, bei dem gestern das Corona-Virus bestätigt wurde, war zuvor in der Kölner Uniklinik wegen einer anderen Erkrankung zweimal in ambulanter Behandlung. Die Kölner Uniklinik und das Kölner Gesundheitsamt halten derzeit eine Pressekonferenz ab. Report-K.de Reporterin Greta Spieker berichtet von der gemeinsamen Pressekonferenz der Uniklinik Köln und des Gesundheitsamtes Köln. Mittlerweile ist bestätigt, dass der Heinsberger Patient zu einem Soldaten der Flugbereitschaft in Köln Bonn Kontakt hatte. Dieser Soldat hatte sich selbst gemeldet. Er wird nun im Koblenzer Bundeswehrkrankenhaus auf das Corona-Virus getestet.

corona_pixabay_25022020

Köln | Ein Kölner, der vergangene Woche unter anderem durch die Lombardei in Italien gereist war, klagte über Fieber. Jetzt stellte sich heraus, dass der Mann nicht am Corona-Virus und auch nicht an der Influenza erkrankt ist.

rtw2010

Köln | Ein Mann ist am Freitag vergangener Woche von einer Reise aus Italien nach Köln zurückgekehrt. Heute Vormittag fühlte er sich unwohl, klagte über Fieber. Seine Frau alarmierte den Rettungsdienst der Stadt Köln und einen Notarzt. Jetzt ist der Mann, nachdem der Rettungsdienst der Stadt Köln dies zuvor abgelehnt hatte, doch in eine Klinik gebracht. Da er aus der Lombardei kam, wird er nun auf das Corona-Virus untersucht.

karnevals

Über 80 Karnevalsgesellschaften, Bands, Rednerinnen und Redner folgten der Einladung von report-K und plauderten am Roten Fass über die Session, das Motto, ihre Lieblingsveedel und mehr:

Der Kölner Karneval plaudert am Roten Fass von report-K.de, Kölns Internetzeitung über die Session 2020.

icons_sm_12092015w

Facebook     |     Twitter     |     RSS

Fleumes filettiert

fleumes_filettiert

In der Gastkolumne „Fleumes filettiert“ blickt Gisbert Fleumes bei report-K auf liebevoll charmante Art und mit spitzer Feder auf Köln, das Stadtleben am Nabel des Rheins und mehr ...

Folge Eins: Wir sind Weiberfastnacht breit

KARNEVAL NACHRICHTEN

Kölner Karneval

3_g_10012020klein

Karneval bei report-K

Aktuelles aus dem Kölner Karneval – das ist Karnevalzeitung, die jecke digitale Beilage von Kölns Internetzeitung report-K. Videoreportagen und Sitzungskritiken. In der Karnevalsplauderei finden sich Gespräche mit Musikern, Bands, Rednern, Zwiegesprächen, Traditionskorps, Karnevalsgesellschaften, Tanzgruppen und all denen, die im Kölner Karneval wichtig sind.

Zur jecken Beilage Karnevalzeitung >

Kölner Karneval

3_g_10012020klein

Karneval bei report-K

Aktuelles aus dem Kölner Karneval – das ist Karnevalzeitung, die jecke digitale Beilage von Kölns Internetzeitung report-K. Videoreportagen und Sitzungskritiken. In der Karnevalsplauderei finden sich Gespräche mit Musikern, Bands, Rednern, Zwiegesprächen, Traditionskorps, Karnevalsgesellschaften, Tanzgruppen und all denen, die im Kölner Karneval wichtig sind.

Zur jecken Beilage Karnevalzeitung >

Designer*innen-Gespräche

designerinnen_gespraeche300_20012019

Design Parcour Ehrenfeld 2019 im Rahmen der Passagen. 18 Designer und Designer*innen traf report-K, Internetzeitung Köln, zum Gespräch im Video-Livestream.

Designer*innen Gespräche zum Nachsehen >