Köln Nachrichten Köln Nachrichten

soldatengottesdienst_demo2_11_01_17

Friedlicher Protest gegen Soldatengottesdienst im Dom

Köln | Begleitet von friedlichen Protesten vor dem Dom fand am Donnerstag in der Kathedrale der traditionelle „Soldatengottesdienst“ statt. Rund 1.200 Soldaten nahmen daran teil. Anlass ist der „Internationale Weltfriedenstag“. Kardinal Rainer Maria Woelki mahnte in seiner Predigt, in der Hilfe für Flüchtlinge nicht nachzulassen.

soldatengottesdienst_demo_11_01_17

Mit Friedensliedern und einer Unterschriftensammlung für Abrüstung protestierten etwa 50 Friedensaktivisten und Kriegsgegner auf der Domplatte gegen die Eucharistiefeier. Mit satirischen Transparenten und Verkleidungen wandten sie sich unter anderem gegen die Aufnahme von Minderjährigen in die Bundeswehr. Sie forderten keine Soldatengottesdienste mehr im Dom, keine Erhöhung der Rüstungsausgaben, keine Bundeswehr-Einsätze im Ausland und die Unterzeichnung des UN-Atomwaffen-Verbots durch die Bundesregierung.

solldatengottesdienst_demo5_11_01_17

Den Internationalen Soldatengottesdienst in Köln gibt es seit 1977. Der erste fand noch in der Apostelkirche statt. Weil sie zu klein war, wechselte man im Folgejahr in den Dom. Zeitweise nahmen bis zu 3.000 Soldaten daran teil. Die Gottesdienstteilnehmer in diesem Jahr kamen us den Seelsorgebezirken Aachen, Nörvenich, Köln, Bonn, Wahn, Siegburg, Düsseldorf und Brunssum (NL), auch Soldaten ausländischer Streitkräfte und Beamte der Bundespolizei waren dabei. Ebenso der Generalinspekteur der Bundeswehr, Volker Wieker aus dem Verteidigungsministerium, ist unter den Teilnehmern. Im Anschluss waren Abordnungen der Soldaten zu einem Gedankenaustausch mit dem Kardinal ins Maternushaus eingeladen.

solldatengottesdienst_demo4_11_01_17
solldatengottesdienst_demo_3_11_01_17
solldatengottesdienst_demo6_11_01_17

Zurück zur Rubrik Köln Nachrichten

Zurück zur Startseite

Weitere Nachrichten aus Köln Nachrichten

12122018_MasterplanCampusDeutz

Köln | Die Technische Hochschule Köln plant die Neugestaltung ihres Campus in Köln-Deutz. Nun hat ein Preisgericht die Gewinner von gleich Architektenwettbewerben ausgelobt. Der Sieger für das Gebäude A ist das Stuttgarter Planungsbüro wulf architekten GmbH. Für das geplante Hörsaalzentrum (Gebäude B) hat das Preisgericht die Entwürfe der Büros Staab Architekten GmbH, Berlin, sowie Ferdinand Heide Architekt Planungsgesellschaft mbH, Frankfurt, ausgewählt.

AmtsgerichtKoeln_080317

Köln | Die 5. Strafkammer des Kölner Landgerichts hat einen 31-jährigen Kölner freigesprochen. Der Mann vor rund fünf Jahren eine Frau sexuell belästigt und vergewaltigt haben. Das Verfahren erregte öffentliche Aufmerksamkeit, weil das Gericht erst vier Jahre nach Anklageerhebung das Verfahren aufnahm.

11122018_KlausSchneider_RJM

Köln | Prof. Dr. Klaus Schneider stand 18 Jahre lang an der Spitze des Rautenstrauch-Joest-Museums. Der 2011 fertiggestellte Museumsneubau auf dem ehemaligen „Kölner Loch“ ist dabei sowohl sein größter, persönlicher Triumph, wie auch seine schmerzlichste Niederlage. Im Interview mit Report-k.de-Redakteur Ralph Kruppa blickt er zurück auf ein bewegtes Berufsleben.

Ehrenamtspreis Köln 2018

ehrenamtspreis_zusammen_31082108neu_klein

Die Kölner Ehrenamtspreisträger 2018

In einer Multimedia-Reportagereihe beschäftigte sich report-K Redakteur Ralph Kruppa im Vorfeld des Kölner Ehrenamtstages am 2. September 2018 mit den Gewinnern des Ehrenamtspreises der Stadt Köln in den Kategorien Einzelpersonen und Vereine/Initiativen. Ergebnis ist eine Serie, die eine beeindruckende Vielfalt an Themen sowie einen Einblick in die Geschichten der einzelnen gewürdigten Persönlichkeiten zeigt.

icons_sm_12092015w

(ruht aktuell)     |     Twitter     |     RSS

KARNEVAL NACHRICHTEN