Köln Nachrichten Köln Nachrichten

K_TrauerfeierGermanwings_20160417

Die Landesregierung NRW, die Stadt Köln, das Luftfahrtunternehmen Lufthansa und seine Tochter Germanwings sowie die Pilotenvereinigung Cockpit und die Gewerkschaft UFO legten Kränze nieder.

Gedenkgottesdienst und Trauerfeier im Kölner Dom: Die Stärke der Liebe

Köln | Im Kölner Dom hat heute ein Gedenkgottesdienst und eine Trauerfeier für die Opfer des Absturzes von Germanwings Flug 4U9525 stattgefunden. Der Kölner Erzbischof Woelki sprach den Angehörigen der Opfer Mut zu und dass sie nicht alleine seien in den Stunden der Einsamkeit. Man leide aus Liebe, aber die Liebe sei auch stärker als der Tod, machte der Kölner Kardinal den Angehörigen Mut.

Bundespräsident Joachim Gauck erinnerte an die Opfer, aber auch an den Co-Piloten der 149 Menschen mit in den Tod gerissen hatte und für dessen Tat den Menschen die Worte fehlten. Gauck sprach in diesem Zusammenhang auch von Vertrauen und wie wichtig Vertrauen zwischen Menschen sei, aber auch in der Gesellschaft. NRW-Ministerpräsidentin Hannelore Kraft dankte den Helfern. Neben rund 500 Angehörigen nahmen vor allem Vertreter des öffentlichen Lebens aus Deutschland, aber auch des diplomatischen Korps an der Trauerfeier teil. Aus Spanien nahm Innenminister Jorge Fernández Díaz und aus Frankreich der Staatsminister für Verkehr, Meeresangelegenheiten und Fischerei, Alain Vidalies an dem Trauerakt teil und bekundeten ihre Solidarität mit den Opfern und Helfern.

Nur wenige Kölnerinnen und Kölner fanden den Weg zum Dom und kurzzeitig sah es so aus, dass nicht alle der 250 Bürgerplätze besetzt werden können. Die die gekommen waren zeigten sich heute noch erschrocken ob der Tat, wie etwa Eva, 26 aus Düsseldorf: „Das Geschehen an sich, dass ein Mensch so viele Leute mit in den Tod reißt, das lässt einen nicht so einfach los, da kann man nicht weggucken." Die 45-jährige Silvia ist überzeugt davon das gemeinsames Trauern eine wichtige Form von Solidarität sei und die Welt angesichts einer solchen Tragödie einen Moment inne halte.

Berichterstattung

Der Liveticker zum Nachlesen: Vor dem Kölner Dom – so verfolgen die Kölnerinnen und Kölner das Geschehen >
Hier ist heute die Kölner Innenstadt abgeriegelt >
Der Ablauf der zentralen Gedenkfeier >

Zurück zur Rubrik Köln Nachrichten

Zurück zur Startseite

Weitere Nachrichten aus Köln Nachrichten

ehu_27_06_17

Köln | Den „Startschuss“ für Sanierung und Neugestaltung des Römisch-Germanischen Museums hat die Stadt verkündet. Danach unterzeichnete OB Henriette Reker die entsprechende Verwaltungsvorlage. Das auf rund 41,7 Millionen Euro geschätzte Projekt muss allerdings noch vom Rat genehmigt werden.

Köln | Die Stadt Köln teilte mit, dass ab sofort die Turnhalle in der Hermesgasse in Köln-Nehl wieder ausschließlich dem Schul- und Vereinssport zur Verfügung steht. Seit dem 9. Februar 2016 diente die Halle Flüchtlingen als Unterkunft. Am 26. April zogen die letzten Flüchtlinge aus.

Köln | Zuerst die gute Nachricht zum Wasserschaden im Kölnischen Stadtmuseum: Die Objekte wurden nach Angaben der Stadt Köln nicht beschädigt. Allerdings sind die Räume der Dauerausstellung betroffen und diese kann bis zum 4. Juli nicht mehr besucht werden. Der Schaden entstand in der Nacht vom Sonntag, 25. Juni auf Montag, den 26. Juni.

icons_sm_12092015w

Facebook     |     Twitter     |     RSS

digital_21122014

Aktuelle Nachrichten zur Netzpolitik und Netzökonomie in Deutschland.
---
Digitale Gadgets