Köln Nachrichten Köln Nachrichten

Dom_122010

Im Kölner Dom wird am 17. April die zentrale Gedenfeier für die Opfer des Germanwings-Fluges 4U9525 stattfinden.

Germanwings Flug 4U9525 - Ablauf zentrale Gedenkfeier im Kölner Dom

Köln | aktualisiert | Am Freitag, 17. April findet im Kölner Dom die zentrale Gedenkfeier für die Opfer des Germanwings-Flugs 4U9525 in den französischen Alpen statt, an dem auch Bundespräsident Joachim Gauck, Bundeskanzlerin Angela Merkel teilnehmen werden. Den ökumenischen Gottesdienst werden der Erzbischof von Köln, Kardinal Rainer Maria Woelki, und die Präses der Evangelischen Kirche von Westfalen, Annette Kurschus leiten.

Im Kölner Dom werden rund 1400 Gäste erwartet, darunter mehr als 500 Angehörige der Opfer, Bundespräsident Joachim Gauck, Bundestagspräsident Norbert Lammert, Bundeskanzlerin Angela Merkel, Bundesratspräsident Volker Bouffier und der Präsident des Bundesverfassungsgerichts Andreas Voßkuhle.

Die spanische Regierung wird durch Verkehrsministerin Ana Maria Pastor Julian, die französische Regierung durch den Minister für Verkehr und maritime Wirtschaft, Fréderic Cuvillier, vertreten.

Neben den Angehörigen und Gästen wird im Kölner Dom Platz für rund 250 Bürgerinnen und Bürger sein, die an den Trauerfeierlichkeiten teilnehmen möchten. Für sie ist als Zugang der Kardinal-Höffner-Platz vorgesehen.

Roncalliplatz und die Domplatte komplett abgeriegelt

Im Kölner Dom wird am Freitagmorgen noch um 6.30 Uhr die Heilige Messe gefeiert. Anschließend wird der Dom geräumt und gesperrt. Er öffnet für die Gäste ab 10 Uhr. Der Roncalliplatz und die Domplatte sind ab dann komplett abgeriegelt. Ebenso sind mehrere Zufahrtstraßen rund um den Dom für den Verkehr nicht zugänglich.

Die Trauerfeierlichkeiten sollen von 11.45 bis 13.30 Uhr auf Großbildleinwänden auf dem Bahnhofsvorplatz und in der benachbarten Kirche St. Mariä Himmelfahrt (Marzellenstraße 26) übertragen werden. Dort soll es dann auch möglich sein, den ökumenischen Gottesdienst und die Trauerfeier mitzufeiern. Am Bahnhofsvorplatz und der zur Domplatte führenden Freitreppe wird es die Möglichkeit geben, Blumen und Kerzen abzustellen.

Lieder und Gebete des Gottesdienstes werden unmittelbar vor Beginn der Trauerfeierlichkeiten auf den Internetseiten der Staatskanzlei des Landes Nordrhein-Westfalen, des Erzbistums Köln, der Deutschen Bischofskonferenz und der Evangelischen Kirche in Deutschland (EKD) bereitgestellt.

KVB mit Gedenkminute für die Opfer des Flugzeugabsturzes

Von 11:59 Uhr bis 12:00 Uhr bleiben die Busse und Bahnen der KVB für eine Gedenkminute stehen.
Bedingt durch Straßensperrungen im Innenstadtbereich aufgrund der umfangreichen organisatorischen Maßnahmen zur reibungslosen und sicheren Durchführung der Gedenkfeier im Kölner Dom kann es insbesondere im Busverkehr, jedoch zu Unregelmäßigkeiten im Fahrplan kommen.

Sperrungen rund um den Dom anlässlich der Trauerfeier

Anlässlich der Trauerfeier für die Opfer des Flugzeugabsturzes wird die Polizei Köln am Freitag umfangreiche Sperrmaßnahmen rund um den Dom durchführen. Ab den frühen Morgenstunden bis in den Nachmittag hinein wird es dort zu Verkehrsbeeinträchtigungen kommen. Grundsätzlich sollen laut Polizei Geschäfte, Museen und öffentliche Einrichtungen im Domumfeld jedoch zugänglich sein.

So werden unter anderem die Komödienstraße zwischen 7 und 16 Uhr, Trankgasse und Roncalliplatz zwischen 9 und 14 Uhr gesperrt sein. Domplatte und Roncalliplatz werden in diesem Zeitraum nur eingeschränkt begehbar sein. Zusätzlich sei "situativ bedingt" mit weiteren, kurzfristigen Sperrungen im Altstadtbereich zu rechnen, so die Polizei.

Überblick: Sperrungen und Einschränkungen aufgrund der zentralen Gedenkfeier im Dom

Fußgängerverkehr
 Geschäfte, Museen und öffentliche Einrichtungen im Umfeld des Kölner Doms sind grundsätzlich erreichbar. Domplatte und Roncalliplatz werden voraussichtlich zwischen 8 und 14 Uhr nur eingeschränkt begehbar sein.

Öffentlicher Personennahverkehr
 Der öffentliche Personennahverkehr ist von den Sicherheits- und Verkehrsmaßnahmen nicht betroffen.

Verkehrssperrungen für Kraftfahrzeuge

  • Kardinal-Frings-Straße, Maria-Ablaß-Platz, Enggasse, Auf dem Hunnenrücken, voraussichtlich zwischen 8 und 16 Uhr4
  • Komödienstraße, voraussichtlich zwischen 7 und 16 Uhr
  • Trankgasse, Burgmauer, Roncalliplatz, Marzellenstraße (zwischen An den Dominikanern und Komödienstraße), Am Hof, voraussichtlich zwischen 9 und 14 Uhr; (Das Standesamt kann daher nur aus Richtung Cäcilienstraße bzw. Augustinerstraße angefahren werden).

Darüber hinaus kann es zu kurzfristigen Verkehrssperrungen im Bereich der Altstadt kommen.

Haltverbotszonen

  • Kardinal-Frings-Straße, gültig von 6 Uhr bis 16 Uhr
  • Maria-Ablaß-Platz, gültig von 6 bis 16 Uhr
  • Auf dem Hunnenrücken, gültig von 6 bis 16 Uhr
  • Gereonstraße (nur im Einmündungsbereich Kardinal-Frings-Straße), gültig von 6 bis 16 Uhr
  • Komödienstraße, gültig von 0 bis 16 Uhr
  • Am Hof, gültig von 6 bis 16 Uhr
  • Burgmauer, gültig von 0 bis 16 Uhr
  • An der Rechtschule (nur in Teilbereichen), gültig von 6 bis 16 Uhr

Parkhäuser
 Folgende Parkhäuser können voraussichtlich zwischen 8 und 14 Uhr nicht angefahren werden:

  • Dom
  • Groß St. Martin

Eine Ausfahrt bereits dort parkender Fahrzeuge ist grundsätzlich möglich.

Bürgertelefon der Polizei Köln
Für weitere Fragen zu den Maßnahmen hat die Polizei ein Bürgertelefon eingerichtet unter der Rufnummer:

0221 229-7777

Das Bürgertelefon steht zu folgenden Zeiten zur Verfügung:

  • Mittwoch, den 15. April 2015 zwischen 8 und 16 Uhr
  • Donnerstag, den 16. April 2015 zwischen 8 und 16 Uhr
  • Freitag, den 17. April 2015 zwischen 8 und 18 Uhr

Quelle: Polizei Köln

Zurück zur Rubrik Köln Nachrichten

Zurück zur Startseite

Weitere Nachrichten aus Köln Nachrichten

bundespraesident_24062017jpg

Köln | Der Bundespräsident Frank Walter Steinmeier brauste heute vors Kölner Rathaus und Oberbürgermeisterin Henriette Reker holte das Staatsoberhaupt an der Portalsgasse ab. Dort warteten die Teilnehmer einer Konferenz die heute in Köln unter dem Motto „Still welcome - Austausch und Vernetzung zum Thema Abschiebung“ tagte und forderten lautstark von Steinmeier sich gegen Abschiebungen nach Afghanistan stark zu machen. Steinmeier sprach mit den Demonstranten, trug sich ins goldene Buch der Stadt ein, besuchte den für ihn abgesperrten Dom und anschließend eine Veranstaltung zum 175-jährigen Jubiläum des Zentraldombauvereins in der Kölner Philharmonie.

nachtdertechnik_24062107

Köln | Mehr als 5.000 Technikbegeisterte shuttelten gestern durch den lauen Freitagabend in Köln und erlebten neue Arbeitswelten, virtuelle Kraftwerke, Hidden Champions, Roboter die Weißbier perfekt ein- und ausschenken, Virtual Reality (VR) und 3D-Druck. Es war die 6. Nacht der Technik in Köln. Report-K besuchte die Rheinische Fachhochschule und ihren Ehrenfelder Campus und Microsoft im Rheinauhafen. Studenten erzählen vom 3D-Druck, Robotik und VR und Microsoft über die neue Arbeitswelt. Erleben sie wie perfekt ein Roboter ein Weißbier einschenken kann.

flossfahrt_24062017

Köln | An der Kölner Kaimauer mitten in der Altstadt hat ein Floss festgemacht. Es liegt bei 2,90 Meter Wasserstand tief unten und ein wenig versteckt. Das Floss war aber nicht zum Spaß von Trier über die Mosel, bei Koblenz in den Rhein und dann mit Ziel Köln unterwegs, sondern eine Protestfahrt gegen die Urantransporte mit der Bahn, die auf den zu den Flüssen parallel liegenden Bahntrassen, zumeist unbemerkt von der Öffentlichkeit durchgeführt werden. 12 Aktivisten von contrAtom und Robin Wood wollen mit der Floßfahrt auf die Transporte aufmerksam machen, die auch Brennstoff für die maroden Reaktoren Thiange 2 und Doel 3 liefern, gegen die am Sonntag eine Menschenkette stattfindet.

--- --- ---

icons_sm_12092015w

Facebook     |     Twitter     |     RSS

digital_21122014

Aktuelle Nachrichten zur Netzpolitik und Netzökonomie in Deutschland.
---
Digitale Gadgets