Köln Nachrichten Köln Nachrichten

Giesberts-Lewin-Preis geht an die „Arsch Huh AG“

Köln | Seit 2006 vergibt die Kölnischen Gesellschaft für Christlich-Jüdische Zusammenarbeit den Giesberts-Lewin-Preis. In diesem Jahr zeichnet man die „Arsch Huh AG“  für Ihre Stimmen für Zivilcourage und gegen jede Form von Intoleranz aus.

Mit dem Preis erinnert man an Johannes Giesberts (1909-1981) und seinen Kollegen in Tel Aviv Dr. Shaul Lewin (1905-1986). Sie sind die Initiatoren des deutsch-israelischen Schüleraustausches, der in den 50er Jahren begann und heute noch an israelischen und Kölner Schulen gelebt wird.
„Arsch huh - Zäng ussenander“ war das Konzert am Chlodwigplatz im Jahr 1992 als hunderttausend kamen um gegen Intoleranz, Fremdenfeindlichkeit und rassistische Gewalt zu demonstrieren. Auch heute noch engagiert sich die „Arsch Huh AG“ und aktuell am 25.10.2015 im Kunibertsviertel aus Anlass der angekündigten und mittlerweile verbotenen HoGeSa Kundgebung, gemeinsam mit „Köln stellt sich quer“.
„Heute brennen wieder Flüchtlingsheime, und Hass-Parolen bedrohen die jüdischen
Gemeinschaften in Deutschland“, sagte Jürgen Wilhelm, Vorsitzender der Kölnischen Gesellschaft für Christlich-Jüdische Zusammenarbeit zur Wahl des neuen Preisträgers und weiter „Dagegen wirke die Arsch Huh AG mit ihrem unentwegtem Einsatz und ihrer musikalisch und literarischen Überzeugungskraft bundesweit als Vorbild.“

Zurück zur Rubrik Köln Nachrichten

Zurück zur Startseite

Weitere Nachrichten aus Köln Nachrichten

bundespraesident_24062017jpg

Köln | Der Bundespräsident Frank Walter Steinmeier brauste heute vors Kölner Rathaus und Oberbürgermeisterin Henriette Reker holte das Staatsoberhaupt an der Portalsgasse ab. Dort warteten die Teilnehmer einer Konferenz die heute in Köln unter dem Motto „Still welcome - Austausch und Vernetzung zum Thema Abschiebung“ tagte und forderten lautstark von Steinmeier sich gegen Abschiebungen nach Afghanistan stark zu machen. Steinmeier sprach mit den Demonstranten, trug sich ins goldene Buch der Stadt ein, besuchte den für ihn abgesperrten Dom und anschließend eine Veranstaltung zum 175-jährigen Jubiläum des Zentraldombauvereins in der Kölner Philharmonie.

nachtdertechnik_24062107

Köln | Mehr als 5.000 Technikbegeisterte shuttelten gestern durch den lauen Freitagabend in Köln und erlebten neue Arbeitswelten, virtuelle Kraftwerke, Hidden Champions, Roboter die Weißbier perfekt ein- und ausschenken, Virtual Reality (VR) und 3D-Druck. Es war die 6. Nacht der Technik in Köln. Report-K besuchte die Rheinische Fachhochschule und ihren Ehrenfelder Campus und Microsoft im Rheinauhafen. Studenten erzählen vom 3D-Druck, Robotik und VR und Microsoft über die neue Arbeitswelt. Erleben sie wie perfekt ein Roboter ein Weißbier einschenken kann.

flossfahrt_24062017

Köln | An der Kölner Kaimauer mitten in der Altstadt hat ein Floss festgemacht. Es liegt bei 2,90 Meter Wasserstand tief unten und ein wenig versteckt. Das Floss war aber nicht zum Spaß von Trier über die Mosel, bei Koblenz in den Rhein und dann mit Ziel Köln unterwegs, sondern eine Protestfahrt gegen die Urantransporte mit der Bahn, die auf den zu den Flüssen parallel liegenden Bahntrassen, zumeist unbemerkt von der Öffentlichkeit durchgeführt werden. 12 Aktivisten von contrAtom und Robin Wood wollen mit der Floßfahrt auf die Transporte aufmerksam machen, die auch Brennstoff für die maroden Reaktoren Thiange 2 und Doel 3 liefern, gegen die am Sonntag eine Menschenkette stattfindet.

--- --- ---

icons_sm_12092015w

Facebook     |     Twitter     |     RSS

digital_21122014

Aktuelle Nachrichten zur Netzpolitik und Netzökonomie in Deutschland.
---
Digitale Gadgets