Köln Nachrichten Köln Nachrichten

Grossmarkthalle1_19072018

Die denkmalgeschützte Großmarkthalle ist marode. Nun müssen die Schäden gesichert werden.

Großmarkt Köln: Schäden sollen bei laufendem Betrieb behoben werden

Köln | Die denkmalgeschützte Großmarkthalle ist marode. Zu Beginn dieser Woche waren Risse und Ablösungen an der Decke des Gebäudes sowie an der Außenfassade entdeckt worden. Die sollen nun provisorisch gesichert werden.

Wie die Stadt Köln am gestrigen Mittwoch berichtete, wurde bereits eine Fachfirma mit der weiteren Prüfung der 1939 errichteten Halle beauftragt. Die soll nun das Gebäude vollständig untersuchen, insbesondere auf weitere Hohllagen. Zudem sollen die aufgetretenen Schäden durch Folieneinlagen, Netze und ein Schutzgerüst gesichert werden, so dass die Ablösungen nicht herunterfallen können.

Die Sicherungsarbeiten selbst sollen bis Mitte August dieses Jahres andauern. Die Händler sind inzwischen durch das Marktamt über die anstehenden Arbeiten informiert worden. Damit es in den Frühstunden nicht zu übermäßigen Beeinträchtigungen kommt, werden die Sicherungsarbeiten erst ab 9:30 Uhr ausgeführt, wenn es in der großen Markthalle etwas ruhiger wird.

Grossmarkthalle2_19072018

Der Großmarkt von innen. Auch hier bröckelt es.

Nach ersten Erkenntnissen der Stadt vermuten die eingesetzten Gutachter, dass es sich bei den Rissen und Ablösungen um Kriegsschäden handelt, die in der Nachkriegszeit mit Bauschutt ausgebessert wurden. Über das weitere Vorgehen machte die Stadt Köln keine Angaben.

Zurück zur Rubrik Köln Nachrichten

Zurück zur Startseite

Weitere Nachrichten aus Köln Nachrichten

tanzbrunnen_step_26032019

Am Tanzbrunnen gibt es ab April mehr als 50 Veranstaltungen vom Laufevent über den Fischmarkt bis zum Konzert von ZZ Top und Snow Patrol.

Köln | Seit 25 Jahren gibt es das Unternehmen Köln-Kongress, das unter anderem den Gürzenich, die Flora und das Kongresszentrum der Messe betreibt. 1994 gegründet, übernahm Köln-Kongress im Jahr 1998 den Tanzbrunnen mit seinem Theater und dem großen Open-Air-Gelände. Bislang gab es 1210 Veranstaltungen mit 6,5 Millionen Besuchern. In diesem Jahr kommen 50 weitere Events unter freiem Himmel dazu vom Fischmarkt über den Nachtlauf bis zu Konzerten und Festivals.

NSDok_280409

Köln | Im 17. Jahr hintereinander meldet das NS-Dokumentation einen neuer Besucherrekord: 92.777 Menschen kamen – so der jetzt vorgelegte „Jahresbericht 2018“ – in die Erinnerungs-, Forschungs- und Ausstellungsstätte – vier Prozent mehr als 2017.

Köln | Zweieinhalb Jahre schließt das Prätorium in Köln. Daher gibt es am 30. März einen Tag der offenen Tür für einen letzten Blick vor der Schließung. Das Archäologische Quartier geht in eine neue Bauphase und dafür ist die Schließung nötig. Bei der Wiedereröffnung wird es verbunden sein mit dem Jüdischen Museum.

icons_sm_12092015w

(ruht aktuell)     |     Twitter     |     RSS

Kölner Karneval

karneval_Koeln_20012019

Karneval bei report-K

Aktuelles aus dem Kölner Karneval – das ist Karnevalzeitung, die jecke digitale Beilage von Kölns Internetzeitung report-K. Videoreportagen und Sitzungskritiken. In der Karnevalsplauderei finden sich Gespräche mit Musikern, Bands, Rednern, Zwiegesprächen, Traditionskorps, Karnevalsgesellschaften, Tanzgruppen und all denen, die im Kölner Karneval wichtig sind.

Zur jecken Beilage Karnevalzeitung >

KARNEVAL NACHRICHTEN

Designer*innen-Gespräche

designerinnen_gespraeche300_20012019

Design Parcour Ehrenfeld 2019 im Rahmen der Passagen. 18 Designer und Designer*innen traf report-K, Internetzeitung Köln, zum Gespräch im Video-Livestream.

Designer*innen Gespräche zum Nachsehen >

Kölner Karneval

karneval_Koeln_20012019

Karneval bei report-K

Aktuelles aus dem Kölner Karneval – das ist Karnevalzeitung, die jecke digitale Beilage von Kölns Internetzeitung report-K. Videoreportagen und Sitzungskritiken. In der Karnevalsplauderei finden sich Gespräche mit Musikern, Bands, Rednern, Zwiegesprächen, Traditionskorps, Karnevalsgesellschaften, Tanzgruppen und all denen, die im Kölner Karneval wichtig sind.

Zur jecken Beilage Karnevalzeitung >

Designer*innen-Gespräche

designerinnen_gespraeche300_20012019

Design Parcour Ehrenfeld 2019 im Rahmen der Passagen. 18 Designer und Designer*innen traf report-K, Internetzeitung Köln, zum Gespräch im Video-Livestream.

Designer*innen Gespräche zum Nachsehen >