Köln Nachrichten Köln Nachrichten

Westerwelle_2006_artfair

Guido Westerwelle ist tot

Der frühere Außenminister und FDP-Chef Guido Westerwelle erlag heute den Folgen seines Krebsleidens. Er wurde nur 54 Jahre alt.

Seit fast zwei Jahren kämpfte er gegen den Krebs und lag seit Ende November wieder in der Universitätsklinik Köln. Nun ist Guido Westerwelle gestorben. Der ehemalige Außenminister und FDP-Chef wurde 54 Jahre alt.

Mit großer Betroffenheit hat Kölns Oberbürgermeisterin Henriette Reker auf den Tod des früheren Außenministers und Bundesvorsitzenden der FDP, Guido Westerwelle, reagiert, der am heutigen Freitag in Köln verstorben ist: "Mit großer Trauer habe ich die Nachricht aufgenommen, dass Guido Westerwelle den Kampf gegen die Leukämieerkrankung im Alter von nur 54 Jahren verloren hat. Als überzeugter Liberaler übernahm er schon in jungen Jahren zahlreiche Ämter bis hin zum Außenminister und Vizekanzler der Bundesrepublik Deutschland. Wir alle schulden ihm für sein vielfältiges Engagement großen Dank und verneigen uns vor seiner Lebensleistung“, so Reker.

Zurück zur Rubrik Köln Nachrichten

Zurück zur Startseite

Weitere Nachrichten aus Köln Nachrichten

Köln | Das Oberlandesgericht Köln hat heute entscheiden, dass Anbieter von Stromverträgen mehr Bezahlmöglichkeiten anbieten muss. Nur ein Lastschriftverfahren mit SEPA-Lastschriftmandat ist damit nicht zulässig. Der 6. Zivilsenat hat eine Revision nicht zugelassen.

rabin_platz_28032107

Köln | Der Yitzhak-Rabin-Platz in Köln soll, so die Stadt Köln, zu einem urbanen Garten werden. Heute wurde der Wettbewerb, ausgelobt von der Rheinenergie und der Stadt Köln, entschieden. Der Platz liegt am Hohenstaufenring. Gewonnen hat „ateliers le balto“ aus Berlin.

Köln | Die Stadt Köln habe weitere Notunterkunftsplätze für Geflüchtete im Stadtteil Humboldt/Gremberg abgebaut. Die letzten Bewohner sollen bereits aus der Turnhalle in der Westerwaldstraße ausgezogen sein. In Kürze beginnen dort die Rückbau- und Ausbesserungsarbeiten, so die Stadt. Ebenso konnten in den vergangenen Wochen die beiden Hallen am Niehler Kirchweg in Nippes sowie an der Beuthener Straße in Buchheim geräumt werden. Die dort untergebrachten Menschen seien in andere Unterkünfte umgezogen. Nach Ende des bereits laufenden Rückbaus sowie notwendiger Ausbesserungsarbeiten werden die Hallen für den Schul- und Vereinssport voraussichtlich Ende April beziehungsweise Anfang Mai wieder nutzbar sein.

KARNEVAL NACHRICHTEN

icons_sm_12092015w

Facebook     |     Twitter     |     RSS

digital_21122014

Aktuelle Nachrichten zur Netzpolitik und Netzökonomie in Deutschland.
---
Digitale Gadgets