Köln Nachrichten Köln Nachrichten

haschult_ehu_01_09-

HA Schults „Save The World“-Hotel bringt 13.000 Euro Spenden

Köln | „Anstrengend, aber erfolgreich“ – so bilanziert der Verein „Kunst hilft geben“ seine Benefiz-Aktion unter der Deutzer Brücke. Dort hatte der Aktionskünstler HA Schult sein „Save The World“-Hotel aufgebaut. Durch Kleinspenden und Plakatverkäufe kamen über 13.000 Euro Spenden zusammen.

Das Haus – schon in Rom und Madrid zu sehen – hatte der Kölner Künstler aus Strandgut von den Küsten Europas zusammengebaut. Vom 1. Bis 17. September wollten es 12.300 Kölner und Köln-Touristen besichtigen. 130 Helfer bewachten es täglich – auch bei schlechtem Wetter – von 10 bis 22 Uhr und verkauften gegen eine Spende Getränke.

Der Verein „Kunst hilft geben“ sammelt Geld für seine geplante „Casa Colonia“: Ein Haus mit 16 Wohneinheiten für Wohnungslose, Studenten und Künstler. Zwei Millionen Euro braucht er dafür. Bislang spendeten Schon viele Künstler – darunter auch Rosemarie Trockel und gerhard Richter – ein Werk. Die nächste „kleine, aber feine“ Verkaufsausstellung findet ab dem 27. Oktober im Excelsior-Hotel Ernst gegenüber dem Dom statt. Sie endet am 16. November und ist täglich von 10 bis 20.30 Uhr geöffnet.

Wenn Strandgut zu Kunst wird: HA Schults Hotel unter der Deutzer Brücke öffnete die Geldbörsen von 12.300 Besuchern.

Zurück zur Rubrik Köln Nachrichten

Zurück zur Startseite

Weitere Nachrichten aus Köln Nachrichten

ehu_04_07_17

Köln | Seit dem letzten Sommer werden regelmäßig Führungen über die Bühnenbaustelle am Offenbachplatz angeboten. Diese seien bereits auf große Resonanz gestoßen, so die Stadt. Die Bühnen haben deshalb auf der Sanierungs-Website weitere Termine bis Juli 2018 veröffentlicht, die ab sofort buchbar sind. Die Teilnahme an den Baustellenführungen sind kostenlos. Für das Betreten der Baustelle werden obligatorische Schutzausrüstung (Sicherheitsschuhe, Warnweste, Schutzhelm) leihweise zur Verfügung gestellt. 

Köln | Ab sofort verfügt das Kommunale Integrationszentrum Köln über einen Kalender für Veranstaltungen und Qualifizierungsangebote für Ehrenamtliche, Lehrkräfte und Multiplikatoren. Der Kalender bietet eine neue Plattform zum Informationsaustausch in den Bereichen ehrenamtliche Flüchtlingsarbeit, interkulturelle Stadtentwicklung, Integration und Bildung, erklärt die Stadt Köln. Interessierte können über den Kalender einen Überblick über Angebote und Aktivitäten nichtkommerzieller Anbieter und Akteure aus der Kölner Migrations- und Integrationsarbeit in den verschiedenen Stadtbezirken erhalten. Zu den Veranstaltungen des Kommunalen Integrationszentrums können sich Interessierte per Mail an ki@stadt-koeln.de anmelden oder vormerken lassen.

Köln | 20 Jahre Kölnbäder. Das wird in diesem Jahr kräftig gefeiert mit einer blauen Nacht im Lentpark, einem Spieleprogramm für Pänz und die kölschen Vierbeiner dürfen im September im Stadionbad ins Wasser. 193 Millionen Euro investierten die Kölnbäder in diesem Zeitraum, sie zahlen nach Tarifvertrag ihre Beschäftigten und locken 40 Prozent mehr Besucher in die 24 Bade-, Eis- und Saunaangebote, als die 19 Bäder die es 1998 gab. Im Interview unter anderem der scheidende Kölnbäder Geschäftsführer Berthold Schmitt.

Report-K Karnevalsplauderei

karnevalsplauderei_finale_kl

Karnevalsplauderei bei report-K

80 unterschiedliche Gruppen, vom Traditionskorps, Frack- und Familiengesellschaften, Tanzgruppen, Bands oder die Macher des alternativen Karnevals erzählten Ihre Geschichten bei der Karnevalsplauderei 2018 von report-K / Internetzeitung Köln. Diese finden Sie alle in der Karnevalzeitung der jecken Beilage von report-K.

icons_sm_12092015w

Facebook     |     Twitter     |     RSS

KARNEVAL NACHRICHTEN