Köln Nachrichten Köln Nachrichten

hundeschwimmen_19092105

Hundeschwimmen im Stadionbad: Mit einem Satz ins Schwimmbecken

Köln | aktualisiert | Die Kölnbäder hatten nach der Freibadesaison zum Hundeschwimmen ins Stadionbad geladen. Mit dabei Theo. Theo ist ein einjähriger English Springer Spaniel, ein klassischer Haushund, dem man nachsagt konzentriert, munter und anhänglich zu sein. Theo hatte heute beim Hundeschwimmen der Kölnbäder viel Spaß mit seinem Herrchen im Wasser und außerhalb. Die Kölnbäder hatten das Hundeschwimmen zum ersten Mal veranstaltet.
---
Fotostrecke: Das Hundeschwimmen im Stadionbad in Müngersdorf >
---

Das Wasser für die Hunde hatte extra weniger Chlorgehalt und sei, so die Kölnbäder unbedenklich für die Tiere. Nur an diesem Tag waren die Becken exklusiv für die Hunde freigegeben. Einige der Hundehalter sind mit in das rund 17 Grad warme Wasser mit ihren Lieblingen gestiegen. Und die hatten großen Spaß. Und auch hier galt, wie im richtigen Leben, es gab die Draufgänger, die vom Beckenrand in beeindruckenden bis zu zwei oder mehr Metern fassenden Sätzen in die Becken sprangen und die die eher zaghaft nach einer Pfotenprobe ins Becken glitten. Immerhin trillerte hinter den Springern keine Pfeife eines Bademeisters hinterher. Alle Hunde hatten großen Spaß Frisbees, Bälle oder andere schwimmende Teile aus den Becken zu aportieren. Und auch was den Lärmpegel anging, merkte man nicht viel Unterschied zu einem normalen Badetag mit viel Kinderjubel. Nur das die Vierbeiner aufgeregt und vor Freude viel bellten. Auch die vielen Rassen untereinander vermittelten mehr Spaß, als dass es Reibereien zwischen den Hunden gab. Eigentlich kam dies gar nicht vor.

Neben dem Badespaß gab es aber auch für Frauchen und Herrchen Input. Der Hundetrainer Peter Herrmann bot Zielobjektsuche, Dogdance oder Longieren an. Für wasserscheue Hunde gab es Wassergewöhnung mit Kara Erz. Auch ein Tierfotograf bot Unterwasserfotos an. Für das Hundeschwimmen war auch ein Tierarzt vor Ort und für die Menschen zwei Rettungsschwimmer. Für die Hundebesitzer ist das Hundeschwimmen eine besondere Abwechslung. Denn normalerweise geht man mit dem Hund spazieren und mit einigen Rassen kann man auch eine Fahrradtour machen.

Ein Euro von jedem Hundebesitzer wird dem Tierheim in Zollstock gespendet. Die waren heute auch vor Ort. Aus Zollstock durften allerdings keine Hunde mit, weil deren Betreuung nur schwierig zu organisieren gewesen wäre. Allerdings kommt das Geld wirklich einem guten Zweck zu Gute. Denn manche Hunde sind viele Jahre in Zollstock im Tierheim und dann müssen sie nicht nur ernährt werden, sondern auch ihre Gesundheitsversorgung kostet viel Geld. Es gebe einige Hunde die oft bis zu ihrem Lebensende in einem Tierheim wie Zollstock bleiben.

Theo und Hans, sein Herrchen, spielten auf der Wiese mit dem Ball um sich wieder ein wenig aufzuwärmen und gingen noch die ein oder andere Runde gemeinsam ins Wasser. Theo sei ans Schwimmen gewöhnt, wäre auch im Urlaub auf Norderney nicht wasserscheu. Aber auch die Hundebesitzer, die wie Hans ihren Hund nicht ins Wasser brachten wurden leicht nass. Denn abschütteln gehört zum natürlichen Trocknungsverhalten des Hundes und das nach jedem Badegang. Die ganz wasserscheuen konnten im Sprungbecken Kajak fahren. Der Hundeschwimmtag war gut besucht und ein voller Erfolg. Nach dem Hundeschwimmen wird das Wasser abgelassen und die Becken winterfest gemacht. Bevor im Frühjahr 2016 allerdings wieder Wasser eingelassen wird, steht eine umfangreiche Grundreinigung an.

403 Hunde haben am Hundeschwimmen teilgenommen. Das Tierheim in Zollstock erhält eine Spende von 500 Euro, den Differenzbetrag legten die Kölnbäder drauf.

Zurück zur Rubrik Köln Nachrichten

Zurück zur Startseite

Weitere Nachrichten aus Köln Nachrichten

nachklick_17_11_17

Köln | NACHKLICK 16. - 17. November 2017, 17-17 Uhr | Der report-K Rückblick auf die Nachrichten der vergangenen 24 Stunden aus Köln, Deutschland und der Welt | Weil bezeichnet Jamaika-Sondierung als Beitrag zur Politikverdrossenheit. Sparkassen-Präsident Fahrenschon tritt nächste Woche zurück. Nach brutaler Auseinandersetzung im Kölner Hbf - Beschuldigter in Haft. Glosse: Senioren mit der Rikscha spazieren fahren. Am Dom steht ab heute der größte Weihnachtsbaum in Köln. A1 - Falschfahrer verursacht schweren Unfall. Neue Erstausstellung bei 30works - Salvador Ginard mit „Salva“. Fußgängerin von Pkw in Höhenberg erfasst und schwer verletzt. Gut gewappnet gegen Grippe - Sechs Vorbeugungsmaßnahmen und Hausmittel. Deutlich weniger Baugenehmigungen für Wohnungen. Weihnachtsmarkt am Kölner Dom – Der „Markt der Herzen“. Jamaika-Sondierung geht in die Verlängerung. Alle weiteren Nachrichten des Tages hier im Überbklick: Nachklick report-K.

marktderherzen_17_11_17

Köln | Der Weihnachtsbaum am Dom steht. Der 28 Meter große Baum ist 70 Jahre alt, hat einen Durchmesser von 78 Zentimeter, kommt aus der Eifel und wiegt rund acht Tonnen. Nach dem Einsatz auf dem Weihnachtsmarkt am Kölner Dom werden die Tiere des Kölner Zoos ihre Freude an der Rotfichte haben, so der Veranstalter. Der Baum werde dann zersägt und als Futter und Knabberspaß in die Gehege gegeben.

stadtbibchorweiler_CarlVictorDahmen_17_11_17

Köln | Es stehen nur noch einige Arbeiten in der Stadtbibliothek Chorweiler an, dann ist die Sanierung abgeschlossen. Das teilt die Stadt Köln heute mit. Die Möbel müssen aufgebaut, alle Medien wieder eingeräumt und der Ausleihbetrieb auf die Selbstverbuchung umgestellt werden. Um alles ansprechend gestalten zu können, schließt die Stadtteilbibliothek von Montag, 4. Dezember 2017, bis Mittwoch, 10. Januar 2018. Letzter Ausleihtag ist Samstag, 2. Dezember 2017. Am Donnerstag, 11. Januar 2018, wird dann die Eröffnung gefeier.

Theater Köln - Premieren 2017

theaterkritik_kasten300px_neu

Diese Theaterstücke feierten in Köln aktuell Premiere. Die Kritiken:

"Inside AfD" - im Theater Tiefrot

--- --- ---

Uraufführung im Schauspiel: „Alles, was ich nicht erinnere“

--- --- ---

„American Psychosis“ in der Studiobühne Köln

--- --- ---

"Wilhelm Tell" im Schauspielhaus

--- --- ---

Urania-Theater: Eröffnung mit „Mutter Courage und ihre Kinder

--- --- ---

Möglicherweise gab es einen Zwischenfall“ im Freien Werkstatt-Theater

--- --- ---

„Feierei“: Theatergruppe c.t.201 feiert in der Studiobühne ihren 25. Geburtstag

--- --- ---

Wie Kraut und Rüben“ am Horizont Theater

--- --- ---

„Romeo und Julia“ begeistern im Schauspiel

--- --- ---

Theater der Keller: Fassbinders „Katzelmacher“ messerscharf aktualisiert

--- --- ---

Alle sehen doppelt: „Amphitryon“ im Metropol Theater

--- --- ---

„Occident Express“ hält im Schauspiel

--- --- ---

Theater im Bauturm: Liebeserklärung an Trude Herr

--- --- ---

Theater der Keller dramatisiert den Roman „Bilquiss“

--- --- ---

Horizont-Theater bringt mit „Liebeslügen oder Treue ist auch keine Lösung“ Sex and the City nach Köln

--- --- ---

Freies Werkstatt-Theater zeigt „Der talentierte Mr. Ripley“

--- --- ---

Schauspiel mit „Peer Gynt“ in die neue Spielzeit

--- --- ---

Spiel mit Geschlechterrollen: Schauspiel zeigt „Frau Schmitz“

--- --- ---

„Old School“ weckt im Schauspiel die Reiselust

--- --- ---

Freies Wertkstatt-Theater: Premiere für „Last Night in Sweden – oder Donald Trump und die Kunst des Wrestlings“

--- --- ---

Orangerie zeigt „Das Gespenst des Joaquín Murieta“

--- --- ---

Theater der Keller startet mit Houellebecqs „Unterwerfung“ in die neue Spielzeit

KARNEVAL NACHRICHTEN

icons_sm_12092015w

Facebook     |     Twitter     |     RSS