Köln Nachrichten Köln Nachrichten

bombe_karte_15022016

Köln-Klettenberg: 5-Zentner Bombe um 17:25 Uhr entschärft

Köln | aktualisiert | Die 5-Zentner Bombe, die in der Karl-Begas-Straße gefunden wurde, ist heute Nachmittag um 17:25 Uhr erfolgreich entschärft worden. Alle Sperrungen wurden aufgehoben und die Bewohner können in Ihre Wohnungen und Häuser zurück.

17:47 Uhr > Rund 100 Personen haben die Anlaufstelle in der Berrenrather Straße aufgesucht. Vier Personen mussten vom Rettungsdienst liegend transportiert werden. Das Ordnungsamt war mit 51 Kräften im Einsatz, die Feuerwehr mit 8 und die Polizei mit 15.

15:30 Uhr > In einem Radius von 300 Metern rund um die Karl-Begas-Straße in Köln-Klettenberg müssen die Anwohner ihre Häuser verlassen. Grund ist der Fund eines Blindgängers auf der Anlage eines Seniorenwohnheimes. Dort soll gebaut werden.

Es handelt sich um eine 250-Kilogramm-Bombe englischer Bauart. Die Bombe liegt in etwa einem Meter Tiefe. Rund 2.500 Anwohner müssen ihre Wohnungen verlassen.

In unmittelbarer Nähe des Fundortes befinden sich mehrere Häuser für altersgerechtes und betreutes Wohnen. Evakuiert werden muss nördlich der Fundstelle bis an die Löwenburgstraße und die Drachenfelsstraße, östlich bis einschließlich der Gleisanlage des Güterbahnhofs Eifeltor, südlich bis in die Kleingartenanlage hinein und westlich bis in Höhe der Franz-Marc-Straße.

Für Anwohner hat die Stadt Köln eine Anlaufstelle in der Aula der Realschule Berrenrather Straße 488 eingerichtet. Der erste Evakuierungsrundgang ist bereits angelaufen. Die in der Nähe befindliche integrative Kindertagesstätte „MiniClub Am Komarhof“ und die Kindertagesstätte in der Geisbergstraße 53 stellen ihren Betrieb ein. Die Eltern werden derzeit informiert und gebeten, ihre Kinder abzuholen. Kinder, die nicht abgeholt werden können, kommen ebenfalls in der Realschule Berrenrather Straße unter. Dort werden sie bis zu ihrer Abholung betreut.

Zurück zur Rubrik Köln Nachrichten

Zurück zur Startseite

Weitere Nachrichten aus Köln Nachrichten

koelnischesstadtmuseum_14_09_17

Köln | Wegen der Sanierung der Dauerausstellung und der Umbauphase im Sonderausstellungsbereich nach dem Ende der Ausstellung „Konrad der Große. Die Adenauerzeit in Köln 1917 – 1933“ bleibt das Kölnische Stadtmuseum von Dienstag, 21. November, bis Freitag, 15. Dezember, für den Besucherverkehr geschlossen. Vom 23. bis zum 25. November 2017 findet im Stadtmuseum die Geigenauktion des Auktionshaus Bongartz statt. Ab Samstag, 16. Dezember, zeigt das Kölnische Stadtmuseum parallel zwei Sonderausstellungen, die politische Ereignisse im öffentlichen Raum dokumentieren: „Trotzdem Alaaf! Kölner Rosenmontag 1991 + 2017“ und „Karin Richert: Im Rechten Licht“. Sie sind bis 25. März 2018 zu sehen.

nachklick_20_11_17

Köln | NACHKLICK 20. November 2017, 0-16 Uhr | Der report-K Rückblick auf die Nachrichten der vergangenen 16 Stunden aus Köln, Deutschland und der Welt | Bundespräsident redet Parteien ins Gewissen - nach Statement um 14 Uhr. Jamaika-Sondierung platzt – Stimmen aus der Kölner Wirtschaft. Lebensgefahr - 14-Jähriger in Bayenthal von Pkw erfasst. Kölnbäder startet Online-Verkauf für den ersten Kursblock 2018. Das neue Musical- und Bühnenprogramm in Köln. Das Wochenende der Kölner Karnevalisten - Ehrungen, Sessionseröffnungen, Bälle. Kölner Haie trennen sich von Cheftrainer Cory Clouston - Peter Draisaitl ist neuer Headcoach des KEC. Radfahrer stirbt bei Kollision mit Lkw in Regensburg. Mugabe verweigert in TV-Ansprache Rücktritt. Alle weiteren Nachrichten des Tages hier im Überbklick: Nachklick report-K.

dissen_mitmirnicht_20_11_17

Köln | Flagge zeigen gegen Rassismus und Diskriminierung an Kölner Schulen oder Jugendeinrichtungen – ob durch Plakate, Erzählungen, Musik oder kurze Videos: Dazu ruft der Wettbewerb „Dissen – mit mir nicht!“ auf. Zu gewinnen gibt es Geld- und Sachpreise. Einzelpersonen oder Gruppen können sich ab sofort anmelden, Einsendeschluss ist der 18. Mai 2018.

Theater Köln - Premieren 2017

theaterkritik_kasten300px_neu

Diese Theaterstücke feierten in Köln aktuell Premiere. Die Kritiken:

Eine Reise zu einer Scheißinsel: „Shit Island“ in der Orangerie

--- --- ---

"Inside AfD" - im Theater Tiefrot

--- --- ---

Uraufführung im Schauspiel: „Alles, was ich nicht erinnere“

--- --- ---

„American Psychosis“ in der Studiobühne Köln

--- --- ---

"Wilhelm Tell" im Schauspielhaus

--- --- ---

Urania-Theater: Eröffnung mit „Mutter Courage und ihre Kinder

--- --- ---

Möglicherweise gab es einen Zwischenfall“ im Freien Werkstatt-Theater

--- --- ---

„Feierei“: Theatergruppe c.t.201 feiert in der Studiobühne ihren 25. Geburtstag

--- --- ---

Wie Kraut und Rüben“ am Horizont Theater

--- --- ---

„Romeo und Julia“ begeistern im Schauspiel

--- --- ---

Theater der Keller: Fassbinders „Katzelmacher“ messerscharf aktualisiert

--- --- ---

Alle sehen doppelt: „Amphitryon“ im Metropol Theater

--- --- ---

„Occident Express“ hält im Schauspiel

--- --- ---

Theater im Bauturm: Liebeserklärung an Trude Herr

--- --- ---

Theater der Keller dramatisiert den Roman „Bilquiss“

--- --- ---

Horizont-Theater bringt mit „Liebeslügen oder Treue ist auch keine Lösung“ Sex and the City nach Köln

--- --- ---

Freies Werkstatt-Theater zeigt „Der talentierte Mr. Ripley“

--- --- ---

Schauspiel mit „Peer Gynt“ in die neue Spielzeit

--- --- ---

Spiel mit Geschlechterrollen: Schauspiel zeigt „Frau Schmitz“

--- --- ---

„Old School“ weckt im Schauspiel die Reiselust

--- --- ---

Freies Wertkstatt-Theater: Premiere für „Last Night in Sweden – oder Donald Trump und die Kunst des Wrestlings“

--- --- ---

Orangerie zeigt „Das Gespenst des Joaquín Murieta“

--- --- ---

Theater der Keller startet mit Houellebecqs „Unterwerfung“ in die neue Spielzeit

KARNEVAL NACHRICHTEN

icons_sm_12092015w

Facebook     |     Twitter     |     RSS