Köln Nachrichten Köln Nachrichten

Köln-Ossendorf: Stadt saniert und legt Deponie still

Köln | Zwölf Millionen Euro muss die Stadt Köln für die Sanierung einer von ihr genutzten Deponie in Köln Ossendorf ausgeben. Das rund 14 Hektar große Gelände ist Teil des Bürgerpark Nord an der A57, dass die Bürger als Naherholungsgebiet nutzen sollen. Allerdings ist die Nutzung durch Methangase eingeschränkt.

Zwischen 1966 und 1973 befand sich dort eine Kiesgrube, die die Stadt Köln bis 1978 mit Hausmüll, Bauschutt und Gewerbeabfällen verfüllte. Jetzt muss die Deponie saniert werden, weil die Deponie Methan, Ammonium und Bor abgibt. Die Stadt wird jetzt mit Rodungsarbeiten beginnen. Die Arbeiten werden in drei Abschnitten durchgeführt und sollen drei Jahre dauern. In dieser Zeit ist die Fläche nicht öffentlich zugänglich. Unter anderem sollen die Oberflächen abgedichtet werden. Wenn die Arbeiten einmal abgeschlossen sind, dürfen Menschen das Gelände nur auf den dafür vorgesehenen Verkehrsflächen, also Geh- und Radwegen nutzen. Dass die Bürger nicht die Freiflächen als Grill- oder Liegeflächen in denen das Methangas ausoxidiert, sollen diese mit Dornenstrauchgewächsen bepflanzt werden. Zur Sanierung werden Versickerungsbecken und ein Rückhalteteich geschaffen.  
Die Stadt muss nach dem Kreislaufwirtschaftsgesetz die Deponie ordnungsgemäß stilllegen. Die Deponie liegt in einer Wasserschutzzone IIIB.

Zurück zur Rubrik Köln Nachrichten

Zurück zur Startseite

Weitere Nachrichten aus Köln Nachrichten

schokoladenmuseumkoeln_19_01_17

Köln | In diesem Jahr feiert das Schokoladenmuseum Köln seinen 25. Geburtstag. Bei der gestrigen Auftaktveranstaltung des Jubiläumsjahres wurde die neue Beleuchtung des Museums feierlich in Betrieb genommen. Bereits seit März 2017 hat das Schokoladenmuseum, gemeinsam mit einem Beleuchtungsspezialisten aus Bonn, ein Konzept zur Beleuchtung des Museums erarbeitet und umgesetzt. Im Vordergrund soll die Idee gestanden haben, das repräsentative Gebäude innen und außen mit unterschiedlichen Lichtakzenten in hoher Qualität neu zu inszenieren und zugleich Maßstäbe bei Energieeffizienz und Wirtschaftlichkeit zu setzen.

Köln | Der Anstieg des Rheins hält an, teilen die Stadtentwässerungsbetriebe Köln, AöR (StEB Köln) mit. Aktuell steigt das Wasser um 2-3 cm pro Stunde an. Am 19. Januar 2018 um 11 Uhr beträgt der Wasserstand am Kölner Pegel (KP) 5,93 m.

Berlin | Die Zahl der Toten nach dem Orkan "Friederike" ist in Deutschland auf mindestens acht gestiegen. Durch den Sturm kamen im südlichen Sachsen-Anhalt zwei Männer ums Leben, teilte die Polizei am Freitagmorgen mit. Zuvor war von mindestens sechs Toten in Deutschland die Rede gewesen, darunter auch mindestens zwei Feuerwehrleute. Alleine in Nordrhein-Westfalen verloren drei Menschen ihr Leben, teilte die Staatskanzlei mit. Das Video zeigt den Sturm rund um den Kölner Dom.

Report-K Karnevalsplauderei

Jeden Tag von Montag bis Freitag ab 18:30 die Karnevalsplauderei am jecken roten Fass von report-K.

Karnevalsplauderei am Montag 22.1. - Die Gäste:
Schlepp Schlepp Hurra
Poorzer Nubbele
Große Höhenhauser KG Naaksühle

icons_sm_12092015w

Facebook     |     Twitter     |     RSS

KARNEVAL NACHRICHTEN