Köln Nachrichten Köln Nachrichten

bombe_20102015

Karte www.mapz.com

Köln Poll: Bombenfund - Bombe um 16:27 erfolgreich entschärft

Köln | Erneut ist bei Sondierungsbohrungen in Köln-Poll ein Blindgänger aus dem Zweiten Weltkrieg entdeckt worden. Der zehn Zentner schwere Sprengkörper amerikanischer Bauart wurde am heutigen Dienstagvormittag, 20. Oktober 2015, auf einem Grundstück in der Straße In der Gracht 9 gefunden.
---
Aktuell: Die Bombe wurde um 16:27 Uhr erfolgreich entschärft
---

16:54 Uhr > Bombe in Köln-Poll ist entschärft
Der 500-Kilo-Blindgänger aus dem Zweiten Weltkrieg wurde um 16:27 Uhr entschärft. Alle Straßensperrungen in Poll in der Nähe der Autobahnanschlussstelle Köln-Poll wer-den nun sukzessive aufgehoben. Die Anwohner und Anlieger können ab sofort in ihre Wohnungen und Häuser zurückkehren. Auch die Bundesautobahn A4 im linksrheini-schen Kölner Süden ist nun wieder durchgängig befahrbar.

Die Entschärfung dauerte bei dieser Fliegerbombe englischer Bauart mit rund 45 Minu-ten länger als üblich. Der Grund dafür war ein technisches Versagen eines Bauteils, das an der Bombe installiert worden war, um den Zünder per Fernauslösung herauszudre-hen. Der Sprengmeister musste daher zunächst ein Ersatzgerät anschließen und konnte dann im zweiten Versuch die Entschärfung vornehmen.

Rund 1.100 Personen waren von der heutigen Evakuierung rund um die Straße In der Gracht betroffen. 18 Personen, die auf fremde Hilfe angewiesen waren, mussten vom Ordnungsamt und von den Hilfsdiensten transportiert werden. Rund 70 Personen haben das städtische Angebot in Anspruch genommen und die Wartezeit in einer Schule an der Poller Hauptstraße verbracht.

15:40 > Die Bombenentschärfung in Köln-Poll beginnt - Zünder des Blindgängers wird per Fernsteuerung herausgedreht
Um 15.42 Uhr hat der Sprengmeister des Kampfmittelbeseitigungsdienstes vom städti-schen Ordnungsamt grünes Licht für die Entschärfung der 500-Kilo-Bombe in Köln-Poll bekommen, er kann nun mit seiner Arbeit beginnen.
Alle Evakuierungen im Bereich rund um die Straße In der Gracht sind abgeschlossen, die Straßensperrungen sind eingerichtet. Der Verkehr auf der Bundesautobahn A4 ist durch die Polizei angehalten worden. Mit der Flugsicherung wurde abgestimmt, dass auch der Luftraum in Höhe von rund einem Kilometer über dem Bombenfundort in dieser Zeit nicht durchflogen wird.

15:19 Uhr > Bombenentschärfung:  Sperrung der Bundesautobahn A4 erfolgt in diesen Minuten
Das städtische Ordnungsamt hat den zweiten „Klingeldurchgang“ beendet. Die Siegbur-ger Straße und die Kölner Straße sowie die Auf- und Abfahrt der Anschlussstelle Köln-Poll der A4 sind bereits gesperrt. In den nächsten Minuten (gegen 15.10 Uhr) wird die Polizei den Verkehr auf der A4 anhalten, damit direkt anschließend (gegen 15.30 Uhr) der Kampfmittelbeseitigungsdienst mit der Entschärfung beginnen kann. Wie üblich bei Bomben englischer Bauart soll auch hier der Zünder durch eine mechanische, fernge-steuerte Vorrichtung herausgedreht werden.

12:32 Uhr > Die Entschärfung soll noch am heutigen Tag erfolgen. Der Kampfmittelbeseitigungs-dienst der Bezirksregierung Düsseldorf hat einen zu evakuierenden Bereich mit einem Radius von rund 350 Metern festgelegt. Dieser reicht im Westen bis an den Westhovener Weg und den Hubertusweg, im Norden bis über die Siegburger Straße hinaus sowie östlich und südlich bis an die Kölner Straße/Ecke Poller Weg und an die dortige Sportan-lage heran. In Kürze wird mit den Evakuierungen begonnen. Als Anlaufstelle für Bürger stehen Räume in der Schule Poller Hauptstraße 61-65 zur Verfügung.

Da sich der Fundort in unmittelbarer Nähe zur Autobahnanschlussstelle Köln-Poll befindet, wird neben den Evakuierungen erneut eine kurzzeitige Sperrung der Bundesautobahn A4 notwendig.

Zurück zur Rubrik Köln Nachrichten

Zurück zur Startseite

Weitere Nachrichten aus Köln Nachrichten

bundespraesident_24062017jpg

Köln | Der Bundespräsident Frank Walter Steinmeier brauste heute vors Kölner Rathaus und Oberbürgermeisterin Henriette Reker holte das Staatsoberhaupt an der Portalsgasse ab. Dort warteten die Teilnehmer einer Konferenz die heute in Köln unter dem Motto „Still welcome - Austausch und Vernetzung zum Thema Abschiebung“ tagte und forderten lautstark von Steinmeier sich gegen Abschiebungen nach Afghanistan stark zu machen. Steinmeier sprach mit den Demonstranten, trug sich ins goldene Buch der Stadt ein, besuchte den für ihn abgesperrten Dom und anschließend eine Veranstaltung zum 175-jährigen Jubiläum des Zentraldombauvereins in der Kölner Philharmonie.

nachtdertechnik_24062107

Köln | Mehr als 5.000 Technikbegeisterte shuttelten gestern durch den lauen Freitagabend in Köln und erlebten neue Arbeitswelten, virtuelle Kraftwerke, Hidden Champions, Roboter die Weißbier perfekt ein- und ausschenken, Virtual Reality (VR) und 3D-Druck. Es war die 6. Nacht der Technik in Köln. Report-K besuchte die Rheinische Fachhochschule und ihren Ehrenfelder Campus und Microsoft im Rheinauhafen. Studenten erzählen vom 3D-Druck, Robotik und VR und Microsoft über die neue Arbeitswelt. Erleben sie wie perfekt ein Roboter ein Weißbier einschenken kann.

flossfahrt_24062017

Köln | An der Kölner Kaimauer mitten in der Altstadt hat ein Floss festgemacht. Es liegt bei 2,90 Meter Wasserstand tief unten und ein wenig versteckt. Das Floss war aber nicht zum Spaß von Trier über die Mosel, bei Koblenz in den Rhein und dann mit Ziel Köln unterwegs, sondern eine Protestfahrt gegen die Urantransporte mit der Bahn, die auf den zu den Flüssen parallel liegenden Bahntrassen, zumeist unbemerkt von der Öffentlichkeit durchgeführt werden. 12 Aktivisten von contrAtom und Robin Wood wollen mit der Floßfahrt auf die Transporte aufmerksam machen, die auch Brennstoff für die maroden Reaktoren Thiange 2 und Doel 3 liefern, gegen die am Sonntag eine Menschenkette stattfindet.

--- --- ---

icons_sm_12092015w

Facebook     |     Twitter     |     RSS

digital_21122014

Aktuelle Nachrichten zur Netzpolitik und Netzökonomie in Deutschland.
---
Digitale Gadgets