Köln Nachrichten Köln Nachrichten

bombe_20102015

Karte www.mapz.com

Köln Poll: Bombenfund - Bombe um 16:27 erfolgreich entschärft

Köln | Erneut ist bei Sondierungsbohrungen in Köln-Poll ein Blindgänger aus dem Zweiten Weltkrieg entdeckt worden. Der zehn Zentner schwere Sprengkörper amerikanischer Bauart wurde am heutigen Dienstagvormittag, 20. Oktober 2015, auf einem Grundstück in der Straße In der Gracht 9 gefunden.
---
Aktuell: Die Bombe wurde um 16:27 Uhr erfolgreich entschärft
---

16:54 Uhr > Bombe in Köln-Poll ist entschärft
Der 500-Kilo-Blindgänger aus dem Zweiten Weltkrieg wurde um 16:27 Uhr entschärft. Alle Straßensperrungen in Poll in der Nähe der Autobahnanschlussstelle Köln-Poll wer-den nun sukzessive aufgehoben. Die Anwohner und Anlieger können ab sofort in ihre Wohnungen und Häuser zurückkehren. Auch die Bundesautobahn A4 im linksrheini-schen Kölner Süden ist nun wieder durchgängig befahrbar.

Die Entschärfung dauerte bei dieser Fliegerbombe englischer Bauart mit rund 45 Minu-ten länger als üblich. Der Grund dafür war ein technisches Versagen eines Bauteils, das an der Bombe installiert worden war, um den Zünder per Fernauslösung herauszudre-hen. Der Sprengmeister musste daher zunächst ein Ersatzgerät anschließen und konnte dann im zweiten Versuch die Entschärfung vornehmen.

Rund 1.100 Personen waren von der heutigen Evakuierung rund um die Straße In der Gracht betroffen. 18 Personen, die auf fremde Hilfe angewiesen waren, mussten vom Ordnungsamt und von den Hilfsdiensten transportiert werden. Rund 70 Personen haben das städtische Angebot in Anspruch genommen und die Wartezeit in einer Schule an der Poller Hauptstraße verbracht.

15:40 > Die Bombenentschärfung in Köln-Poll beginnt - Zünder des Blindgängers wird per Fernsteuerung herausgedreht
Um 15.42 Uhr hat der Sprengmeister des Kampfmittelbeseitigungsdienstes vom städti-schen Ordnungsamt grünes Licht für die Entschärfung der 500-Kilo-Bombe in Köln-Poll bekommen, er kann nun mit seiner Arbeit beginnen.
Alle Evakuierungen im Bereich rund um die Straße In der Gracht sind abgeschlossen, die Straßensperrungen sind eingerichtet. Der Verkehr auf der Bundesautobahn A4 ist durch die Polizei angehalten worden. Mit der Flugsicherung wurde abgestimmt, dass auch der Luftraum in Höhe von rund einem Kilometer über dem Bombenfundort in dieser Zeit nicht durchflogen wird.

15:19 Uhr > Bombenentschärfung:  Sperrung der Bundesautobahn A4 erfolgt in diesen Minuten
Das städtische Ordnungsamt hat den zweiten „Klingeldurchgang“ beendet. Die Siegbur-ger Straße und die Kölner Straße sowie die Auf- und Abfahrt der Anschlussstelle Köln-Poll der A4 sind bereits gesperrt. In den nächsten Minuten (gegen 15.10 Uhr) wird die Polizei den Verkehr auf der A4 anhalten, damit direkt anschließend (gegen 15.30 Uhr) der Kampfmittelbeseitigungsdienst mit der Entschärfung beginnen kann. Wie üblich bei Bomben englischer Bauart soll auch hier der Zünder durch eine mechanische, fernge-steuerte Vorrichtung herausgedreht werden.

12:32 Uhr > Die Entschärfung soll noch am heutigen Tag erfolgen. Der Kampfmittelbeseitigungs-dienst der Bezirksregierung Düsseldorf hat einen zu evakuierenden Bereich mit einem Radius von rund 350 Metern festgelegt. Dieser reicht im Westen bis an den Westhovener Weg und den Hubertusweg, im Norden bis über die Siegburger Straße hinaus sowie östlich und südlich bis an die Kölner Straße/Ecke Poller Weg und an die dortige Sportan-lage heran. In Kürze wird mit den Evakuierungen begonnen. Als Anlaufstelle für Bürger stehen Räume in der Schule Poller Hauptstraße 61-65 zur Verfügung.

Da sich der Fundort in unmittelbarer Nähe zur Autobahnanschlussstelle Köln-Poll befindet, wird neben den Evakuierungen erneut eine kurzzeitige Sperrung der Bundesautobahn A4 notwendig.

Zurück zur Rubrik Köln Nachrichten

Zurück zur Startseite

Weitere Nachrichten aus Köln Nachrichten

Köln | Nach einem Rechtsstreit zwischen dem BAY, Biergarten am Yachthafen und der Häfen und Güterverkehr Köln (HGK) hat das Oberlandesgericht Köln eine Entscheidung getroffen. Die HGK wollte den Betreiber nicht mehr ein Sommer-Open-Air-Kino am Rheinauhafen betreiben lassen. Damit ist man gescheitert. Es wird weiterhin ein Open-Air-Kino am Harry-Blum-Platz geben und zwar bis mindestens 2020.

Köln | Auf dem Gelände des Leskan-Parks in der Waltherstraße in Köln-Dellbrück sollte im Auftrag der Stadt Köln in einer Gewerbehalle eine Unterkunft für Geflüchtete entstehen. In der ursprünglich für gewerbliche Zwecke genutzten Halle war eine Unterbringung von bis zu 200 Personen in voneinander abgegrenzten Kojen und eine gemeinschaftliche Verpflegung geplant. Diese Plätze stehen nun nicht zur Verfügung, denn der Investor hat sich von dem Projekt zurückgezogen.

volksgarten_seeboot

Köln | Seit wann es das Ferienprogramm „Sommer Köln“ genau gibt, wissen die Veranstalter selber nicht genau. 1992 jedenfalls stieg die SK Stiftung Kultur der (heute) Stadtsparkasse KölnBonn neben der Stadt als Hauptsponsor ein. Jetzt steht das Umsonst-&-Draußen-Festival für die ganze Familie in der bisherigen Form vor dem Aus. In diesem Jahr wird es noch ein „Restprogramm“ geben, ein Nachfolger für 2018 ist ungewiss.

AfD-Bundesparteitag 2017 in Köln

KARNEVAL NACHRICHTEN

icons_sm_12092015w

Facebook     |     Twitter     |     RSS

digital_21122014

Aktuelle Nachrichten zur Netzpolitik und Netzökonomie in Deutschland.
---
Digitale Gadgets