Köln Nachrichten Köln Nachrichten

koeln-tourismus_19022016

Köln Tourismus: Wenig Stornierungen trotz Verunsicherung

Köln | Mehr als 500 Anfragen aus dem In- und Ausland gab es bei Köln Tourismus nach den Vorfällen in der Silvesternacht am Hauptbahnhof. Dazu zählten Medien genauso wie Reiseveranstalter. Trotzdem hielt sich die Zahl der Stornierungen in den ersten Wochen des Jahres bei den Kölner Hotels in überschaubaren Grenzen, auch wenn die Besucherfrequenz an Karneval geringer war. Dieses ist wohl auch dem schlechten Wetter geschuldet, doch es gab wohl auch besorgte Gäste, die in diesem Jahr auf ihren Köln-Besuch verzichteten.

"Wir sind aber optimistisch, dass wir mittel- und langfristig erfolgreich am Image der Stadt arbeiten können und das kein langfristiger Schaden entstanden ist“, sagt Geschäftsführer Josef Sommer. Es sei eine schwierige Aufgabe und Herausforderung, sagt er mit Blick auf das Sicherheitsgefühl nach den Anschlägen von Paris und Istanbul sowie den Übergriffen an Silvester. Genaue Zahlen für die ersten Wochen im neuen Jahr wird es erst im April geben. Aber schon im Dezember gab es Rückgänge bei den Übernachtungen im Vergleich zum Vorjahr. Vor allem Gäste aus Frankreich, Belgien und den Niederlanden hielten sich zurück. „Das, was in Paris passiert ist, war ein Schock für den Städtetourismus“, erklärt Sommer.

Ansonsten kann man bei Köln Tourismus auf ein erfolgreiches Jahr zurückblicken. Zwar bliebt die Zahl der Ankünfte und Übernachtungen 2015 unter der Sechs-Millionen-Marke, die steigende Tendenz hielt aber weiter an. So gab es mit 5,98 Millionen Übernachtungen ein Plus von 4,3 Prozent. Bei den Ankünften war es ein Plus von 3,4 Prozent. Im Vergleich mit anderen Großstädten lag Köln bei der Entwicklung der Übernachtungen hinter Berlin und Hamburg, aber vor München und Düsseldorf, das Einbußen verzeichnen musste.

Was den Ertrag aus den verfügbaren Zimmer betrifft, verzeichnete man in Köln einen überproportionalen Zuwachs. Dies hängt auch mit gestiegenen Hotelpreisen zusammen. „Insgesamt haben wir aber bei den Hotels noch zu wenig Kapazitäten. Diese sind mit dem Wegfall des Domhotels sogar weniger geworden, während es bei anderen Städten hier Wachstum gab“, sagt Sommer.

Die meisten Touristen kamen 2015 weiter aus Deutschland gefolgt von Großbritannien, den USA, den Niederlanden, der Schweiz und Italien. Weniger Touristen kamen aus dem krisengeschüttelten Russland (minus 36,5 Prozent). Zuwächse gab es bei Gästen aus Spanien, Italien und der Schweiz. Bei der saisonalen Verteilung des Tourismusgeschäfts, das jedes Jahr einen Umsatz von 6,6 Milliarden generiert, gab es in den ersten vier Monaten starke Zuwächse. Der August war der beste Monat in der Geschichte Köln.

Besonders erfolgreich war 2015 das Kongress- und Messegeschäft. Es gab knapp 48.000 Kongressveranstaltungen mit 3,76 Millionen Besuchern. An der Spitze bleib hier die Banken- und Versicherungsbranche. Erfolgreich war auch das Messejahr und die Entwicklung im Eventbereich. So konnte die Lanxess-Arena ihr bislang bestes Geschäftsjahr vermelden und im internationalen Ranking auf den siebten Platz vorrücken. Wichtige Impulse erhofft man sich aus der Eishockey-WM 2017, die Köln und Paris gemeinsam ausrichten.

Im laufenden und im kommenden Jahr will man den Schwerpunkt auf die Urbanität Kölns legen. Es gehe darum, die Stadt abseits der touristischen Pfade zu erleben – mit versteckten Events und Orten der Kölner Szene im Bereich Urban Art, Mode, Musikkultur, Streetfood, Design und Festivals.

Zurück zur Rubrik Köln Nachrichten

Zurück zur Startseite

Weitere Nachrichten aus Köln Nachrichten

nachklick_17_11_17

Köln | NACHKLICK 16. - 17. November 2017, 17-17 Uhr | Der report-K Rückblick auf die Nachrichten der vergangenen 24 Stunden aus Köln, Deutschland und der Welt | Weil bezeichnet Jamaika-Sondierung als Beitrag zur Politikverdrossenheit. Sparkassen-Präsident Fahrenschon tritt nächste Woche zurück. Nach brutaler Auseinandersetzung im Kölner Hbf - Beschuldigter in Haft. Glosse: Senioren mit der Rikscha spazieren fahren. Am Dom steht ab heute der größte Weihnachtsbaum in Köln. A1 - Falschfahrer verursacht schweren Unfall. Neue Erstausstellung bei 30works - Salvador Ginard mit „Salva“. Fußgängerin von Pkw in Höhenberg erfasst und schwer verletzt. Gut gewappnet gegen Grippe - Sechs Vorbeugungsmaßnahmen und Hausmittel. Deutlich weniger Baugenehmigungen für Wohnungen. Weihnachtsmarkt am Kölner Dom – Der „Markt der Herzen“. Jamaika-Sondierung geht in die Verlängerung. Alle weiteren Nachrichten des Tages hier im Überbklick: Nachklick report-K.

marktderherzen_17_11_17

Köln | Der Weihnachtsbaum am Dom steht. Der 28 Meter große Baum ist 70 Jahre alt, hat einen Durchmesser von 78 Zentimeter, kommt aus der Eifel und wiegt rund acht Tonnen. Nach dem Einsatz auf dem Weihnachtsmarkt am Kölner Dom werden die Tiere des Kölner Zoos ihre Freude an der Rotfichte haben, so der Veranstalter. Der Baum werde dann zersägt und als Futter und Knabberspaß in die Gehege gegeben.

stadtbibchorweiler_CarlVictorDahmen_17_11_17

Köln | Es stehen nur noch einige Arbeiten in der Stadtbibliothek Chorweiler an, dann ist die Sanierung abgeschlossen. Das teilt die Stadt Köln heute mit. Die Möbel müssen aufgebaut, alle Medien wieder eingeräumt und der Ausleihbetrieb auf die Selbstverbuchung umgestellt werden. Um alles ansprechend gestalten zu können, schließt die Stadtteilbibliothek von Montag, 4. Dezember 2017, bis Mittwoch, 10. Januar 2018. Letzter Ausleihtag ist Samstag, 2. Dezember 2017. Am Donnerstag, 11. Januar 2018, wird dann die Eröffnung gefeier.

Theater Köln - Premieren 2017

theaterkritik_kasten300px_neu

Diese Theaterstücke feierten in Köln aktuell Premiere. Die Kritiken:

Uraufführung im Schauspiel: „Alles, was ich nicht erinnere“

--- --- ---

„American Psychosis“ in der Studiobühne Köln

--- --- ---

"Wilhelm Tell" im Schauspielhaus

--- --- ---

Urania-Theater: Eröffnung mit „Mutter Courage und ihre Kinder

--- --- ---

Möglicherweise gab es einen Zwischenfall“ im Freien Werkstatt-Theater

--- --- ---

„Feierei“: Theatergruppe c.t.201 feiert in der Studiobühne ihren 25. Geburtstag

--- --- ---

Wie Kraut und Rüben“ am Horizont Theater

--- --- ---

„Romeo und Julia“ begeistern im Schauspiel

--- --- ---

Theater der Keller: Fassbinders „Katzelmacher“ messerscharf aktualisiert

--- --- ---

Alle sehen doppelt: „Amphitryon“ im Metropol Theater

--- --- ---

„Occident Express“ hält im Schauspiel

--- --- ---

Theater im Bauturm: Liebeserklärung an Trude Herr

--- --- ---

Theater der Keller dramatisiert den Roman „Bilquiss“

--- --- ---

Horizont-Theater bringt mit „Liebeslügen oder Treue ist auch keine Lösung“ Sex and the City nach Köln

--- --- ---

Freies Werkstatt-Theater zeigt „Der talentierte Mr. Ripley“

--- --- ---

Schauspiel mit „Peer Gynt“ in die neue Spielzeit

--- --- ---

Spiel mit Geschlechterrollen: Schauspiel zeigt „Frau Schmitz“

--- --- ---

„Old School“ weckt im Schauspiel die Reiselust

--- --- ---

Freies Wertkstatt-Theater: Premiere für „Last Night in Sweden – oder Donald Trump und die Kunst des Wrestlings“

--- --- ---

Orangerie zeigt „Das Gespenst des Joaquín Murieta“

--- --- ---

Theater der Keller startet mit Houellebecqs „Unterwerfung“ in die neue Spielzeit

KARNEVAL NACHRICHTEN

icons_sm_12092015w

Facebook     |     Twitter     |     RSS