Köln Nachrichten Köln Nachrichten

badeseen19609-04

Das Höhenbergbad im Sommer

Kölnbäder melden Besucherrekord im Jubiläumsjahr 2018

Köln | Rund 2,75 Millionen Gäste besuchten im vergangenen Jahr die Kölnbäder. Das ist in der Unternehmensgeschichte der mit deutlichem Abstand festzustellende Besucherrekord. Denn es kamen rund 300.000 Besucher mehr als noch im Jahr 2017.

Es war ein heißer Sommer und die Freibadesaison entschied mit über das Top-Ergebnis. Über 870.000 Besucher kamen in die Kölnbäder-Freibäder. Schon Ende August 2018 war der bisherige Besucherrekord der Freibäder aus dem Jahr 2013 eingestellt. Die meisten Besucher kamen am 7. August 2018 ins Stadionbad. Gleichzeitig waren es 6.596 Badegäste in der Spitze und über den Tag verteilt 26.100 Gäste.

Geschäftsführer Gerhard Reinke zum Ergebnis in einer schriftlichen Mitteilung: „Ich bin froh, mit den zusätzlichen Einnahmen notwendige Investitionen in die Bäderlandschaft weiter vorantreiben zu können. Mein besonderer Dank gilt den Gästen sowie unseren Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern in den Bädern, die einen großartigen Job gemacht haben.“

2018 feierten die Kölnbäder ihr 20-jährige Bestehen, denn das städtische Unternehmen wurde in seiner jetzigen Form 1998 gegründet.

Zurück zur Rubrik Köln Nachrichten

Zurück zur Startseite

Weitere Nachrichten aus Köln Nachrichten

Köln | Die Türkisch Islamische Union wird morgen, so die DITIB, zu einer Gedenkveranstaltung vor der Kölner Zentralmoschee zusammenkommen. Das Gedenken soll um 12 Uhr vor dem Freitagsgebet erfolgen.

Köln | Wie geht es mit dem Kalkberg weiter? Hubschrauberstation ja oder nein? Gibt es Alternativen? Diese Fragen will die Stadt Köln zunächst, so eine Sprecherin intern beraten, nachdem neue Gutachten vorliegen. Dann werde dem Rat ein Vorschlag unterbreitet. Die Öffentlichkeit will die städtische Verwaltung anschließend in einer öffentlichen Dialogveranstaltung unterrichten.

Köln | aktualisiert | Die Stadt Köln teilte mit, dass der Kampfmittelräumdienst die in Porz-Eil gefundene Weltkriegsbombe zunächst zur Westhovener Aue transportieren werde und dort den Blindgänger kontrolliert sprengen will. Wann die Sprengung erfolgen soll ist noch nicht bekannt, sie soll aber vor Einbruch der Dunkelheit stattfinden. Ein Bereich von 300 Metern wird rund um die Sprengung evakuiert und gesperrt. Die Schifffahrt auf dem Rhein angehalten und der Luftraum ebenfalls abgeriegelt. Gegen 17 Uhr konnte die Bombe erfolgreich gesprengt werden.

icons_sm_12092015w

(ruht aktuell)     |     Twitter     |     RSS

Kölner Karneval

karneval_Koeln_20012019

Karneval bei report-K

Aktuelles aus dem Kölner Karneval – das ist Karnevalzeitung, die jecke digitale Beilage von Kölns Internetzeitung report-K. Videoreportagen und Sitzungskritiken. In der Karnevalsplauderei finden sich Gespräche mit Musikern, Bands, Rednern, Zwiegesprächen, Traditionskorps, Karnevalsgesellschaften, Tanzgruppen und all denen, die im Kölner Karneval wichtig sind.

Zur jecken Beilage Karnevalzeitung >

KARNEVAL NACHRICHTEN

Designer*innen-Gespräche

designerinnen_gespraeche300_20012019

Design Parcour Ehrenfeld 2019 im Rahmen der Passagen. 18 Designer und Designer*innen traf report-K, Internetzeitung Köln, zum Gespräch im Video-Livestream.

Designer*innen Gespräche zum Nachsehen >

Kölner Karneval

karneval_Koeln_20012019

Karneval bei report-K

Aktuelles aus dem Kölner Karneval – das ist Karnevalzeitung, die jecke digitale Beilage von Kölns Internetzeitung report-K. Videoreportagen und Sitzungskritiken. In der Karnevalsplauderei finden sich Gespräche mit Musikern, Bands, Rednern, Zwiegesprächen, Traditionskorps, Karnevalsgesellschaften, Tanzgruppen und all denen, die im Kölner Karneval wichtig sind.

Zur jecken Beilage Karnevalzeitung >

Designer*innen-Gespräche

designerinnen_gespraeche300_20012019

Design Parcour Ehrenfeld 2019 im Rahmen der Passagen. 18 Designer und Designer*innen traf report-K, Internetzeitung Köln, zum Gespräch im Video-Livestream.

Designer*innen Gespräche zum Nachsehen >