Köln Nachrichten Köln Nachrichten

herbstvolksfest_27102018

Offizielle Eröffnung des Kölner Herbstvolksfest am Deutzer Rheinufer (bis 4. November): Bürgermeisterin Elfi Scho-Antwerpes, Klaus Nierhoff, Schirmherr des 5. ROSA MONTAG schneiden zusammen mit Willi Krameyer vom Veranstalter GKS e.G. das rote Band.

Kölner Herbstvolksfest mit Promis eröffnet

Köln | Köln leuchtet am rechten Rheinufer in Deutz. Die Tage werden kürzer und das Kölner Herbstvolksfest funkelt mit seinen tausenden bunten Lichtern, die sich auch noch im Rheinstrom spiegeln, bis zum 4. November. Heute eröffneten Kölner Promis den Spaß auf der Schäl Sick: Klaus Nierhoff, Schirmherr des 5. Rosa Montag am 29. Oktober, Bürgermeisterin Elfi Scho-Antwerpes und der Fraktionsvorsitzende der Kölner CDU Bernd Petelkau waren mit dabei.

Rund 90 Schausteller bieten von Riesenrad, wilder Maus bis Zuckerwatte oder Geisterbahngrusel, wieder alles was den Tag auf dem Volksfest am Rhein spannend, die Nerven kitzeln lässt und ihn am Ende versüßt.

Mehr zum Herbstvolksfest 2018 am Kölner Rheinufer bei report-K finden Sie hier >

Zurück zur Rubrik Köln Nachrichten

Zurück zur Startseite

Weitere Nachrichten aus Köln Nachrichten

Köln | Die Kölner Verkehrsbetriebe (KVB) wollen an der Haltestelle “Mollwitzstraße“ der Stadtbahn-Linien 12 und 15 in Köln-Weidenpesch für die Halterung der Oberleitungen neue Masten setzen. Dazu soll in der Nacht von Donnerstag, 24. Januar, auf Freitag, 25. Januar der Untergrund untersucht werden, wo die Masten gegründet werden können.

ecosign_fastfashion_ehu_16012018

Köln | Die Ausstellung „Fast Fashion“ im Rautenstrauch-Joest-Museum zeigt die unmenschlichen Arbeitsbedingungen, mit den vor allem in Asien Billig-Textilien für Europa produziert werden. Gezeigt werden auch Gegenmodelle, entwickelt von Studentinnen und Studenten der Design-Akademie ecosign. Die Besucher dürfen noch bis Ausstellungsende am 24. Februar ihre „Slow Fashion“-Liebling wählen. Jetzt wurden die drei aktuellen Spitzenreiter vorgestellt.

Köln | Es ist der 19. Januar 2001 als gegen 7 Uhr morgens in der Probsteigasse die damals 19 Jahre alte Tochter des Geschäftsmannes den Deckel einer Stollendose anhebt, die zwischen dem 18. und 21. Dezember 2000 in dem kleinen Laden der Familie „vergessen“ wurde. Der darin verborgene Sprengsatz explodiert. Der Generalbundesanwalt legt den Sprengstoffanschlag den mutmaßlichen Rechtsterroristen Uwe Böhnhardt und Uwe Mundlos zur Last. Diese Theorie ziehen auch heute noch viele Menschen in Zweifel. Am 17. Januar um 19 Uhr gedenkt die Initiative „Keupstrasse ist überall“ dem 18. Jahrestag des Anschlags.

icons_sm_12092015w

(ruht aktuell)     |     Twitter     |     RSS

KARNEVAL NACHRICHTEN

Studierende beleuchten Europawahl 2019

europawahl2019_studentengruppe01

Studierende der Kölner Hochschule für Medien, Kommunikation und Wirtschaft (HMKW) beschäftigten sich im November 2018 mit europäischen Themen, wie Flüchtlings- oder Umweltpolitk sowie regionalen Förderprogrammen oder dem "Erasmus+"-Programm der EU. Am 26. Mai 2019 wählt Europa ein neues Parlament.

Hier gehts zum Spezial: Kölner Studierende blicken auf die Europawahl 2019 >