Köln Nachrichten Köln Nachrichten

Friedensbanane-thomas-baumgaertel_pr_1632012

Kölner Jugendring: Friedensbanane am Kölner Dom sorgt für Empörung

[aktualisiert 14:10 Uhr, 15:25 Uhr] > Gestern startete der Kölner Jugendring seine Aktion für Frieden. Im gesamten Stadtgebiet hinterließen die Jugendlichen "Friedensbananen" von dem Künstler Thomas Baumgärtel. Der sprayte seine Banane auf den Dom. Aktualisiert: Die Aktion sorgte beim Kölner Domkapitel und beim Haus- und Grundbesitzerverein für Empörung, denn laut Domkapitel war die Aktion nicht genehmigt worden.

Unter dem Motto „Zeit, dass sich was dreht! Kölner Jugend bringt Frieden auf den Punkt“ machten sich gestern zahlreiche Kinder und Jugendliche auf den Weg, um den Frieden auf den Punkt zu bringen. Mit vielen dezentralen Flashmobs in ganz Köln und einem Eröffnungsveranstaltung am Kölner Dom startete das Jahresprojekt des Kölner Jugendrings in der Öffentlichkeit. Bei allen Veranstaltungen hinterließen die Jugendlichen eine Friedensbanane - das Symbol des Projektes - bei sich vor Ort. Bei der zentralen Eröffnungsveranstaltung am Kölner Dom sprühte Thomas Baumgärtel, Schöpfer der Friedensbanane und Schirmherr des Projektes, das gelbe Friedenssymbol.

Bis zum 12. Mai werden sich Kinder und Jugendliche damit auseinandersetzen, was für sie Frieden bedeutet und wo sich für mehr Frieden etwas ändern muss. Am Aktionstag 12. Mai wollen dann die Gruppen ihre erarbeiteten Forderungen der Stadtgesellschaft präsentieren sowie Verantwortungsträger auf diese verpflichten. „Der Kölner Jugendring will damit auf eines der grundlegendsten Kinderrechte aufmerksam machen: Das Recht auf Frieden. Gleichzeitig wird deutlich gemacht, wie vielfältig Kinder und Jugendliche Frieden definieren und erleben. Dabei soll es genauso um die große Frage von Krieg und Frieden gehen, sowie um den Frieden im sozialen Umfeld. Zur Erarbeitung hat der Jugendring seinen Mitgliedern eine Projektmappe mit vielfältigen Methoden zur Verfügung gestellt. Sie sollen kindgerecht emotionale, physische und kognitive Zugänge zum Thema ermöglichen", sagte Sarah van Dawen, 1. Vorsitzende des Kölner Jugendrings.

14:10 Uhr > Kölner Haus- und Grundbesitzerverein entsetzt über "Friedensbanane"

Unverständnis äußerte der Haus- und Grundbesitzerverein von 1888 über die Aktion von dem Kölner Künstler Thomas Baumgärtel. "Es ist ein Akt des fehlenden Respekts, die Hohe Domkirche für Werbeaktionen zu missbrauchen. Leider ist dieser Fall kein Einzelfall; vergleichbare Aktionen hat es in der Vergangenheit immer wieder gegeben. Was jedoch die Graffitisprüher angeht, so kann der Respekt nicht nur den Dom betreffen, sondern muss sich auf jedes Fremdeigentum beziehen. Dieser Akt ist symptomatisch dafür, dass der Respekt vor privatem Eigentum immer mehr schwindet. Was soll man von jemandem erwarten, der schon keinen Respekt vor diesem hervorragenden Bauwerk hat? Ich kann nur hoffen, dass diese Aktion entsprechende Sanktionen nach sich ziehen wird. Irgendwann muss die Geduld auch ein Ende haben", erklärte heute Thomas Tewes, Hauptgeschäftsführer des Kölner Haus- und Grundbesitzervereins.

15:25 Uhr > Domkapitel empört über Sprayaktion

Das Kölner Domkapitel ist empört über die Spray-Aktion des Kölner Jugendrings am 15. März am Hohen Dom zu Köln. Wie Dompropst Norbert Feldhoff verlauten ließ, habe der Kölner Jugendring das Domkapitel am 13. Februar angefragt, ob der „Bananensprayer“ Thomas Baumgärtel im Rahmen eines Projektes des Kölner Jugendrings am 15. März, eine „Friedensbanane“ am Kölner Dom anbringen könne. Am 9. März habe der Dompropst im Auftrag des Domkapitels dem Jugendring diese Aktion untersagt. Dennoch fand sie am Abend des 15. März statt. Das Domkapitel ist empört. Nichts rechtfertige eine solche Aktion am Kölner Dom, zumal gegen das Verbot des Kapitels gehandelt wurde, so Feldhoff. Falls Schäden am Dom entstanden seien, werde der Jugendring dafür haftbar gemacht.
---
Foto: Thomas Baumgärtel

Zurück zur Rubrik Köln Nachrichten

Zurück zur Startseite

Weitere Nachrichten aus Köln Nachrichten

nachklick_21_11_17

Köln | NACHKLICK 20. - 21 November 2017, 18-18 Uhr | Der report-K Rückblick auf die Nachrichten der vergangenen 24 Stunden aus Köln, Deutschland und der Welt |Kellerbrand – Kölner Feuerwehr in der Bremerstraße im Einsatz. „Die Rache von Melaten“: Das Divertissementchen 2018 sorgt sich um die Tradition. Fahndung - Unbekannter zieht 21-Jährigem Rasierklinge durchs Gesicht. Kölner Hafen-Weihnachtsmarkt am Schokoladenmuseum eröffnet am Freitag. NRW-Verfassungsgericht kippt 2,5-Prozenthürde. Anti-Terror-Razzien in mehreren Bundesländern. Forsa: FDP kann von Ausstieg nicht profitieren. Feuerwehrmann bei Einsatz auf der A3 schwer verletzt. Merkel will Neuwahlen - und wieder antreten. Alle weiteren Nachrichten des Tages hier im Überbklick: Nachklick report-K.

koelnischesstadtmuseum_14_09_17

Köln | Wegen der Sanierung der Dauerausstellung und der Umbauphase im Sonderausstellungsbereich nach dem Ende der Ausstellung „Konrad der Große. Die Adenauerzeit in Köln 1917 – 1933“ bleibt das Kölnische Stadtmuseum von Dienstag, 21. November, bis Freitag, 15. Dezember, für den Besucherverkehr geschlossen. Vom 23. bis zum 25. November 2017 findet im Stadtmuseum die Geigenauktion des Auktionshaus Bongartz statt. Ab Samstag, 16. Dezember, zeigt das Kölnische Stadtmuseum parallel zwei Sonderausstellungen, die politische Ereignisse im öffentlichen Raum dokumentieren: „Trotzdem Alaaf! Kölner Rosenmontag 1991 + 2017“ und „Karin Richert: Im Rechten Licht“. Sie sind bis 25. März 2018 zu sehen.

nachklick_20_11_17

Köln | NACHKLICK 20. November 2017, 0-16 Uhr | Der report-K Rückblick auf die Nachrichten der vergangenen 16 Stunden aus Köln, Deutschland und der Welt | Bundespräsident redet Parteien ins Gewissen - nach Statement um 14 Uhr. Jamaika-Sondierung platzt – Stimmen aus der Kölner Wirtschaft. Lebensgefahr - 14-Jähriger in Bayenthal von Pkw erfasst. Kölnbäder startet Online-Verkauf für den ersten Kursblock 2018. Das neue Musical- und Bühnenprogramm in Köln. Das Wochenende der Kölner Karnevalisten - Ehrungen, Sessionseröffnungen, Bälle. Kölner Haie trennen sich von Cheftrainer Cory Clouston - Peter Draisaitl ist neuer Headcoach des KEC. Radfahrer stirbt bei Kollision mit Lkw in Regensburg. Mugabe verweigert in TV-Ansprache Rücktritt. Alle weiteren Nachrichten des Tages hier im Überbklick: Nachklick report-K.

Theater Köln - Premieren 2017

theaterkritik_kasten300px_neu

Diese Theaterstücke feierten in Köln aktuell Premiere. Die Kritiken:

Eine Reise zu einer Scheißinsel: „Shit Island“ in der Orangerie

--- --- ---

"Inside AfD" - im Theater Tiefrot

--- --- ---

Uraufführung im Schauspiel: „Alles, was ich nicht erinnere“

--- --- ---

„American Psychosis“ in der Studiobühne Köln

--- --- ---

"Wilhelm Tell" im Schauspielhaus

--- --- ---

Urania-Theater: Eröffnung mit „Mutter Courage und ihre Kinder

--- --- ---

Möglicherweise gab es einen Zwischenfall“ im Freien Werkstatt-Theater

--- --- ---

„Feierei“: Theatergruppe c.t.201 feiert in der Studiobühne ihren 25. Geburtstag

--- --- ---

Wie Kraut und Rüben“ am Horizont Theater

--- --- ---

„Romeo und Julia“ begeistern im Schauspiel

--- --- ---

Theater der Keller: Fassbinders „Katzelmacher“ messerscharf aktualisiert

--- --- ---

Alle sehen doppelt: „Amphitryon“ im Metropol Theater

--- --- ---

„Occident Express“ hält im Schauspiel

--- --- ---

Theater im Bauturm: Liebeserklärung an Trude Herr

--- --- ---

Theater der Keller dramatisiert den Roman „Bilquiss“

--- --- ---

Horizont-Theater bringt mit „Liebeslügen oder Treue ist auch keine Lösung“ Sex and the City nach Köln

--- --- ---

Freies Werkstatt-Theater zeigt „Der talentierte Mr. Ripley“

--- --- ---

Schauspiel mit „Peer Gynt“ in die neue Spielzeit

--- --- ---

Spiel mit Geschlechterrollen: Schauspiel zeigt „Frau Schmitz“

--- --- ---

„Old School“ weckt im Schauspiel die Reiselust

--- --- ---

Freies Wertkstatt-Theater: Premiere für „Last Night in Sweden – oder Donald Trump und die Kunst des Wrestlings“

--- --- ---

Orangerie zeigt „Das Gespenst des Joaquín Murieta“

--- --- ---

Theater der Keller startet mit Houellebecqs „Unterwerfung“ in die neue Spielzeit

KARNEVAL NACHRICHTEN

icons_sm_12092015w

Facebook     |     Twitter     |     RSS