Köln Nachrichten Köln Nachrichten

klichter01_ag_22072018

Kölner Lichter 2018 – Die Feuermaler hatten Verspätung

Köln | Um 23:36 Uhr starteten am gestrigen Abend die Kölner Lichter 2018, das Großfeuerwerk. Der Titel der Show: „Paintings – Die Feuermaler von Köln“. Eigentlich sollte es Punkt 23:30 Uhr losgehen, aber der Schiffskonvoi hatte ein wenig Verspätung, so dass das Schiff mit den Raketen erst später in der Mitte des Flusses zwischen Bastei und Tanzbrunnen festmachen konnte.

Klassische Musik untermalte das Feuerwerk, dessen Einzelteile sich Titel aus Kunstepochen gab, aber letzten Endes Feuerwerk, aber kein Feuerwerk der Malerei ergab: Impressionismus, Romantik oder Pop Art, um nur drei zu nennen. Denn nur ein paar bunte Farben, machen noch keine Malerei, da dachte Feuerwerker Alef wohl ein wenig zu naiv. Denn Kitsch ist nicht gleich Kunst. 50 Schiffe, bunt beleuchtet, bildeten in diesem Jahr den Schiffskonvoi, der zunächst die Stelle des späteren Feuerwerks passierte. Zudem gab es sechs weitere Feuerwerke. Beim Stadtachter gewann in diesem Jahr das Team aus Bonn vor den Aachenern, die Kölner erreichten Platz sechs.

Die Bundespolizei zeigte sich mit ihrem Einsatzkonzept zufrieden und war mit 400 Beamten im Einsatz. Die Anzahl der Straftaten an den beiden Kölner Bahnhöfen Hauptbahnhof und Deutz seien gering geblieben. Eine Bilanz der Kölner Polizei liegt zur Zeit (8:51 Uhr) noch nicht vor. Zu den Kölner Lichtern, so die Tabellen des Landesamt für Natur, Umwelt und Verbraucherschutz Nordrhein-Westfalen (LANUV), ergaben sich erhöhte Werte bei den Stickstoffdioxiden in Köln an den Messstationen Clevischer Ring (111  Mikrogramm pro Kubikmeter Luft), Turiner Straße (107 Mikrogramm pro Kubikmeter Luft) und Rodenkirchen (105  Mikrogramm pro Kubikmeter Luft).

Zurück zur Rubrik Köln Nachrichten

Zurück zur Startseite

Weitere Nachrichten aus Köln Nachrichten

ehrenamt_22012018

Köln | Jeder 5. Kölner übt ein Ehrenamt aus, macht seine Stadt dadurch menschlicher, so OB Henriette Reker. Seit 20 Jahren bedankt sich die Stadt dafür mit dem Ehrenamtspreis „KölnEngagiert“, für den in diesem Jahr 8.000 Euro bereitstehen. Im Jubiläumsjahr hat Frank Schätzing die Patenschaft übernommen.

Christiane Ensslin verstorben

Köln | Christiane Ensslin ist am 20. Januar in Köln im Alter von 79 Jahren verstorben. Gemeinsam mit Klaus Jünschke gründete sie den "Kölner Appell gegen Rassismus", initiierte das "Komitee gegen Isolationshaft an politischen Gefangenen" und arbeitete unter anderem als Archivarin im Hamburger Institut für Sozialforschung. Der Film "Die bleierne Zeit" von Margarethe von Trotta zeichnet das Leben der beiden Ensslin-Schwestern Christiane und Gudrun Ensslin nach. Christiane Ensslin war eine politisch aktive Journalistin und streitbare Frauenrechtlerin. Auf dem ersten "Emma"-Cover ist sie neben Alice Schwarzer zu sehen und gehörte zu den Mitarbeiterinnen der ersten Stunde.

drk_wohnungen_PR_20012019

Köln | Im März will das Kölner Rote Kreuz 29 Betriebswohnungen für neue Mitarbeiter zur Verfügung stellen und knüpft damit an die Tradition der Werkswohnungen an.

Kölner Karneval

karneval_Koeln_20012019

Karneval bei report-K

Aktuelles aus dem Kölner Karneval – das ist Karnevalzeitung, die jecke digitale Beilage von Kölns Internetzeitung report-K. Videoreportagen und Sitzungskritiken. In der Karnevalsplauderei finden sich Gespräche mit Musikern, Bands, Rednern, Zwiegesprächen, Traditionskorps, Karnevalsgesellschaften, Tanzgruppen und all denen, die im Kölner Karneval wichtig sind.

Zur jecken Beilage Karnevalzeitung >

icons_sm_12092015w

(ruht aktuell)     |     Twitter     |     RSS

KARNEVAL NACHRICHTEN

Designer*innen-Gespräche

designerinnen_gespraeche300_20012019

Design Parcour Ehrenfeld 2019 im Rahmen der Passagen. 18 Designer und Designer*innen traf report-K, Internetzeitung Köln, zum Gespräch im Video-Livestream.

Designer*innen Gespräche zum Nachsehen >

Studierende beleuchten Europawahl 2019

europawahl2019_studentengruppe01

Studierende der Kölner Hochschule für Medien, Kommunikation und Wirtschaft (HMKW) beschäftigten sich im November 2018 mit europäischen Themen, wie Flüchtlings- oder Umweltpolitk sowie regionalen Förderprogrammen oder dem "Erasmus+"-Programm der EU. Am 26. Mai 2019 wählt Europa ein neues Parlament.

Hier gehts zum Spezial: Kölner Studierende blicken auf die Europawahl 2019 >

Kölner Karneval

karneval_Koeln_20012019

Karneval bei report-K

Aktuelles aus dem Kölner Karneval – das ist Karnevalzeitung, die jecke digitale Beilage von Kölns Internetzeitung report-K. Videoreportagen und Sitzungskritiken. In der Karnevalsplauderei finden sich Gespräche mit Musikern, Bands, Rednern, Zwiegesprächen, Traditionskorps, Karnevalsgesellschaften, Tanzgruppen und all denen, die im Kölner Karneval wichtig sind.

Zur jecken Beilage Karnevalzeitung >

Designer*innen-Gespräche

designerinnen_gespraeche300_20012019

Design Parcour Ehrenfeld 2019 im Rahmen der Passagen. 18 Designer und Designer*innen traf report-K, Internetzeitung Köln, zum Gespräch im Video-Livestream.

Designer*innen Gespräche zum Nachsehen >