Köln Nachrichten Köln Nachrichten

dom_462012a

Kurznachrichten Köln 26.02.2013: Dellbrück: Bäume am Kemperbach müssen gefällt werden + Stadt fällt Bäume auf der Domplatte + Baumfällung auf Schulgelände an der Severinstraße + Fuß vom Gas in Köln-Rodenkirchen

Köln | Dellbrück: Bäume am Kemperbach müssen gefällt werden +++ Stadt fällt Bäume auf der Domplatte +++ Baumfällung auf Schulgelände an der Severinstraße +++ Fuß vom Gas in Köln-Rodenkirchen +++

Dellbrück: Bäume am Kemperbach müssen gefällt werden

Das Amt für Brücken und Stadtbahnbau lässt im Sommer dieses Jahres das unterirdische

Bauwerk, durch den im Stadtteil Köln-Dellbrück der Kemperbach fließt, sanieren.

Gearbeitet wird an einem rund 50 Meter langen Teilstück des Baches unterhalb der

Dellbrücker Hauptstraße und der dortigen Stadtbahnhaltestelle. Zur Vorbereitung der

Sanierungsarbeiten müssen in Höhe der Dellbrücker Hauptstraße zwei Bäume gefällt werden. Die Fällungen erfolgen am Donnerstag, 28. Februar 2013.

+++ +++ +++

Stadt fällt Bäume auf der Domplatte

Die Stadtverwaltung beginnt zurzeit mit den Vorarbeiten zur Neugestaltung der Domumgebung.

Die erste Bauphase nach den Sommerferien dieses Jahres sieht den Rückbau

von großen Teilen der Domplatte vor. Die auf der Dom-Ostseite stehenden Bäume müssen aufgrund des Rückbaus gefällt werden. Der Stadtrat hatte im September 2012 zusammen mit dem Baubeschluss für die Umgestaltung der Domumgebung entschieden, diese Bäume fällen zu lassen. Die beauftragte Firma fällt die Bäume in der ersten Märzwoche.

+++ +++ +++

Baumfällung auf Schulgelände an der Severinstraße

Auf dem Schulgelände des Friedrich-Wilhelm-Gymnasiums an der Severinstraße in der

Kölner Innenstadt wird ein Kleinspielfeld realisiert. Die Bauarbeiten dafür beginnen in

den Sommerferien dieses Jahres. Um das Spielfeld herzurichten, muss die Gebäudewirtschaft

der Stadt Köln den auf dem Gelände stehenden zweistämmigen Bergahorn

fällen lassen. Die Fällung des Baumes erfolgt noch in dieser Woche.

+++ +++ +++

Fuß vom Gas in Köln-Rodenkirchen

Ab Montag, 4. März 2013, richtet das Amt für Straßen und Verkehrstechnik in Köln-

Rodenkirchen eine neue Tempo 30-Zone ein. In allen Wohnstraßen innerhalb des

Gebietes zwischen Weißer Straße, Fuchskaulenweg und Weißer Weg darf dann nicht schneller als 30 Kilometer in der Stunde gefahrenwerden.

Die Anwohner der Tempo 30-Zone werden per Faltblatt über die neuen Regelungen

informiert.

+++ +++ +++

Zurück zur Rubrik Köln Nachrichten

Zurück zur Startseite

Weitere Nachrichten aus Köln Nachrichten

ecosign_fastfashion_ehu_16012018

Köln | Die Ausstellung „Fast Fashion“ im Rautenstrauch-Joest-Museum zeigt die unmenschlichen Arbeitsbedingungen, mit den vor allem in Asien Billig-Textilien für Europa produziert werden. Gezeigt werden auch Gegenmodelle, entwickelt von Studentinnen und Studenten der Design-Akademie ecosign. Die Besucher dürfen noch bis Ausstellungsende am 24. Februar ihre „Slow Fashion“-Liebling wählen. Jetzt wurden die drei aktuellen Spitzenreiter vorgestellt.

Köln | Es ist der 19. Januar 2001 als gegen 7 Uhr morgens in der Probsteigasse die damals 19 Jahre alte Tochter des Geschäftsmannes den Deckel einer Stollendose anhebt, die zwischen dem 18. und 21. Dezember 2000 in dem kleinen Laden der Familie „vergessen“ wurde. Der darin verborgene Sprengsatz explodiert. Der Generalbundesanwalt legt den Sprengstoffanschlag den mutmaßlichen Rechtsterroristen Uwe Böhnhardt und Uwe Mundlos zur Last. Diese Theorie ziehen auch heute noch viele Menschen in Zweifel. Am 17. Januar um 19 Uhr gedenkt die Initiative „Keupstrasse ist überall“ dem 18. Jahrestag des Anschlags.

Köln | 211 Spitzahorne, Vogelkirschen und Stieleichen werden von der Stadt Köln im Zeitraum zwischen 21. Januar und 15. März an der Verlängerung der Industriestraße in Köln Fühlingen gepflanzt. Dies teilte die Stadt Köln heute mit. Die Bäume werden am Fuß der Böschung und hinter den Lärmschutzwällen gesetzt.

icons_sm_12092015w

(ruht aktuell)     |     Twitter     |     RSS

KARNEVAL NACHRICHTEN

Studierende beleuchten Europawahl 2019

europawahl2019_studentengruppe01

Studierende der Kölner Hochschule für Medien, Kommunikation und Wirtschaft (HMKW) beschäftigten sich im November 2018 mit europäischen Themen, wie Flüchtlings- oder Umweltpolitk sowie regionalen Förderprogrammen oder dem "Erasmus+"-Programm der EU. Am 26. Mai 2019 wählt Europa ein neues Parlament.

Hier gehts zum Spezial: Kölner Studierende blicken auf die Europawahl 2019 >