Köln Nachrichten Köln Nachrichten

Landgericht Köln – Eigentümer verklagt Auktionshaus und verliert

Köln | Der Eigentümer eines Gefäßes aus Asien ließ dieses von einem Auktionshaus versteigern. Dies brachte ihm 75.000 Euro ein. Das gleiche Gefäß wurde ein halbes Jahr später in London für 200.000 britische Pfund weiterversteigert. Der Mann verklagte das Auktionshaus auf Schadensersatz und unterlag allerdings jetzt vor dem Landgericht Köln (Az. 20 O 59/16) Das Urteil ist noch nicht rechtskräftig.

Der Eigentümer übergab des Gefäß einem Auktionshaus. Dies legte einen Schätzpreis von 3.000-4.000 Euro an. Der Schätzpreis wurde bei der Auktion im Dezember 2014 mit 75.000 Euro weit übertroffen. Nach dem Weiterverkauf in London für einen noch höheren Preis warf der Eigentümer dem Auktionshaus vor, den Schätzpreis viel zu niedrig angesetzt zu haben und das Gefäß im Katalog nicht richtig dargestellt zu haben. Er verklagte das Auktionshaus auf Schadensersatz von rund 185.000 Euro und warf diesem eine Pflichtverletzung vor.

Dieser Ansicht folgte das Landgericht Köln in der ersten Instanz nicht. Der gerichtlich bestellte Sachverständige hielt den Schätzpreis zwar für zu niedrig, aber noch für vertretbar. Zudem bestehe keine Kausalität zwischen einem höheren Schätzpreis und einem höheren Zuschlag. Zudem habe das Auktionshaus eine falsche Angabe im Katalog noch rechtzeitig korrigiert. Das Gericht sieht in der ersten Instanz keinen Fehler das Auktionshauses und sprach sich gegen einen Schadensersatzanspruch aus.

Zurück zur Rubrik Köln Nachrichten

Zurück zur Startseite

Weitere Nachrichten aus Köln Nachrichten

Köln | Im Kölner Nordosten wird die StEB ab der kommenden Woche einen weiteren Mischwasserkanal sanieren. Betroffen ist ein Abschnitt entlang der Berliner Straße.

kssq_22012015

Köln | Das zivilgesellschaftliche Bündnis „Köln stellt sich quer“ und der Kölner Stadtverband des Deutschen Gewerkschaftsbundes DGB haben sich kritisch mit dem Besuch des türkischen Staatspräsidenten auseinandergesetzt. Die Liste der Forderungen ist lang.

gericht_01032018_pixabay

Köln | Das Kölner Verwaltungsgericht (VG Köln) hat mit seinem jüngsten Urteil am heutigen Donnerstag einer Klägerin einen Rechtsanspruch auf Aktieneinsicht zurückgewiesen. Die Zulassungsunterlagen für die Haupt- und Sonderbetriebspläne für den Tagebau Hambach bleiben unter Verschluss.

Ehrenamtspreis Köln 2018

ehrenamtspreis_zusammen_31082108neu_klein

Die Kölner Ehrenamtspreisträger 2018

In einer Multimedia-Reportagereihe beschäftigte sich report-K Redakteur Ralph Kruppa im Vorfeld des Kölner Ehrenamtstages am 2. September 2018 mit den Gewinnern des Ehrenamtspreises der Stadt Köln in den Kategorien Einzelpersonen und Vereine/Initiativen. Ergebnis ist eine Serie, die eine beeindruckende Vielfalt an Themen sowie einen Einblick in die Geschichten der einzelnen gewürdigten Persönlichkeiten zeigt.

icons_sm_12092015w

(ruht aktuell)     |     Twitter     |     RSS

KARNEVAL NACHRICHTEN