Köln Nachrichten Köln Nachrichten

feuerwehrberlinkoeln_06_10_17

Der Berliner Landesbranddirektor, Wilfried Gräfling (links), und der Direktor der Feuerwehr Köln, Johannes Feyrer, besiegeln mit Händedruck symbolisch die weitere Kooperation im Zusammenhang mit der Überlassung des Einsatzleitsystems „Ignis-Plus“

„Leitstelle 2020“ - Feuerwehr Köln modernisiert Leitstelle

Köln | Die Kölner Feuerwehr modernisiert in den nächsten drei Jahren ihre Leitstelle. Das Projekt trägt den Namen „Leitstelle 2020“. Ziel ist es das alte System mit einem neuen Einsatzleitsystem auszutauschen, um einen reibungslosen Betrieb zu garantieren. Dafür besucht Feuerwehrchef Johannes Feyrer, die Berliner Feuerwehr. Dort wird die Software mit dem Namen „Ignis-Plus“ für das dortige Einsatzleitsystem verwendet. Schon bald soll das System auch von der Feuerwehr Köln angewendet werden.

Für die Umsetzung des Projektes „Leitstelle 2020“ der Feuerwehr Köln steht nun auch das neue Einsatzleitsystem fest. Hierbei kommt es zu einer weiteren Kooperation der beiden Großstadtfeuerwehren Köln und Berlin. Die bei der Berliner Feuerwehr eingesetzte Software mit dem Namen „Ignis-Plus“ für das dortige Einsatzleitsystem werde bald auch von der Feuerwehr Köln angewendet. Das System wird voraussichtlich Anfang 2019 das in die Jahre gekommene Einsatzleitsystem in Köln ablösen. Bei der Berliner Feuerwehr ist es seit Mitte September 2017 in Betrieb.

Bei einem Besuch in Berlin wurde das neue System feierlich an den Direktor der Feuerwehr Köln, Johannes Feyrer, übergeben. Für beide Feuerwehren ist es das geeignete System, um den stets steigenden technischen und organisatorischen Anforderungen an den Betrieb einer Großleitstelle gerecht zu werden. Künftig werden beide Organisationen „Ignis-Plus“ im Rahmen einer Kooperation gemeinsam weiterentwickeln.

Zurück zur Rubrik Köln Nachrichten

Zurück zur Startseite

Weitere Nachrichten aus Köln Nachrichten

18062018_Domid_Integration1

Köln | Am heutigen Dienstag haben Vertreter des Runden Tisches für Integration e.V. die Ergebnisse ihres Projekts „Dialog mit und zwischen Eingewanderten aus der Türkei“ vorgestellt. Nach drei Gesprächsrunden mit Experten kamen 25 konkrete Handlungsempfehlungen heraus.

pol_05022015b

Köln | Die Indizien gegen den am Dienstag in Köln festgenommenen Tunesier haben sich verdichtet. Die Bundesanwaltschaft verdächtigt den 29-jährigen Islamisten Sief Allah H., einen Biowaffenanschlag mit dem Gift Rizin geplant zu haben, berichtete der "Spiegel". H. versuchte im Jahr 2017 gleich zweimal, in das Kampfgebiet des "Islamischen Staats" (IS) nach Syrien auszureisen.

AmtsgerichtKoeln_080317

Köln | Am vergangenen Mittwoch sprach das Kölner Amtsgericht in erster Instanz eine Bewährungsstrafe für einen Kölner Vogelhändler aus. Außerdem ordnete das Gericht die Einziehung eines Wertersatzes in Höhe von 32.000 Euro an.

icons_sm_12092015w

(ruht aktuell)     |     Twitter     |     RSS