Köln Nachrichten Köln Nachrichten

fluechtlinge_22092015c

Mehr Flüchtlingszüge kommen in Köln an

Köln | In den letzten drei Wochen sind 20 Sonderzüge mit Flüchtlingen in Köln angekommen. An der Drehscheibe Köln am Flughafen Köln / Bonn wurden bisher 10.364 Menschen versorgt. Durch den zunehmenden Flüchtlingsandrang an der österreichischen Grenze erhöht sich die Frequenz der ankommenden Züge.

Die „Drehscheibe Köln“ wurde vor fünf Wochen eingerichtet und ist zusammen mit der Aktion „Köln hilft“ für die Versorgung der ankommenden Flüchtlinge zuständig. Die Menschen werden vor Ort, wenn nötig medizinisch versorgt, und von freiwilligen Helfern verpflegt. Dann setzen sie ihre Reise in die Erstaufnahmeeinrichtungen des Landes fort. Den freiwilligen Helfern stehen Bedienstete der Stadt Köln aus Polizei und Feuerwehr, sowie Mitarbeiter von KVB, Flughafen, Sicherheitsdiensten und der Bundeswehr zur Seite. In den letzten drei Tagen sind mit dem heutigen Tag aus dem oberbayerischen Freilassing 840 Menschen und 1370 Menschen aus Passau angekommen. Diese Zahlen gab die Stadt Köln heute bekannt.

Stadt greift auf Turnhallen von Kölner Gymnasium zurück

Laut einer weiteren Mitteilung sind die Einrichtungen der Stadt zur Unterbringung von Flüchtlingen erschöpft. Daher greift die Verwaltung auf eine weitere Notmaßnahme zurück: In der Turnhalle des Gymnasiums Kreuzgasse werden bis zu 200 Menschen untergebracht. In Einrichtungen der Stadt Köln leben bisher 8.900 Menschen, die als Flüchtlinge nach Deutschland gekommen sind.

Freiwillige die sich an der „Drehscheibe Köln“ engagieren wollen können sich unter folgender Nummer melden: 0221 / 221- 22223. Für Spenden können sich Bürger unter www.ich-helfe.nrw an Initiativen und Ansprechpartner wenden. Die Initiativen bitten darum vorab zu klären, was aktuell benötigt wird.

Zurück zur Rubrik Köln Nachrichten

Zurück zur Startseite

Weitere Nachrichten aus Köln Nachrichten

sirene_fot_bildpix_1242012500

Köln | In regelmäßigen Abständen werden die Sirenen in den Städten und Kreisen in der Region getestet. Der nächste Probelauf für die Sirenen auf Kölner Stadtgebiet findet am Samstag, 1. April 2017, statt. Dann werden die Systeme von der Kölner Berufsfeuerwehr wieder auf Funktionalität überprüft. Außerdem vermittelt der Probealarm den Bürgern, wie sie sich im Notfall verhalten sollen. Um 12 Uhr löst die Berufsfeuerwehr alle 103 Kölner Sirenen aus. In Köln sind die Warnsignale probeweise vier Mal im Jahr zu hören.

dom_colonius_mediapark_philharmonie_030913klein

Köln | Köln wächst weiter: Die aktuellen Bevölkerungszahlen für das Jahr 2016 hat das Amt für Stadtentwicklung und Statistik der Stadt Köln am heutigen Montag veröffentlicht. Die Zahl der Kölner Bevölkerung ist im Jahr 2016 um 12.509 Personen oder 1,2 Prozent auf insgesamt 1.081.701 gestiegen. Dieser Zuwachs entspreche etwa der Einwohnerzahl eines mittelgroßen Kölner Stadtteils, so das Amt für Stadtentwicklung und Statistiken. Köln wachse also weiter und dieser Trend soll sich laut aktueller Prognose auch in den kommenden Jahren fortsetzten.

Bosporus_ehu_27_03_17

Köln | Jahrelang war die Weidengasse bundesweites Symbol für ein friedliches Miteinander der deutschen und der türkischen Kultur. Mittendrin „Bosporus“ – mehr als nur ein mehrfach ausgezeichnetes Restaurant, sondern auch Begegnungs- und Veranstaltungsort. 30 Jahre lang – bis es 2013 geschlossen wurde. Eine Kubus-Ausstellung im Stadtmuseum erinnert jetzt daran.

AfD-Bundesparteitag 2017 in Köln

KARNEVAL NACHRICHTEN

icons_sm_12092015w

Facebook     |     Twitter     |     RSS

digital_21122014

Aktuelle Nachrichten zur Netzpolitik und Netzökonomie in Deutschland.
---
Digitale Gadgets