Köln Nachrichten Köln Nachrichten

zarella_hund_29092020

Moderatorin Jana Ina Zarrella unterstützt Hilfsaktion für Tierheime

„Mit Cici ist unsere Familie wieder komplett“

Köln | Rund 300.000 Tiere leben in Deutschland derzeit in Tierheimen. Und die leiden wie das Tierheim in Zollstock in der aktuellen Corona-Krise: „Am Anfang der Corona-Zeit war es für uns so richtig schwer. Wir durften keine ehrenamtlichen Helfer mehr auf das Gelände lassen, die Hunde ausführen, Katzen streicheln oder bei der Reinigung der Anlagen helfen. Auch der Aufwand mit den Terminen bei der Vermittlung der Tiere war wegen der Auflagen deutlich größer. Außerdem fehlen uns die Spenden, auf die wir angewiesen sind. Trotzdem können wir uns noch über Wasser halten, aber das ist ziemlich anstrengend und unsere Rücklagen werden stetig aufgebraucht“, berichtet die Leiterin, Gunda Springer.

Das erfährt auch der Deutsche Tierschutzbund mit seinen 137 Vereinen und 145 Tierheimen: „Wir haben durch die Corona-Krise einen Verlust von mehr als 65 Millionen Euro. Die Vermittlung der Tiere hat sich zwar wegen Corona verbessert, aber für uns fallen alle Veranstaltungen wie Sommerfeste oder Tage der offenen Tür weg, die für uns immer eine wichtige Einnahmequelle waren“, erklärt Präsident Thomas Schröder. Man sei jetzt auf Zuschüsse angewiesen, die an keine Bedingungen gebunden seien. Das gelte insbesondere für Spenden.

Eine große Spendenaktion ist „Freundschaft verbindet“, die von Fressnapf, dem Marktführer für Heimtierbedarf mit Sitz in Krefeld, ins Leben gerufen worden ist. Mit den Erlösen der Aktion sollen der Deutsche Tierschutzbund für Akuthilfen im sogenannten „Feuerwehrfonds“, regionale Tierschutzeinrichtungen sowie der Verein Vita Assistenzhunde bundesweit finanzielle Hilfen bekommen. Prominente Unterstützerin der Aktion ist die Moderatorin Jana Ina Zarrella.

„Meine ersten Tiere waren zwei Schildkröten, die ich mit acht Jahren bekommen habe. Ich hätte sehr gerne einen Hund gehabt, aber meine Mutter hat große Angst vor Hunden. Zum Glück gab es meine Oma, die ein großes Herz für Hunde hatte, und meine Tante, die in Brasilien als Hundetrainerin gearbeitet hat. Mein erstes Ziel, als ich nach Deutschland kam, war mir einen Hund zuzulegen. Das war unser Dackel Tyson, der mehr als 17 Jahre bei uns gelebt hat“, sagt Zarrella.

Als Tyson im März stirbt, war die Trauer in der Familie groß: „Ich habe sehr gelitten und tagelang geweint. Giovanni hat darauf heimlich Kontakt mit Tierheimen aufgenommen und erfahren, dass in Dellbrück Hunde aus einer Tötungsstation in Ungarn angekommen waren. Wir sind direkt mit den Kindern hingefahren und bei Cici war es Liebe auf den ersten Blick. Meine Tochter hätte am liebsten noch Hasen mitgenommen, aber das konnten wir gerade noch verhindern. Jetzt ist unsere Familie wieder komplett“, freut sich die Moderatorin.

Auch wenn das prominente Ehepaar beruflich viel unterwegs ist, bleibt Cici, die mit vollem Namen Cipoletta heißt, nicht zu Hause alleine. „In der Regel können wir das so legen, dass immer einer von uns zu Hause ist, das ist ja auch für unsere noch schulpflichtigen Kinder sehr wichtig. Ansonsten springen die Schwiegereltern ein. Meine Schwiegermutter liebt Cici und für meinen Schwiegervater ist das ein guter Anlass für einen Spaziergang mit dem Hund.“

Wichtig war Cici für Jana Ina Zarrella auch, als sie nach dem positiven Ergebnis bei Covid-19 in Quarantäne musste: „Ich durfte zwei Wochen keinen Kontakt zur Familie haben, nur Cici durfte zu mir ins Zimmer. Sie kam rein, blieb bei mir und wir konnten schön kuscheln. Man hatte das Gefühl, dass sie es spürte, wie wichtig das für mich in dieser Zeit war. Hunde haben für solche Situationen einen besonderen Sinn.“

Jetzt unterstützt Zarrella die Aktion „Freundschaft verbindet“ mit einem Freundschaftsarmband, das sie selbst gestaltet hat. „Ich liebe Tiere und ich liebe Schmuck. Das hat gut zusammengepasst. Freundschaftsbänder hatte ich schon als Kind mit meinen besten Freundinnen getauscht. Jetzt erinnert das Band daran, dass man etwas Gutes für Tiere getan hat. Mir war wichtig, dass das Band einen Latina-Touch bekommt – schön bunt und auch etwas verspielt. Es soll den Sommer mitten im Herbst und bald im Winter wieder zurückholen.“

Die auf 20.000 Stück limitierten Freundschaftsarmbänder kosten 4,99 Euro, drei Euro gehen davon an die Tierschutzaktion. Die besondere Edition von Jana Ina Zarrella gibt es nur online unter:
www.fressnapf.de

Zurück zur Rubrik Köln Nachrichten

Zurück zur Startseite

Weitere Nachrichten aus Köln Nachrichten

corona_virus_18102020

Köln | Aktuell sind 1.183 Kölnerinnen und Kölner mit dem Coronavirus infiziert, so die Meldung der Stadt Köln heute um 15:49 Uhr. Damit steigt die Zahl der insgesamt infizierten Kölnerinnen und Kölner auf 6.893. Die Inzidenzzahl des Robert-Koch-Instituts (RKI) für den Zeitraum 10. bis 17. Oktober bei 83,7.

corona_maske_ag_07102020

Berlin | Der Hauptgeschäftsführer des Deutschen Städtetags, Helmut Dedy, hat eine schnelle Verfügbarkeit von Bundeswehrsoldaten und anderen Helfern für die Gesundheitsämter gefordert, um die Kontakte von Corona-Infizierten nachzuverfolgen. In Köln steigt die Inzidenzzahl nach Angaben des Robert-Koch-Instituts (RKI) weiter und liegt jetzt über 80. Mehr Details zu den Kölner Zahlen und weitere Corona-Meldungen aus Deutschland in der Zusammenfassung.

corona_regeln_17102020

Köln | Oberbürgermeisterin Henriette Reker hat in vielen Dingen, die sie vorträgt, Recht: etwa wenn sie an Grundrechte und Freiheitsrechte erinnert, wenn sie von einer dynamischen Lage der Corona-Pandemie spricht, die besser immer aktuell angepasst wird. Auch, dass sie gerne für Köln spezifischere Lösungen in der Corona-Pandemie hätte und Eigenverantwortung der Bürgerinnen und Bürger anmahnt. Dennoch stellt sich die Frage, warum gibt es nicht einfache standardisierte Grundregeln zur Pandemie-Bekämpfung, die breit kommuniziert werden und von allen Menschen verstanden werden? Und zusätzlich Regeln, die differenzierter auf das Infektionsgeschehen angepasst sind, bei denen aber die Gewähr besteht, dass sie rechtlich sicher und kommunizierbar sind. Denn offen ist, ob es wirklich ein wirksames Kommunikations-Konzept, das 1.087.863 Kölnerinnen und Kölner tagesaktuell erreicht und diese gut gemeinte Differenzierung von OB Reker zu den Menschen tragen kann? Ein Kommentar von Andi Goral

icons_sm_12092015w

Facebook     |     Twitter     |     RSS

KOMMUNALWAHL 2020

wahlbox

Report-K berichtet intensiv über die Kommunalwahl am 13. September 2020. Hier finden Sie alle Informationen rund um die Kommunalwahl, Interviews mit Kandidatinnen und Kandidaten. 2020 wählt Köln einen neuen Rat, 9 Bezirksvertretungen, den Integrationsrat und eine oder einen Oberbürgermeisterin oder Oberbürgermeister. Hier finden Sie alle Infos zur Kommunalwahl 2020 in NRW >

Kölner Karneval

3_g_10012020klein

Karneval bei report-K

Aktuelles aus dem Kölner Karneval – das ist Karnevalzeitung, die jecke digitale Beilage von Kölns Internetzeitung report-K. Videoreportagen und Sitzungskritiken. In der Karnevalsplauderei finden sich Gespräche mit Musikern, Bands, Rednern, Zwiegesprächen, Traditionskorps, Karnevalsgesellschaften, Tanzgruppen und all denen, die im Kölner Karneval wichtig sind.

Zur jecken Beilage Karnevalzeitung >

Designer*innen-Gespräche

designerinnen_gespraeche300_20012019

Design Parcour Ehrenfeld 2019 im Rahmen der Passagen. 18 Designer und Designer*innen traf report-K, Internetzeitung Köln, zum Gespräch im Video-Livestream.

Designer*innen Gespräche zum Nachsehen >