Köln Nachrichten Köln Nachrichten

tribunal2_17_05_17

v.l.n.r. Thomas Laue, Ayşe Güleç, Özcan Yıldırım, Mitat Özdemir und Tim Klodzko

NSU-Anschlag auf die Keupstraße – Özcan Yıldırım spricht über „die Bombe danach“

Köln | Am heutigen Mittwoch, 17. Mai, beginnt das Tribunal „NSU-Komplex auflösen“ am Schauspiel Köln-Mülheim. Auf der heutigen Pressekonferenz spricht auch Özcan Yıldırım. Gemeinsam mit seinem Bruder Hasan Yıldırım, betreibt er das Friseurgeschäftes in der Keupstraße, vor dem am 9. Juni 2004 eine Nagelbombe explodierte. Er fasst noch einmal zusammen was nach dem Anschlag passierte und erzählt wie er heute noch fühlt.
---
Anmerkung der Redaktion: Özcan Yıldırım spricht auf Türkisch. Übersetzt wird er von Ayşe Güleç, Tribunal „NSU-Komplex auflösen“.
---

Die Brüder Hasan und Özcan Yıldırım fielen dem NSU-Anschlag auf die Keupstraße am 9. Juni 2004 zum Opfer. Ihr Geschäft wurde bei dem Anschlag verwüstet und Hasan Yıldırım schwer verletzt. Damals legten sich die Ermittler ziemlich schnell fest: die Schuldigen befinden sich im Migrantenmilieu selbst und nicht etwa in einer rechtsextremistischen Terrorzelle. Erst Jahre später, nach der Veröffentlichung eines NSU-Bekennervideos, nahmen die falschen Verdächtigungen ein Ende. Nicht aber der NSU-Prozess selbst. Er läuft heute noch. Mittlerweile hat auch Bundeskanzlerin Angela Merkel eine „lückenlosen Aufklärung“ versprochen. Auch dies bleibt bis heute uneingelöst.

Özcan Yıldırım, der Betreiber des Friseurgeschäftes, vor dem vor 13 Jahren eine Nagelbombe explodierte, fasst noch einmal zusammen, was nach dem Anschlag passierte, wie er behandelt wurde und wie er noch immer an den Erinnerungen und den Ermittlungspannen leidet.

Zurück zur Rubrik Köln Nachrichten

Zurück zur Startseite

Weitere Nachrichten aus Köln Nachrichten

kurden_demo_13102019

Köln | Zum Protest gegen den türkischen Militär-Einmarsch in den Nordirak hatte kurdische Vereine am Samstag in mehreren deutschen Städten aufgerufen. In Köln waren dem Aufruf auch Grüne, Linke, Jusos und Friedensinitiativen gefolgt. Deutlich mehr als die angemeldeten 5.000 Teilnehmer zogen von der Deutzer Werft aus rund um den rechtsrheinischen Stadtteil zurück zum Startort.

---

Die Fotogalerie zeigt politische Botschaften, die auf der Demonstration gezeigt wurden und Eindrücke >

Edelsteintage-xPost-Dinoknochen-und-Fossilien

Köln | Die Ausstellungshalle XPost am Gladbacher Wall verwandelt sich an diesem Wochenende in eine riesige, begehbare Schatztruhe. Das Angebot an edlen Steinen, Mineralien, Fossilien, Kristallen, Achaten, Opalen und Heilsteinen ist beträchtlich: Über 60 Aussteller aus dem In- und Ausland haben ihre Schätze zu den „Kölner Edelsteintagen“ mitgebracht. Auch Schmuckliebhaber kommen auf ihre Kosten. Und ein paar Kuriositäten gibt es ebenfalls zu entdecken. Report-K Reporterin Julia Katharina Brand schaute sich um.

vogelsanger_ehu_10102019

Köln | Kölns Mühlen mahlen langsam: 2008 beschloss die Bezirksvertretung den Fußgänger- und radfahrfreundlichen Umbau der Vogelsanger Straße zwischen Ehrenfeldgürtel und Innerer Kanalstraße. Jetzt begannen die Arbeiten. Ende 2021 will man fertig sein. Statt ursprünglich 3,3 Millionen Euro wird es dann nach den Vorhersagen 5,5 Millionen gekostet haben.

icons_sm_12092015w

(ruht aktuell)     |     Twitter     |     RSS

Kölner Karneval

karneval_Koeln_20012019

Karneval bei report-K

Aktuelles aus dem Kölner Karneval – das ist Karnevalzeitung, die jecke digitale Beilage von Kölns Internetzeitung report-K. Videoreportagen und Sitzungskritiken. In der Karnevalsplauderei finden sich Gespräche mit Musikern, Bands, Rednern, Zwiegesprächen, Traditionskorps, Karnevalsgesellschaften, Tanzgruppen und all denen, die im Kölner Karneval wichtig sind.

Zur jecken Beilage Karnevalzeitung >

Kölner Karneval

karneval_Koeln_20012019

Karneval bei report-K

Aktuelles aus dem Kölner Karneval – das ist Karnevalzeitung, die jecke digitale Beilage von Kölns Internetzeitung report-K. Videoreportagen und Sitzungskritiken. In der Karnevalsplauderei finden sich Gespräche mit Musikern, Bands, Rednern, Zwiegesprächen, Traditionskorps, Karnevalsgesellschaften, Tanzgruppen und all denen, die im Kölner Karneval wichtig sind.

Zur jecken Beilage Karnevalzeitung >

Designer*innen-Gespräche

designerinnen_gespraeche300_20012019

Design Parcour Ehrenfeld 2019 im Rahmen der Passagen. 18 Designer und Designer*innen traf report-K, Internetzeitung Köln, zum Gespräch im Video-Livestream.

Designer*innen Gespräche zum Nachsehen >