Köln Nachrichten Köln Nachrichten

Spinne_Zoo_041012

Eine der Vogelspinnen aus dem Kölner Zoo

Neu im Kölner Zoo: Die Welt der Spinnen

Köln | Acht Beine, ein zweigeteilter Körper und Giftklauen: Spinnen jagen vielen einen Schauer über den Rücken. Dabei sind sie sehr nützliche Tiere. Um die positiven Seiten der Krabbler aufzuzeigen, gibt es im Kölner Zoo seit heute das  „Arachnoversum“.

Über ein halbes Jahr hat der Revierpfleger des Insektariums und Vogelspinnenexperte Peter Klaas die Terrarien vorbereitet. Nun ist seine Arbeit fertig und Vogelspinnen, Radnetzspinnen aber auch Skorpione, Weberknechte und Geißelspinnen können Einzug halten. Die „Stegodyphus- Arten“ , die im Gegensatz zu anderen einzelgängerischen Spinnen mit mehreren Individuen zusammen leben erreichen den Kölner Zoo erst in zwei Tagen, „dann ist die Sammlung aber komplett“, so Herr Klaas.

35 Jahre nach „Leben am Faden“

„Es gibt 360.000 verschiedene Spinnenarten und nur ein Dutzend davon ist für den Menschen gefährlich. Die Furcht vor Spinnen ist also total unbegründet. Ohne Spinnen hätten wir Insektenplagen, denen wir nicht mehr Herr werden würden. Da gibt es ganz andere Arten im Tierreich, die für den Menschen von Gefahr sind“, so der Vogelspinnenexperte.
35 Jahre nachdem die Ausstellung „Leben am seidenen Faden“ des damaligen Zoodirektor und Spinnenexperte Ernst Kullmann im Auquarium war, ist den Spinnentieren erneut ein Ausstellungsbereich gewidmet. „Die Mischung aus lebenden Tieren, Bildern, Text und die teils niedrig eingesetzten Terrarien machen es auch den kleinen möglich mehr über diese Tiergruppe zu erfahren“, so Klaas.

Infobox:

Die Ausstellung ist im Eintrittspreis enthalten und wird im oberen Stockwerk des Auquariums, dem Insektarium, zu den üblichen Öffnungszeiten gezeigt.

Zurück zur Rubrik Köln Nachrichten

Zurück zur Startseite

Weitere Nachrichten aus Köln Nachrichten

trinkwasserbrunnen_step_17092019

Die erste Station der neuen Serie steht am Eigelstein. Die Idee dazu kam von Schülern in Holweide.

Köln | „Als ich als junge Frau zu Besuch in Rom war, konnte man dort aus allen Brunnen trinken. Das war gerade an heißen Tagen wunderbar, weil man sich erfrischen konnte“, erinnert sich Oberbürgermeisterin Henriette Reker. Ab sofort ist dies auch in Köln möglich, und zwar in allen Stadtbezirken. Zwölf Trinkwasserbrunnen der neuen Serie werden dort nach und nach in diesem und im kommenden Jahr in Betrieb genommen. Der erste war der nördlich der Eigelsteinburg. Aus Stahl besteht die in ihren Formen schlicht und funktional gehaltene Wasserstation, die rund um die Uhr frisches Wasser bietet. Das ist auch notwendig, um das Trinkwasser keimfrei zu halten.

godorfer_hafen_2362013

Köln | CDU, Grüne und FDP sowie die Ratsgruppe Gut beerdigen das Projekt zum Ausbau des Godorfer Hafens. Dies kündigen sie in einer gemeinsamen Mitteilung an.

bombe_mapz_13092019

Köln | aktualisiert | In der Leybergstraße in Köln-Sülz ist heute eine 5-Zentner-Bombe aus dem Zweiten Weltkrieg mit Heckaufschlagzünder gefunden worden. Der Kampfmittelräumdienst entschied die Bombe heute noch zu entschärfen. Report-K berichtet über die weiteren Maßnahmen. Der Zeitpunkt der Entschärfung der Bombe steht noch nicht fest. 4.000 Menschen sind betroffen und die Stadt wird drei Klingelrundgänge machen. Gegen 18:30 Uhr ist die Bombe entschärft worden.

icons_sm_12092015w

(ruht aktuell)     |     Twitter     |     RSS

Kölner Karneval

karneval_Koeln_20012019

Karneval bei report-K

Aktuelles aus dem Kölner Karneval – das ist Karnevalzeitung, die jecke digitale Beilage von Kölns Internetzeitung report-K. Videoreportagen und Sitzungskritiken. In der Karnevalsplauderei finden sich Gespräche mit Musikern, Bands, Rednern, Zwiegesprächen, Traditionskorps, Karnevalsgesellschaften, Tanzgruppen und all denen, die im Kölner Karneval wichtig sind.

Zur jecken Beilage Karnevalzeitung >

Kölner Karneval

karneval_Koeln_20012019

Karneval bei report-K

Aktuelles aus dem Kölner Karneval – das ist Karnevalzeitung, die jecke digitale Beilage von Kölns Internetzeitung report-K. Videoreportagen und Sitzungskritiken. In der Karnevalsplauderei finden sich Gespräche mit Musikern, Bands, Rednern, Zwiegesprächen, Traditionskorps, Karnevalsgesellschaften, Tanzgruppen und all denen, die im Kölner Karneval wichtig sind.

Zur jecken Beilage Karnevalzeitung >

Designer*innen-Gespräche

designerinnen_gespraeche300_20012019

Design Parcour Ehrenfeld 2019 im Rahmen der Passagen. 18 Designer und Designer*innen traf report-K, Internetzeitung Köln, zum Gespräch im Video-Livestream.

Designer*innen Gespräche zum Nachsehen >