Köln Nachrichten Köln Nachrichten

e-bike_messe_pixabay_05052019

Neue Verbrauchermesse „E-Cologne“ wirbt für E-Bikes & Co

Köln | 4,5 Millionen Pedelecs gibt es derzeit in Deutschland. Mit dem Verkauf von einer Million weiterer – E-Bikes inklusive – wird für dieses Jahr gerechnet. Große Hoffnung setzen Industrie und Verkehrsplaner auch auf die derzeit heiß diskutierten E–Scooter. Einen Überblick über das verwirrende Angebot gibt bei freiem Eintritt am kommenden Wochenende die neue Verbrauchermesse „E-Cologne“ am Rheinauhafen geben.

14 Aussteller aus Köln und dem Umland sind am Samstag und Sonntag auf dem Harry-Blum-Platz dabei. Vor allem große Händler mit Schwerpunkt E-Bikes. Sie stellen vor, was aktuell auf dem Markt ist – inklusive E-Lastenräder, E-Einräder, E-Boards und E-Roller. Dazu nachrüstbare E-Motoren und ein pannenfreies luftloses Reifensystem. Auch der erste zugelassene E-Roller von BMW ist zu bestaunen.

Natürlich kann fast alles Probe gefahren werden, außerdem locken Messerabatte, Gutscheine und Gewinnspiele. Nicht nur Kinder können sich die Zeit mit ferngesteuerten Spiel-E-Autos vertreiben.

Eine Krankenkasse wirbt nicht nur für ihr „Müslifahrrad“: ein Hometrainer, der eine Mühle fü das allmorgendliche Müsli antreibt. Sie klärt außerdem über Gefahren bei Outdoor-Aktivitäten auf. Bei der RheinEnergie gibt es Informationen über moderne Photovoltaik-Anlagen und kompakte Ladesäulen für den Hausgebrauch. Auch die Verbraucherzentrale kennt sich hier aus. Schließlich stellt die Regionalverkehr Rheinland GmbH (RVK) ihren Brennzellen-Hybridbus vor.

Fahrradmessen haben in Köln Tradition. Bis 1996 gab es im 2-Jahresrhythmus die IFMA, bis 2008 dann den Internationalen Fahrradmarkt. Jetzt also als reine Verbrauchermesse die „E-Cologne“. Ausgedacht hat sie sich Rolf Becker, er hofft, sie künftig jährlich anbieten zu können.

Nicht nur er ist überzeugt, dass mit E-Mobilität – und eben nicht nur E-Autos – der „fossile“ Autoverkehr aus den Städte verdrängt werden kann. Ob die Stadt Köln die Infrastruktur dem wachsenden Fahrradverkehr schnell genug anpassen kann, ist eine andere Frage. Von einer bundespolitischen Einigung im Streit um die Zulassung von E-Scootern ganz zu schweigen.

---

„E-Cologne“ – Samstag, 11. Mai, und Sonntag, 12. Mai, jeweils 10 bis 18 Uhr, Harry-Blum-Platz, Köln-Rheinaushafen. Eintritt frei

Zurück zur Rubrik Köln Nachrichten

Zurück zur Startseite

Weitere Nachrichten aus Köln Nachrichten

ns_dok_step_20112019

Beim NS-Dok gibt es die neue Fachstelle „[m²] miteineinander mittendrin“. Sie ergänzt die bestehenden pädagogischen Angebote.

Köln | Nicht zuletzt der antisemitisch und rassistisch motivierte Anschlag auf die Synagoge in Halle mit zwei Toten zeigt wie akut die demokratische Gesellschaft heute in Gefahr gerät. Antisemitische Slogans bei den Wahlen und die Beleidigungen und Anfeindungen gegen Juden gehören inzwischen zum Alltag in Deutschland. Alleine in Köln gab es im Vorjahr 28 antisemitische Straftaten, die Dunkelziffer dürfte weit höher liegen.

rheinboulevard_30062015

Köln | Der Rat der Stadt Köln will seit 2016 einen städtischen Kiosk am Rheinboulevard. So beschloss es die Politik. Drei Jahre später sagt die Verwaltung nein zum Kiosk, die eigentlich die Entscheidungen der Politik umsetzen sollte. Besucher des Rheinboulevards sollen sich nach Auffassung der städtischen Verwaltung an der Außengastronomie eines Luxushotels versorgen, dessen Preise die Verwaltung als derzeit moderat bezeichnet.

tonne_pixabay_18112019

Köln | Im Dezember soll der Kölner Rat über höhere Abfall- und Straßenreinigungsgebühren entscheiden, die ab 2020 in Kraft treten sollen. Die Abfallgebühren steigen um 2,94 Prozent und die Straßenreinigungsgebühren um 4,63 Prozent.

icons_sm_12092015w

(ruht aktuell)     |     Twitter     |     RSS

Kölner Karneval

karneval_Koeln_20012019

Karneval bei report-K

Aktuelles aus dem Kölner Karneval – das ist Karnevalzeitung, die jecke digitale Beilage von Kölns Internetzeitung report-K. Videoreportagen und Sitzungskritiken. In der Karnevalsplauderei finden sich Gespräche mit Musikern, Bands, Rednern, Zwiegesprächen, Traditionskorps, Karnevalsgesellschaften, Tanzgruppen und all denen, die im Kölner Karneval wichtig sind.

Zur jecken Beilage Karnevalzeitung >

Kölner Karneval

karneval_Koeln_20012019

Karneval bei report-K

Aktuelles aus dem Kölner Karneval – das ist Karnevalzeitung, die jecke digitale Beilage von Kölns Internetzeitung report-K. Videoreportagen und Sitzungskritiken. In der Karnevalsplauderei finden sich Gespräche mit Musikern, Bands, Rednern, Zwiegesprächen, Traditionskorps, Karnevalsgesellschaften, Tanzgruppen und all denen, die im Kölner Karneval wichtig sind.

Zur jecken Beilage Karnevalzeitung >

Designer*innen-Gespräche

designerinnen_gespraeche300_20012019

Design Parcour Ehrenfeld 2019 im Rahmen der Passagen. 18 Designer und Designer*innen traf report-K, Internetzeitung Köln, zum Gespräch im Video-Livestream.

Designer*innen Gespräche zum Nachsehen >