Köln Nachrichten Köln Nachrichten

bonnerstr_19_10_17

Nord-Süd-Stadtbahn - Demo an der Bonner Straße - Baumfällung wird verschoben

Köln | aktualisiert | Das Oberverwaltungsgericht in Münster hat gesprochen: Die Stadt darf die Bäume an der Bonner Straße fällen.Eine Bürgerinitiative hatte vergeblich dagegen geklagt. Grünes Licht also für die 3. Baustufe der Nord-Süd-Stadtbahn. Doch rund 100 Aktivisten sitzen und stehen seit dem heutigen Morgen an der Bonner Straße und blockieren dadurch die Baumfällarbeiten. Mittlerweile ist die ganze Aktion für heute beendet worden. Die Stadt Köln hat sich dazu entschieden, die Baumfällarbeiten zu unterbrechen. Das bestätigt auch ein Sprecher der Stadt Köln auf Anfrage von report-K und betont, dass sie nicht klein beigeben werde. Im Interview mit report-K spricht Aktivist und Initiator der Demonstration Ottmar Lattorf.

bonnerstr2_19_10_17

Rund 100 Aktivisten sitzen und stehen seit dem heutigen Morgen an der Bonner Straße und blockieren dadurch die Baumfällarbeiten. Sie sind mit dem aktuellen städtischen Plan für die 3. Baustufe nicht einverstanden und fordern die Stadt auf, dass zumindest die alternative Planung ernsthaft auf Brauchbarkeit untersucht wird, bevor gefällt wird. Zwei Umweltaktivisten sind am Vormittag auf einen Baum geklettert. Auch die Polizei ist vor Ort. Auf die Aufforderung, das Gelände zu verlasse, sind die Aktivisten nicht eingegangen. Nun hat sich die Stadt Köln dazu entschieden, die Baumfällarbeiten zu unterbrechen. Das bestätigt auch ein Sprecher der Stadt Köln auf Anfrage von report-K und betont, dass sie nicht klein beigeben werde. Die jahrelange Planung des Bauprojektes steht und soll definitiv stattfinden. Wann genau aber die Arbeiten für die 3. Baustufe starten werden, kann die Stadt derzeit nicht sagen. Es soll auch mit der Kölner Polizei abgesprochen werden.

bonnerstr3_19_10_17

Zurück zur Rubrik Köln Nachrichten

Zurück zur Startseite

Weitere Nachrichten aus Köln Nachrichten

AWB_Muellabfuhr_14112018

Köln | Die Kölner Abfallwirtschaftsbetriebe AWB haben im Vorfeld der bevorstehenden Festtage darauf hingewiesen, dass die eigenen Mitarbeiter keine Geldspenden einsammeln dürfen. Die Weihnachtsgabe für die Müllabfuhr könnte sogar arbeitsrechtliche Konsequenzen nach sich ziehen.

Köln | An der Aachener Straße im Kölner Westen wird der stadtnahe Versorger Rheinenergie noch in diesem Jahr mit Reparaturarbeiten an einer Trinkwasserleitung beginnen. Die Baustelle befindet sich in Höhe der Hausnummer 1021 im Stadtteil Junkersdorf.

karte_mapz_18122018

Köln | aktualisiert | Die Stadt Köln hat die Bombe auf dem Grundstück der Siegburger Str. 504 in Köln-Poll erfolgreich entschärft. Die Bombe muss noch heute entschärft werden. Der Kampfmittelräumdienst legte den Evakuierungsradius auf 300 Meter fest. Rund 1.000 Poller Bürger waren von den Evakuierungsmaßnahmen durch die Stadt Köln betroffen.

Ehrenamtspreis Köln 2018

ehrenamtspreis_zusammen_31082108neu_klein

Die Kölner Ehrenamtspreisträger 2018

In einer Multimedia-Reportagereihe beschäftigte sich report-K Redakteur Ralph Kruppa im Vorfeld des Kölner Ehrenamtstages am 2. September 2018 mit den Gewinnern des Ehrenamtspreises der Stadt Köln in den Kategorien Einzelpersonen und Vereine/Initiativen. Ergebnis ist eine Serie, die eine beeindruckende Vielfalt an Themen sowie einen Einblick in die Geschichten der einzelnen gewürdigten Persönlichkeiten zeigt.

icons_sm_12092015w

(ruht aktuell)     |     Twitter     |     RSS

KARNEVAL NACHRICHTEN

Studierende blicken auf die Europawahl 2019

europawahl2019_studentengruppe01

Studierende der Kölner Hochschule für Medien, Kommunikation und Wirtschaft (HMKW) beschäftigten sich im November 2018 mit europäischen Themen, wie Flüchtlings- oder Umweltpolitk sowie regionalen Förderprogrammen oder dem "Erasmus+"-Programm der EU. Am 26. Mai 2019 wählt Europa ein neues Parlament.

Hier gehts zum Spezial: Kölner Studierende blicken auf die Europawahl 2019 >