Köln Nachrichten Köln Nachrichten

bonnerstr_19_10_17

Nord-Süd-Stadtbahn - Demo an der Bonner Straße - Baumfällung wird verschoben

Köln | aktualisiert | Das Oberverwaltungsgericht in Münster hat gesprochen: Die Stadt darf die Bäume an der Bonner Straße fällen.Eine Bürgerinitiative hatte vergeblich dagegen geklagt. Grünes Licht also für die 3. Baustufe der Nord-Süd-Stadtbahn. Doch rund 100 Aktivisten sitzen und stehen seit dem heutigen Morgen an der Bonner Straße und blockieren dadurch die Baumfällarbeiten. Mittlerweile ist die ganze Aktion für heute beendet worden. Die Stadt Köln hat sich dazu entschieden, die Baumfällarbeiten zu unterbrechen. Das bestätigt auch ein Sprecher der Stadt Köln auf Anfrage von report-K und betont, dass sie nicht klein beigeben werde. Im Interview mit report-K spricht Aktivist und Initiator der Demonstration Ottmar Lattorf.

bonnerstr2_19_10_17

Rund 100 Aktivisten sitzen und stehen seit dem heutigen Morgen an der Bonner Straße und blockieren dadurch die Baumfällarbeiten. Sie sind mit dem aktuellen städtischen Plan für die 3. Baustufe nicht einverstanden und fordern die Stadt auf, dass zumindest die alternative Planung ernsthaft auf Brauchbarkeit untersucht wird, bevor gefällt wird. Zwei Umweltaktivisten sind am Vormittag auf einen Baum geklettert. Auch die Polizei ist vor Ort. Auf die Aufforderung, das Gelände zu verlasse, sind die Aktivisten nicht eingegangen. Nun hat sich die Stadt Köln dazu entschieden, die Baumfällarbeiten zu unterbrechen. Das bestätigt auch ein Sprecher der Stadt Köln auf Anfrage von report-K und betont, dass sie nicht klein beigeben werde. Die jahrelange Planung des Bauprojektes steht und soll definitiv stattfinden. Wann genau aber die Arbeiten für die 3. Baustufe starten werden, kann die Stadt derzeit nicht sagen. Es soll auch mit der Kölner Polizei abgesprochen werden.

bonnerstr3_19_10_17

Zurück zur Rubrik Köln Nachrichten

Zurück zur Startseite

Weitere Nachrichten aus Köln Nachrichten

Grossklaerwerk_stammheim

Köln | Die Kölner Stadtentwässerungsbetriebe, der Wasserverband Eifel-Rur und der Erftverband haben am heutigen Dienstag eine Kooperationsvereinbarung unterzeichnet. Zukünftig wolle man gemeinsam an Konzepten zur Verwertung und Phosphorrückgewinnung arbeiten.

AmtsgerichtKoeln_080317

Köln | Ein heute 21-jähriger Mann hat vor der 5. Zivilkammer des Kölner Landgerichts das Land NRW erfolgreich auf Verletzung der Amtspflichten verklagt. Wie hoch die Entschädigung dafür ausfällt, steht allerdings noch nicht fest.

OberlandesgerichtKoeln_22032018

Köln | Das Oberlandesgericht Köln hat in einem Revisionsverfahren festgelegt, dass Gerichtspost Personen auch in eine Wärmestube rechtswirksam zugestellt werden kann. Der Fall eines 38-jährigen Mannes aus Aachen ist damit rechtswirksam entschieden.

icons_sm_12092015w

(ruht aktuell)     |     Twitter     |     RSS