Köln Nachrichten Köln Nachrichten

sturmschaeden_junkersdorf_03012018ib

Sturmschäden in Junkersdorf

Orkantief erreicht Köln und Deutschland - Verkehr betroffen

Köln | dieser Artikel wird laufend aktualisiert| Orkantief Burglind hat am Mittwochmorgen den Westen Deutschlands erreicht. Die Polizei in Aachen zählte allein in der Stunde zwischen 5 und 6 Uhr über 250 "witterungsbedingte" Notrufe. Dabei seien umgestürzte Bäume, herabgefallene Äste, umherfliegende Mülltonnen, Baustellenschilder und Verkehrszeichen die häufigsten Einsatzanlässe gewesen. In Köln zählt die Polizei aktuell (8:11 Uhr) rund 90 Einsätze im gesamten Stadtgebiet vor allem wegen umgestürzter Bäume oder Bauzäune. Menschen kamen nicht zu Schaden. Vor allem Sachschäden seien zu beklagen, so Polizeisprecherin Stach. Auch die Kölner Verkehrsbetriebe melden Störungen, Betrieb der Linie 17 vorübergehend eingestellt. Die Kölner Feuerwehr verzeichnet, stand 13:30 Uhr, insgesamt 387 wetterbedingte Einsätze. Der Wasserstand am Kölner Pegel (KP) betrug, stand 10:30 Uhr, 6,47 Meter. In den kommenden 48 Stunden sei ein Wasserstand am Kölner Pegel zwischen sieben und acht Meter KP nicht auszuschließen, sagt die Stadtentwässerungsbetriebe Köln.

Kölner Feuerwehr verzeichnet um 13:30 Uhr 387 wetterbedingte Einsätze

Das Sturmtief „ Burglind“ hält die Kölner Feuerwehr seit den frühen Morgenstunden im Atem. Bereits um 9:30 Uhr meldete die Kölner Feuerwehr insgesamt 259 wetterbedingte Einsätze. Stand 13:30 Uhr sind es 387 Einsätze. Zusätzlich mussten im Zeitraum 5:30 bis 6:00 Uhr 12 Brandmeldeanlagen Alarme bearbeitet werden, die aufgrund der Witterung ausgelöst hatten. Ein Schwerpunkt der Einsatzmaßnahmen ist die Beseitigung von Bäumen und Ästen im Bereich der Straßen.

  • In der Wiersbergstraße in Kalk wurde das Dach einer Turnhalle stark beschädigt und teilweise abgedeckt.
  • Auf dem Höhenberger Ring wurde bei einem Unfall, bei dem zwei PKW mit Bäumen kollidierten.
  • Auf dem Deutzer Ringer stürzte eine Oberleitung auf einen LKW. Die Oberleitung wurde geerdet. Glücklicherweise wurde niemand verletzt.
  • In der Vogelsanger Straße in Ehrenfeld stürzte eine Baumkrone auf ein Dach im Hinterhof. Der Bereich wurde abgesperrt.
  • Auf der Zoobrücke mussten Absperrgitter befestigt werden, die auf die Straße ragten und umzustürzen drohten.
  • In einem Asylheim in der Eygelshovener Straße wurde das Dach eines Containers abgerissen. Keine Person wurde verletzt.

Rheinwasserstand 6,47 Meter 

Der Wasserstand am Kölner Pegel (KP) betrug, stand 10:30 Uhr, 6,47 Meter. Im Laufe des Tages werde der Wasserstand am KP weiter steigen, sagt die Stadtentwässerungsbetriebe (Steb) Köln am heutigen morgen. Für den morgigen Donnerstag werde am späten Nachmittag ein Rheinwasserstand von rund sieben Meter KP erwartet.

Hochwasserschutzmaßnahmen der Steb 

Durchgeführte Maßnahmen

  • Im Kanalnetz wurden Hochwasserschutzmaßnahmen durchgeführt (Schieber und Pumpwerke)
  • Vorarbeiten für mobile Wände (Aufbau von Stützen) in Köln-Rodenkirchen wurden geleistet und mobile Verschlüsse an den Häusern in Köln-Rodenkirchen angebracht.
  • Der Parkplatz an der Bastei, der Rheinboulevard sowie der Rodenkirchener Leinpfad wurden gesperrt.
  • 4 Hochwasserpumpwerke sind in Betrieb

Anstehende Maßnahmen

  • In Köln-Rodenkirchen wird heute Nachmittag zwischen 14.30 und 16 Uhr das Hochwasserschutz-Hubtor geschlossen.
  • Die mobilen Hochwasserschutzwände in Köln-Rodenkirchen im Bereich Barbarastraße und Walther-Rathenau-Straße werden aufgebaut und das Querschott in der Barbarastraße geschlossen.
  • Die Zugänge zum Rhein werden geschlossen.
  • Der Aufbau der mobilen Wände im Bereich des Markplatzes in Köln-Porz-Zündorf wird vorbereitet. Über den Aufbauzeitpunkt wird bis Morgen Mittag entschieden.
  • Zur Steuerung der rund 100 Einzelmaßnahmen im Kanalnetz wird ab Donnerstag die Abflusssteuerzentrale der StEB Köln in den 24-Stunden-Einsatz gehen.

Ausfälle bei DB dauern an

Auch die Deutsche Bahn (DB) meldet umgestürzte Bäume im Gleis. Betroffen sind nach Angaben der DB auf ihrer Internetseite, mehrere Strecken. Daher kommt es zu Verspätungen und Zugausfällen in fast allen S-Bahnlinien.

Betriebsstörung auch bei der KVB

Betroffen waren auch zunächst sämtliche Stadtbahn-Strecken der Kölner Verkehrs-Betriebe (KVB). Durch heruntergefallene Äste und umgefallene Bäume sollen Oberleitungen in vielen Bereichen beschädigt worden sein. Die KVB twitterte um 8:11 Uhr: "Linien 1,3,4,7,16,17 und 18 * Fahrleitungs- und Unwetterschäden im gesamten Stadtgebiet * Dadurch sind die Fahrwege der genannten Linien massiv eingeschränkt * Die Linie 17 musste vorübergehend eingestellt werden."

Seit 12 Uhr ist die Strecke der Linie 3 und 4 wieder in ganzer Länge befahrbar. Die endgültige Beseitigung der Schäden werde aber noch einige Zeit in Anspruch nehmen. Aus diesem Grund werde es auch in den kommenden Stunden weiterhin zu Unregelmäßigen und Verspätungen im Bus- und Bahnverkehr kommen.

Beeinträchtigungen des Verkehrs aus der Region

Auch im Kreis Euskirchen wurden ganze Bäume entwurzelt und auf Fahrbahnen geschleudert. Berichte über Verletzte gab es zunächst nicht. Auch bei der Deutschen Bahn gab es erste Störungen.

So wurde auf der Strecke Köln-Wuppertal der Fernverkehr eingestellt, Grund war ein umgestürzter Baum zwischen Solingen und Haan. Weitere Streckensperrungen gab es im Regionalverkehr zwischen Langerwehe und Eschweiler, zwischen Lüdenscheid und Gummersbach, zwischen Lünen und Lüdinghausen, zwischen Witten und Hagen und zwischen Aachen und Herzogenrath. Mit weiteren Streckensperrungen, Zugausfällen und Verspätungen müsse im Laufe des Tages gerechnet werden, so die Bahn.

Stadt schließt Lindenthaler Tierpark, Forstbotanischen Garten und viele Friedhöfe

Nach dem Sturm in den frühen Morgenstunden des heutigen Mittwoch, 3. Januar, seien derzeit alle Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter des Amtes für Landschaftspflege und Grünflächen im Einsatz, um die städtischen Grünflächen zu kontrollieren, Gefahrensituationen zu beseitigen und die Feuerwehr bei der Beseitigung umgestürzter Bäume und abgebrochener Äste zu unterstützen, so die Stadt Köln in einer Mitteilung. Der Lindenthaler Tierpark, der Forstbotanische Garten und viele Friedhöfe blieben vorerst geschlossen. Die Stadt Köln warnt davor Waldgebiete, Parkanlagen und Alleen zu betreten, da weitere Äste abbrechen oder Bäume umstürzen könnten.

Zurück zur Rubrik Köln Nachrichten

Zurück zur Startseite

Weitere Nachrichten aus Köln Nachrichten

Köln | Der Kampfmittelräumdienst entschärfte heute in Köln-Buchheim eine 2,5 Zentner Weltkriegsbombe. Rund 2.400 Menschen waren von der Evakuierung betroffen. Die Bombe wurde bei Bauarbeiten entdeckt.

straeucher_pixabay_20112019

Köln | Das Oberverwaltungsgericht NRW (OVG) teilte mit, dass ein Eilverfahren eines Anwohners gegen die Stadt Köln wegen des Lärms am Brüsseler mit einem Vergleich endete. Die Stadt Köln übernahm eine Reihe von Verpflichtungen. Unter anderem wird sie jetzt stachelige Sträucher in den Blumenrabatten pflanzen, die den Aufenthalt von Partypeople dort einschränken sollen.

gericht_20112019

Köln | Vor dem Amtsgericht Köln hat heute der Prozess gegen einen 23-jährigen Mann begonnen, dem vorgeworfen wird am Rande des Europawahlkampfauftakts der Alternative für Deutschland (AfD) in Köln-Kalk Menschen angefahren zu haben und anschließend Unfallflucht begangen zu haben.

icons_sm_12092015w

(ruht aktuell)     |     Twitter     |     RSS

Kölner Karneval

karneval_Koeln_20012019

Karneval bei report-K

Aktuelles aus dem Kölner Karneval – das ist Karnevalzeitung, die jecke digitale Beilage von Kölns Internetzeitung report-K. Videoreportagen und Sitzungskritiken. In der Karnevalsplauderei finden sich Gespräche mit Musikern, Bands, Rednern, Zwiegesprächen, Traditionskorps, Karnevalsgesellschaften, Tanzgruppen und all denen, die im Kölner Karneval wichtig sind.

Zur jecken Beilage Karnevalzeitung >

Kölner Karneval

karneval_Koeln_20012019

Karneval bei report-K

Aktuelles aus dem Kölner Karneval – das ist Karnevalzeitung, die jecke digitale Beilage von Kölns Internetzeitung report-K. Videoreportagen und Sitzungskritiken. In der Karnevalsplauderei finden sich Gespräche mit Musikern, Bands, Rednern, Zwiegesprächen, Traditionskorps, Karnevalsgesellschaften, Tanzgruppen und all denen, die im Kölner Karneval wichtig sind.

Zur jecken Beilage Karnevalzeitung >

Designer*innen-Gespräche

designerinnen_gespraeche300_20012019

Design Parcour Ehrenfeld 2019 im Rahmen der Passagen. 18 Designer und Designer*innen traf report-K, Internetzeitung Köln, zum Gespräch im Video-Livestream.

Designer*innen Gespräche zum Nachsehen >